Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?4683

Pietermaritzburg (queer.de) - Einer Studie zufolge sind 20 Prozent von schwulen Schülern und 19 Prozent von lesbischen Schülerinnen in der bevölkerungsreichsten südafrikanischen Provinz bereits sexuell missbraucht oder vergewaltigt worden. Das berichtet die Zeitung "The Witness". Die Umfrage wurde im Auftrag des lokalen schwul-lesbischen Netzwerks Pietermaritzburg in der Provinz KwaZulu-Natal durchgeführt. Demnach sind Schwarzer und Inder, die einen großen Teil der Bevölkerung in dieser Provinz stellen, weit häufiger von Übergriffen betroffen als Weiße. Täter sind zu zwei Dritteln Mitschüler, aber auch Lehrer oder Schulleiter. Lesben seien oft Vergewaltigungen ausgesetzt, mit dem Ziel sie wieder heterosexuell zu machen, so das schwul-lesbische Netwerk. Die Opfer würden häufig keinen Arzt aufsuchen, da sie dem Gesundheitssystem misstrauten. Außerdem seien Selbstmordversuche weit verbreitet: So hätte beinahe jeder Fünfte Befragte schon einmal versucht, sich das Leben zu nehmen. (dk)



15 Kommentare

#1 WisczinskAnonym
  • 20.04.2006, 16:13h
  • So schlimm das auch ist, ist das sicher nicht übertragbar. Und leider fehlen die heterosexuellen Vergleichszahlen! In Ländern wo sexuelle Gewalt immer noch öfters vorkommt, wo Frauen an ihre Männer versprochen oder verkauft werden, kann auch der sexuelle Mißbrauch ALLER Jugendlichen nur erschrecken!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 SvenAnonym
  • 20.04.2006, 16:24h
  • Dass nur jeder fünfte versucht hat, sich das Leben zunehmen, ist aber super wenig. Aus den so genannten westlichen Ländern ist bekannt, dass die Selbstmordrate unter Homosexuellen besonders hoch ist, ebenso bei Missbrauchsopfern. Die Rate der Selbstmordversuche ist noch wesentlich höher.
    Und in diesem Fall treffen auch noch beide Probleme aufeinander.

    Es ist traurig, wie es Schwulen und Lesben ergeht.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 seb1983
  • 20.04.2006, 16:46h
  • Selbstmordraten statistisch zu erheben ist mit Sicherheit ein extrem schwieriges Ziel.

    Wo noch nicht einmal klar ist wieviel % Schwule es gibt kann daraus eigentlich keine Rate errechnet werden.

    Wo diese hohen Prozentzahlen herkommen verstehe ich sowiso nicht. Kenne nicht wenige Schwule und von denen hat niemand im Traum dran gedacht sich umzubringen. Und ich komme vom Dorf, auch wenn ich nicht wirklich gläubig erzogen wurde vielleicht hat es das einfacher gemacht.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 SAMAnonym
  • 20.04.2006, 18:11h
  • @seb: Ich wurde gläubig erzogen und hatte nie vor mich umzubringen. Diese Studien sind deshalb so fatal ,weil du sagst es auch, keiner weiß wieviel Homos es gibt! Also zeugt das nur von einem, dem Mißbrauch von Jungen und Mädchen und dabei ist es so finde ich unrelevant , welche sexuelle Ausrichting! Die Tat an sich ist das Verbrechen!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 SaschaAnonym
  • 21.04.2006, 11:58h
  • @seb1983:

    Ach ja, und nur weil du in deinem privilegierten Umfeld es dir nicht vorstellen kannst, nimmst du dir die aus wissenschaftlicher Sicht geradezu absurde Schlussfolgerung heraus, dass Tausende von empirisch fundierten Studien zu diesem Thema als null und nichtig zu betrachten sind???

