Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?4691

Brüssel (queer.de) - Das belgische Parlament hat dem Adoptionsrecht für schwule und lesbische Paare zugestimmt. Gestern Abend votierte der Senat knapp mit 34 gegen 33 Stimmen für den Gesetzentwurf. Zwei Senatoren enthielten sich der Stimme. Im Dezember hatte bereits das Abgeordnetenhaus mit 77 Ja- gegenüber 62 Nein-Stimmen zugestimmt. Das Gesetz wird damit wahrscheinlich bis Ende des Jahres in Kraft treten. Derzeit dürfen nur Einzelpersonen oder "Paare unterschiedlichen Geschlechts" Kinder adoptieren. Die Senatoren hatten vor der Abstimmung, bei der der Fraktionszwang aufgehoben war, in einer drei Stunden langen Debatte Argumente ausgetauscht. Die meisten Sozialisten und Grünen stimmten für den Entwurf, die konservativen und rechtsradikalen Parteien votierten geschlossen mit Nein. Die französischsprachigen Liberalen wollten dagegen nur ein eingeschränktes Adoptionsrecht durchsetzen, bei der das Kind mit einem der Homo-Partner verwandt sein muss. Dieser Vorstoß wurde mit Stimmengleichheit abgelehnt. In Deutschland gibt es eine ähnliche Regelung, die Stiefkindadoption, die im Oktober 2004 von der rot-grünen Bundesregierung gegen den Widerstand der damals oppositionellen Union durchgesetzt wurde (queer.de berichtete). (dk)



#1 madridEUAnonym
  • 21.04.2006, 13:40h
  • Naja, wenn´s denn überhaupt so viele belgische Waisen gäbe, die zu adoptieren sind. In Spanien ist Homo-Adoption gleich bei der Gleichstellung 2005 durchgezogen worden .Die Liste der wartenden Hetero- und Homo-Eltern ist aber so lang, dass man nach einigen Jahren die Lust verliert.
    Und ich stelle mir vor, dass ein schwul/lesbisches Ehepaar nun gerade in Ländern wie Rumänien oder China erhebliche Schwierigkeiten damit bekommen wird. Trotzdem oder gerade deswegen gilt es, das Recht auf Homo-Adoption in unseren fortschrittlichen Staaten zu verteidigen !
  • Antworten » | Direktlink »
#2 TimAnonym
  • 21.04.2006, 14:58h
  • @MadridEU:

    Es geht ja nicht darum, dass jedes adoptionswillige Paar auch ein Kind adoptieren kann. Es geht darum, dass jetzt auch Homopaare gemeinsam ein Kind adoptieren können (bisher nur als Einzelperson möglich, was bei einem Todesfall das Kind aus der gewohnten Umgebung reißen würde).

    Insofern ist das sehr sinnvoll. Adoption ist ja kein Wunschladen, wo jeder bekommt was er gerne hätte. Aber wenn im Einzelfall ein Homo-Paar ideal für ein Kind ist, kann es dieses halt jetzt auch gemeinsam adoptieren.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 madridEUAnonym
  • 21.04.2006, 15:40h
  • @tim: Eben, das hatte ich ja auch im letzten Satz meines Kommentars schon angesprochen !
  • Antworten » | Direktlink »
#4 SAMAnonym
  • 21.04.2006, 19:57h
  • Na Belgien in solchen fragen eh weiter war als deutschland ist die EinElternAdoption in Deutschland eh nie die Diskussion gewesen. Belgien hat ein ausgezeichnetes Familienrecht/Umgangsrecht was jetzt einfach den erfordernissen der Zeit angepasst wurde.
    Da hinken wir wieder mal hinterher!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 joshAnonym
  • 23.04.2006, 16:55h
  • toll belgien.....!!!!!

    klar hinken wir in deutschland hinterher,....wie immer und in allem.
    das einzige was wir können ist exportieren, irgendwann mal keine waren mehr, sondern menschen. fast alle leute die ich kenne, die mit ihrem studium oder ausbildung fertig sind, tragen sich mit dem gedanken deutschland zu verlassen. wenn ich das höre, nun vielleicht auf nach belgien. :(
  • Antworten » | Direktlink »
#6 WisczinskAnonym
  • 23.04.2006, 18:13h
  • Ihr hint nicht immer so hinterher, aber eure Akedmiker studieren hier erst azf Staatskosten und kommen dann zu uns, wo das Geld kostet um zu arbeiten. Daran solltet ihr mal ändern, laßt das Studium was kosten, dann bleiben viele sicher in Deutschland oder studieren gar nicht. Bei uns git es schon lange Studiengebühren und Strafgebühren, gechadet hat das uns nicht!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 joshAnonym
#8 WisczinskAnonym
  • 24.04.2006, 09:26h
  • Ich komme aus Polen, lebe in Deutschland uns studiere da mein Freund Niederländer ist dort!
  • Antworten » | Direktlink »
#9 HeidiAnonym