Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?4634
  • 11. April 2006, noch kein Kommentar

Eine enge Freundschaft, christlicher Übereifer und Magic Mushrooms: "My Summer of Love" hat etwas von allem. Wir verlosen DVDs.

Von Dennis Klein

Eigentlich verbindet man mit dem Nordosten England alles andere als einen langen, heißen, schwülen Sommer. "My Summer of Love" räumt mit diesem Klischee auf. Der jetzt auf DVD erschienene Film handelt von der Freundschaft zweier 16-jähriger Mädchen in der Grafschaft Yorkshire, wie sie unterschiedlicher nicht sein können. 2004 erhielt das Drama hochverdient den BAFTA (den britischen Oscar) als beste einheimische Produktion.

Die Story: Mona rollt mit ihrem motorlosen Mofa über die staubigen Landstraßen. Dort begegnet sie eines Tages Tamsin, die auf ihrem Schimmel ausreitet. Tamsin ist eine wohlbehütete Tochter aus gutem Hause: weit gereist, gebildet, selbstsicher - und manipulativ. Gerade ist sie von ihrem teuren Privatinternat suspendiert worden, wegen des schlechten Einflusses, den sie auf andere hat.

Mona dagegen ist seit dem Krebstod ihrer Mutter Waise, den Vater hat sie nie gekannt. Mit ihrem Bruder Phil lebt sie über dem heruntergekommenen Pub, den einst ihre Mutter führte. Früher war ihr Bruder ein typisches Rauhbein, das sich bierselige Schlägereien lieferte und auch vor einem Einbruch nicht zurückschreckte. Jetzt hat er aber Gott entdeckt - und Mona aus den Augen verloren. Das Pub will er nun in eine Art Gemeindezentrum umfunktionieren und ein großes Holzkreuz auf den benachbarten Hügel pflanzen.

Mona und Tamsin verbringen den Sommer miteinander - und machen ganz neue Erfahrungen, sowohl mit Magic Mushrooms als auch mit der Liebe. Dabei ist schon von vorneherein klar, dass ihre Freundschaft den Sommer nicht überdauern kann - im Herbst werden sie weiterziehen.

Das von Regisseur Pawel Pawlikowski gedrehte Drama ist nicht wirklich ein klassischer Liebesfilm, in dem sich Männlein und Weiblein (oder hier Weiblein und Weiblein) verlieben und in die ewige Glückseligkeit reiten. Es ist auch kein richtiger Coming-of-Age-Film, in dem aus naiven Teenagern gestandene Leute werden. "My Summer of Love" beschreibt einfach ohne Hintergedanken die Freundschaft eines Sommers. Dabei ist bei mindestens einem der Mädels sehr unsicher, ob sie wirklich lesbisch ist oder sich nur dem Treiben hingibt. Genau das nützt dem Film: Stimmungsvoll mit guten Schauspielern in Szene gesetzt, mit einer Portion britischen Humors versehen und verträumter Musik ausgestattet, sollte das Drama am besten im Frühling genossen werden - als Vorfreude auf einen heißen Sommer.

Wir verlosen zwei DVDs! So machst Du mit: Schick bis zum 21. April 2006, 11:00 Uhr (Einsendeschluss) eine eMail mit Deiner Adresse und dem Betreff "SummerOfLove" an: gewinnen@queer.de.

Altersfreigabe: Ab 12 Jahren. Laufzeit: , Bildformat: 16:9, Tonformat/Sprache: Deutsch (5.1 Dolby Digital), Englisch (5.1. Dolby Digital)

12. April 2006