    Meinetwegen kannst du ja weiter deine verzerrte Heile-Welt-"Realität" eines überprivilegierten Kindes zum Besten geben, aber erlaube dir gefälligst nicht, dabei auch noch den Anspruch auf "Wissenschaftlichkeit" zu erheben bzw. auf der anderen Seite diesen Anspruch fundierten Untersuchungen abzusprechen!

    Deine Pseudo-Argumente sind nicht nur lächerlich, sondern auch gefährlich!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 seb1983
  • 21.04.2006, 13:53h
  • Ach Sascha lass du mal lieber deine peinlichen Beißattacken unter der Gürtellinie. Ich hab meinen Statistik und jetzt auch meinen Empirik Schein bestanden und kann da mitreden.

    Man kann die abstrusesten Beziehungen und Erkenntnisse gewinnen, selbst Wahlprognosen und Einschaltquoten im TV sind in hohem Maße zweifelhaft. Und da ich es z. B. persönlich für unmöglich halte die Größe der Grundgesamtheit wieviele Schwule es also tatsächlich gibt, festzustellen, lässt sich daraus nichts berechnen, wobei ja auch nie die genauen empirischen Methoden genannt werden wie gemessen wird.

    Unglaublich repräsentativ (was das wissenschaftlich heißt ist noch nicht mal genau festgelegt) rühmt sich zwar jede Studie. Beweisen kann man das selten, und nur weil einem eine Statistik passt muss sie noch lange nicht wahr sein, auch wenn es nur menschlich ist das anazunehmen!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 SaschaAnonym
  • 21.04.2006, 15:17h
  • Na, dann herzlichen Glückwunsch - Papas Sohn hat seinen Statistik-Schein gemacht!!!

    Allerdings wird deine Kritik an Tausenden von sozialpsychologischen Studien nicht dadurch glaubwürdiger, dass du sie mit Verweis auf dein persönliches Umfeld für nichtig erklärst. Die Grundgesamtheit deiner heilen Lebenswelt ist nämlich erst recht nicht repräsentativ für die Lebensrealitäten Homosexueller im Allgemeinen!!!

    Ich würde sagen: Engagiere dich lieber bei Frau von der Leyens christlichem Bündnis für Erziehung (bei dem Homosexualität ebenfalls ausgeschlossen und unterdrückt werden soll) als in einem Schwulenforum!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 seb1983
  • 21.04.2006, 16:34h
  • Was sollen eigentlich diese völlig überflüssigen Attacken ständig??
    Kräftig austeilen kannst du ja.

    Ich lass mir bestimmt nicht vorwerfen dass ich noch in einer ziemlich intackten Familie aufgewachsen bin und meine Eltern als Selbständige 7 Tage die Woche hart für ihr Geld arbeiten und ich in den Semesterferien jobben gehe damit ich auch mein eigenes Geld verdiene!!

    Von Leuten, die in ihrer Familie und Umwelt nur Ablehnung erfahren haben, daher kommt wohl diese extrem verbitterte Einstellung, lass ich mir hier nichts sagen!!
    Ich hoffe du wirst glücklich mit deinem Hass auf diese "heterozentrische Gesellschaft"
  • Antworten » | Direktlink »
#9 GerdAnonym
  • 21.04.2006, 16:49h
  • @seb1983

    Du musst noch lernen, dass Du nur ein echter Schwuler bist, wenn Du Dich brav zu jeder Zeit diskriminiert fühlst, überall Verschwörungen vermutest und sehr betroffen bist! ;-)
  • Antworten » | Direktlink »
#10 sajoAnonym
  • 21.04.2006, 18:01h
  • @sascha
    es gibt wirklich keinen Grund auf seb83 immer so einzuhauen. Er schreibt doch vernünftiges! Bloß weil er mal erwähnt hat, dass seine Eltern etwas besser situiert sind (wie meine auch) muss man ihn nicht blöd anmachen (von wegen goldener Dildo im Arsch). Deine Kommentare gefallen mir meistens, aber diesen find ich voll daneben.
  • Antworten » | Direktlink »