Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?4713

Berlin (queer.de) - Ein neues Buch im Heel-Verlag beschäftigt sich mit der möglichen Homosexualität von Piraten im Altertum. "Sex unter Männern wurde akzeptiert. Das betraf sowohl Analverkehr als auch Masturbation, egal wie viele sich hierzu gesellten", zitiert die "Bild"-Zeitung Klaus Hympendahl, den Autor von "Sünde auf See - die erotische Geschichte der Christlichen Seefahrt". Selbst Henry Morgan (1635-88), der berüchtigste Freibeuter aller Zeiten, vom englischen König wegen seiner Siege gegen Spaniens Kolonien geadelt und Vize-Gouverneur von Jamaika, "war sehr wahrscheinlich eine Tunte". Die Piraten sollen es unter Deck in ihren 40 Zentimeter breiten Hängematten getrieben haben. Dort stank es nach ungewaschenen Körpern, verwesten Ratten und Erbrochenem. Aus englischen Prozessakten zitiert Hympendahl einen Zeugen: "In der Nacht lag ich im Halbschlaf, als neben meinem Knie jemand schnaufte und stieß. Ich hob meine linke Hand hoch und bekam seine 'Murmeln' zu fassen; der andere Teil steckt im Körper des Jungen..." (cw)



10 Kommentare

#1 SvenAnonym
#2 pflanzen-freundAnonym
  • 25.04.2006, 17:19h
  • ich finde das auch ne geile sache.

    ich frage mich bloß, was piraten mit der christlichen seefahrt zu tun haben sollen(?)
  • Antworten » | Direktlink »
#3 KritikerAnonym
  • 25.04.2006, 19:35h
  • Na ob das wirklich so neu und spannend ist!

    Es ist ja bekannt, dass es in besonderen Situationen zu "Not-Homosexualität" kommt. Bei vielen Gefängnisinsassen ist dies genauso zu beobachten wie bei Seefahrern. Ob es sich dabei tatsächlich um Schwule handelt bzw. gehandelt hat, wage ich doch zu bezweifeln. Sobald diese Personen entlassen wurden oder an Land waren, haben sie sich meist Frauen gesucht, der Anteil der tatsächlich Schwulen wird so hoch gewesen sein, wie heute auch.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 PrinzesschenAnonym
  • 25.04.2006, 20:22h
  • Wenn ihr schon glaubt, ihr müsstet eure Tickermeldungen aus der Bild-Zeitung abschreiben, könntet ihr wenigstens vorher bildblog.de abklappern, damit ihr nicht versehentlich den ganz großen Mist mitnehmt. Der Schinken ist nämlich noch älter als Weihnachten; er ist im Dezember letzten Jahres erschienen. Ich kann mir ja gut vorstellen, dass die Bild-Fuzzis einfach so lange gebraucht haben, um das Buch zu lesen, aber dass queer.de vom Leitmedium der Stumpfnasenhetenkultur völlig unkritisch und ungeprüft übernimmt, als wär's eine Agentur, das erschüttert mich schon ein bisschen.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 seb1983
#6 jan_janAnonym
#7 TanjaAnonym
  • 26.04.2006, 14:53h
  • Wenn es euch so stört, warum zappt ihr dann nicht auf eine andere Seite?! Nein, ihr macht euch die Mühe und schreibt eine Nachricht. :-) Interessant!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 Adrian AhlhausAnonym
  • 26.04.2006, 15:50h
  • Und ich dachte gänzlich ohne Bild/Blöd zurecht zu kommen. Daß nun durch die Hintertür ...
  • Antworten » | Direktlink »
#9 seb1983
  • 26.04.2006, 22:57h
  • quasi eine konservativ homophob heterozentrische Unterwandererung unsereres freiheitlich demokratisch pluralistisch sexuell vielfältigen homophilen Forums hier durch den Springerverlag!!!! Ich bin entsetzt......
  • Antworten » | Direktlink »
#10 joshAnonym
  • 28.04.2006, 11:19h
  • ja ist schon schade,
    piraten .... gibts nicht mehr
    fremdenlegion .... zu brutal
    katholische kirche .... zu blöd
    bundeswehr ... kein bock auf töten
    alle guten plätze von früher sind weg. *g*
  • Antworten » | Direktlink »