Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?4752

Berlin (queer.de) - Im vergangenen Jahr ist die Zahl der HIV-Infektionen um 13 Prozent gestiegen. Das teilten das Robert-Koch-Institut und die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung heute mit. Demnach gab es 2.490 Neuinfektionen, 2004 waren es noch 2.210. Seit 2001, als sich 1.444 Menschen mit dem Virus ansteckten, kam es zum vierten Mal in Folge zu einem Anstieg. Die Neuinfektionen durch schwulen Sex erhöhten sich von 1.078 auf 1.237 (plus 15 Prozent). Allerdings hat sich der Anstieg im zweiten Halbjahr deutlich verlangsamt. So beobachtete das Robert-Koch-Institut in den ersten sechs Monaten des Jahres 2005 noch 20 Prozent mehr Infektionen (queer.de berichtete). Einer Studie der Bundeszentrale zufolge würden sich zudem mehr alleinlebende Unter-45-Jährige mit Kondomen schützen. Der Anteil der Kondomnutzung in dieser Gruppe stieg von 70 Prozent (2004) auf 75 Prozent im Jahre 2005. "Das schafft Ansporn für die weitere Präventionsarbeit", erklärt Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt. "Denn trotz guter Behandlungsmöglichkeiten ist Aids nach wie vor eine unheilbare, tödliche Krankheit. Schützen können nur Aufklärung und Prävention". (dk)



19 Kommentare

#1 seb1983
  • 02.05.2006, 14:27h
  • sieht einer Karte der Bevölkerungsverteilung in Dtl nicht unähnlich aber ist ja auch nachvollziehbar.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 peteAnonym
  • 02.05.2006, 15:43h
  • @seb Ach ja? Du konntest diese Karte sicher
    interpretieren? Wer sagt dir, dass nicht ein
    mittleres Grau die maximale Zunahme der
    Ansteckungsrate denotiert? Oder vielleicht
    weiß, und die Zunahme ist gar antiproportional
    zur Bevölkerungsdichte? Ich schätze anders als
    ich, hattest du die Muße, den nicht
    vollständigen Quellennachweisen zu folgen...

    @queer.de-Team WO IST DIE LEGENDE? Fällt euch
    nicht selbst auf, dass die Karte in dieser Form
    aussagelos ist?

    Die Legende wurde ergänzt. Red.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 SvenAnonym
  • 02.05.2006, 16:12h
  • "unter-45-jährige" das sind ja fast alle!
    Nichts gegen ältere, aber ich denke, dass doch die Gefahr bei jungen Männer sehr viel höher ist.

    Naja, alles Statistik ;-)
  • Antworten » | Direktlink »
#4 madridEUAnonym
  • 02.05.2006, 16:46h
  • @sven:Hihihihi,freudsche Fehlleistung ! Wir Grauen Panther sind in der Mehrzahl, werden aber im Jugendwahn unserer Zeit nicht mehr als Sexberechtigte wahrgenommen. Dazu der gelungene ARD-Film "Mathilde liebt" vom vergangenen Mittwoch mit der grossartigen Hörbiger.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 pflanzen-freundAnonym
  • 02.05.2006, 17:43h
  • ich bin zwar erst mitte 20, aber einer der größten hörbiger-fans, die es gibt.
    die wird sich freuen, in einer diskussion über hiv-neuinfektionen vorzukommen :-)
  • Antworten » | Direktlink »
#6 madridEUAnonym
  • 02.05.2006, 18:04h
  • @pflanzenfreund: Recht haste, ich weiche mal wieder ab, oder nicht ?
    Die Hörbiger hat im "Julia"-Schmarrn mal ´nen Aids-Test mit negativem Ergebnis machen müssen, also kann ihr auch dieses Thema nicht fremd sein. Da wir hier gerade sowieso exotische Abweichler sind,
    würde ich gern auf einen Kurzbesuch von Madrid aus dahin fliegen, wo sie gerade Theater spielt. Weisst Du den entsprechenden Link zu Hörbiger-Auftritten ?
  • Antworten » | Direktlink »
#7 ACopAnonym
  • 02.05.2006, 21:58h
  • kein Wunder, dass die Zahlen der Neuinfektionen wieder
    steigen, wenn man sieht wie hemmungslos wieder ohne
    Gummi gefickt wird.

    Aber egal, lieber unterhalten wir uns über Filme im Fernsehen
    und irgendwelche Schauspieler usw... ist halt unterhaltsamer
    und einfacher - oder anders gesagt, typisch schwul - mit
    Tränen in den Augen bei einem blöden Schmachtfetzen im
    Fernsehen, aber dann wieder fröhlich ohne Gummi ficken.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 VetbaerAnonym
  • 03.05.2006, 06:19h
  • Ich glaub's ja wieder einmal nicht! Da werden alarmierende Zahlen veröffentlicht, und das erlauchte Publikum diskutiert über schauspielerische Leistungen!

    Verdammte Axt, haben denn die Millionen, die in Aufklärung gesteckt worden sind, nichts gebracht? Mein volles Mitleid denjenigen, die damit klarkommen müssen - es gibt ja auch diejenigen, die relativ "unverschuldet" an das Virus gekommen sind - aber wer den medizinischen Fortschritt nutzt, nur um beim Sex den Kopf auszuknipsen, liegt völlig falsch!

    Und liegt's wohl an der Pseudo-Mehrheit der unter-45-Jährigen (genialer Seitenhieb, grauer Panther, danke dafür), denen der Transfer von unsafer Sex zur Leichenhalle fehlt. Also, uns wurde an der Uni in der ersten Vorlesung Mikrobiologie ein Dia einer Frau mit Syphilis im Endstadium gezeigt und wir wurden gewarnt, mit den Mikroorganismen vorsichtig umzugehen, und ich finde, der Schock saß (ich mache es heute noch ähnlich in meinen Vorlesungen). Aber ich habe schon gehört, dass es früher ähnliche Plakate gab, und das wohl auch nichts gebracht...
  • Antworten » | Direktlink »
#9 Thom_ass1973Anonym
  • 03.05.2006, 10:38h
  • id est - es ist wie es ist !!
    und diese 15% sind garantiert nur die Spitze des Eisbergs denn in die Statistik fliessen ja nur die Testergebnisse ein, getestet aber ist wohl bei weitem nicht jeder!!
    Diskussion über Bareback oder SaferSex verhindern übrigens keine einzige Neuinfektion, das schafft wohl nur eine totale Offenheit und das eigene Wissen über den aktuellen Virenstatus in sich selbst!!
  • Antworten » | Direktlink »
#10 madridEUAnonym
  • 03.05.2006, 10:49h
  • Ach Leute, wir haben schon so viel über HIV
    aufklärend auf dieser Welle diskutiert, dass man sich wundert, wie es immer noch Neuinfektionen unter Schwulen geben kann .
  • Antworten » | Direktlink »