Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?4731

Im konservativen Pakistan erobert eine Tranny-Talkshow die Bildschirme.

Von Dennis Klein

Schon als kleiner Junge liebte es Ali Salim, sich in den Fummel zu schmeißen. Er wuchs bei seiner geschiedenen Mutter und deren weiblichen Bekannten auf und betete damals, dass Allah aus ihm eine Frau machen möge. Sein Wunsch wurde (fast) erfüllt: Im sonst eher langweiligen pakistanischen Fernsehen sorgt er in der Begum-Nawazish-Ali-Show als aufgedrehte, stets leicht überschminkte Diva für Aufsehen. Die freche Talkshow gehört zu den Quotenhits im Lande.

So mancher Konservative rümpft dabei schon mal die Nase über Salim. So wusste der islamistische Ex-Bürgermeister von Karachi, Naimatullah Khan, vor seinem Auftritt nicht einmal, dass Ali in Wirklichkeit ein Mann ist. "Obwohl ich die Chance hatte, das zu sagen, was mir wichtig war, finde ich es nicht in Ordnung, wie er sich verhalten hat", so Khan. "Ich denke, es ist nicht gut, sich in unserer Gesellschaft so zu benehmen."

Allerdings hat Salim besonders unter jungen Pakistani längst Kultstatus erreicht. Er sagt, er habe sehr viel Zustimmung von Leuten erhalten - auch wenn sie erst später erfahren, dass er eigentlich keine echte Frau ist. "Bisher habe ich keine Drohungen in der Post oder am Telefon erhalten", berichtet er. "Auf der Straße grüßen mich die Leute und bringen mir nichts als Liebe und Respekt entgegen."

Dabei ist ihr Verhalten recht gewagt in der patriarchalischen Gesellschaft Pakistans. "Ich versuche Leuten zu zeigen, dass es keinen Unterschied zwischen Männern und Frauen gibt", berichtet er/sie. "Beide Geschlechter können alles tun. Nun ja, außer Kinder gebären, versteht sich. Ich bin einfach ein Mann, der als Frau im Fernsehen auftritt." Auch über seine sexuellen Vorlieben wagt sich Salim relativ weit aus dem Fenster - und das in einem Land, in dem offiziell die Sharia gilt, also die Todesstrafe möglich ist. "Ich habe keinen Freund und keine Freundin", so Salim kryptisch. Er wolle aber irgendwann heiraten, lässt er verlauten. Welches Geschlecht er bevorzugt, sagt er nicht.

Salim sieht sich als Hoffnung auf ein liberaleres Pakistan - wie viele seiner Anhänger auch. Dabei hat er schon neue Projekte im Auge: Einer der bekanntesten Regisseure des Landes soll ihm bereits die Hauptrolle in einem Film angeboten haben - natürlich nur, wenn er sich in den Fummel schmeißt. Und das alles in einem Land, das sonst nur durch Bombenanschläge und islamistischen Terror in der "Tagesschau" erwähnt wird.

27. April 2006



Pakistan: Transsexuelle als Steuereintreiber

Diskriminierendes Inkasso in Karachis Reichenviertel Clifton: Beim Besuch von Hijras greifen Schuldner doch zum Portmonee.
#1 TRANSE VOM TAKSIM-PLATZAnonym
  • 27.04.2006, 20:39h
  • ...jaaaaaaa, pakistan ist ein gutes islamisches land, die türkei auch und die saudis auch. überhaupt alle, deren führungspersonal heimlich whisky säuft und öffentlich auspeitschen läßt...
    eben die freunde amerikas......

    ....die bösen zähle ich jetz nicht auf.....

    50 % der ehen werden mit cousins und cousinen geschlossen (türkei 15 %). das ist in der islamischen welt der spitzenwert.
    die verwobenheit von ehre, tradition, religion und sippe ist kaum zu steigern.
    da wünsch ich der lilo erst mal alles gute für einen langen prozeß. auch am taksim-platz durften transen jahrzehnte sein, (exotic) bevor in den seitenstraßen, die erste rainbowflag wehte. die region braucht frieden für alle möglichen entwicklungen.
    ich befürchte aber, dass bush vorm abgang noch einen krieg vom zaun bricht,
    der möglichst lange dauert, damit möglichst viele amerikanische und internationale steuergelder auf den konten seiner komplizen landen.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 ssj3 vegotenksAnonym
  • 28.04.2006, 17:25h
  • @transe: irgendwie geht dein post, zumindest zum schluss, bissel arg am topic vorbei...

    @topic: auch wenns vielleicht bissel propagandistisch aufgebauscht wird/ist: besser n licht am ende des tunnels, als gar keins...

    cya v3g0
  • Antworten » | Direktlink »
#3 RAFFÜNNERIEAnonym
  • 29.04.2006, 13:03h
  • @) ssj3....

    ...bissel arg vorbei ?

    ja was glaubst du denn mit was der ganze
    fummel und all die netten sächelchen, die man nicht braucht hergestellt werden:

    Öl>Polymerisation>Kunststoffe
    Öl>Raffinerie>Benzin
    Öl>Heizöl>Strompreiskopplung

    was glaubst wie der ölpreis auch in dein fütterkörbchen haut ?
  • Antworten » | Direktlink »