Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?4786
  • 09. Mai 2006, noch kein Kommentar

Reiseführer, Sach- und Lesebuch in einem: Eine Stadtgeschichte des schwulen Lebens

Von Carsten Weidemann

Das Buch ist ein absolutes Muss für alle, die etwas über die schwule Geschichte - nicht nur Hamburgs - wissen wollen. Die Autoren von "Hamburg auf anderen Wegen" haben eine schier unübersehbare Anzahl an Fakten zusammengetragen und so aufbereitet, dass man sich informieren, erinnern und schmökern kann. Dabei zeigen sie die Vielfalt des schwulen Spektrums auf - von den Schwulenaktivisten bis zu denjenigen, die sich heterosexuellen Normen weitgehend angepasst haben.

Hamburg hatte in vielen Bereichen eine Vorreiterrolle, die sich auch auf das schwule Leben in anderen deutschen Städten auswirkte. Die Zeitspanne reicht von der Weimarer Republik bis zur Gegenwart. Ein besonderes Augenmerk haben die Autoren auf die Themen Literatur, Theater und bildende Künste gelegt. Für viele Homosexuelle war die Literatur während der Verfolgungszeit die einzige Möglichkeit an "homosexuellem Leben" teilzunehmen, zumindest in ihrer Fantasie. Dabei geht es in erster Linie um Schriftsteller, die in Hamburg gelebt haben und deren Werke von Hamburger Verlagen aufgelegt worden sind.

Den Autoren ist der schwierige Spagat zwischen einem Sachbuch und einem spannenden Lesebuch gelungen. Ein bedeutender Beitrag, um schwules Leben in Hamburg dem Vergessen zu entreißen. Aber nicht nur die Hanseaten kommen auf ihre Kosten. Anhand ausführlicher Übersichtskarten kann man die schwule Geschichte bei Stadtteilrundgängen und Friedhofsbesuchen erkunden. So können Touristen eine ganz andere Seite der Hansestadt kennen lernen.

B. Rosenkranz/ G. Lorenz: Hamburg auf anderen Wegen, 384 Seiten, Verlag Lambda Edition, 29,80 €

9. Mai 2006