Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?4797

Athen (queer.de) - Griechenlands international erfolgreichste und bekannteste Sängerin Nana Mouskouri (71) wird beim Eurovision Song Contest (ESC) in Athen das finale Televoting mit einer Sanduhr eröffnen. Das berichtet das Online-Magazin "esctoday.com" unter Berufung auf den TV-Sender ERT. Dieser hält laut dem Magazin viele weitere Überraschung für das Halbfinale und die Endrunde bereit. Das Televoting wird nur zehn Minuten dauern, da jedes Land nur noch die Punkte acht, zehn und zwölf verkünden darf. Die Punkte eins bis sieben werden sofort angezeigt. Diese Verkürzung des Voting-Prozesses hat bei vielen treuen Grand-Prix-Fans für Unmut gesorgt. Mouskouri ist keine Fremde beim ESC: 1963 vertrat sie Luxemburg mit dem französischen Chanson "A force de prier". Mit ihrem achten Platz reihte sie sich in die lange Liste jener hochkarätigen Stars ein, die bei dem Song-Wettbewerb keinen Sieg davon tragen konnten (Olivia Newton-John, Cliff Richard, Julio Iglesias, etc.). (jg)



#1 MarkusAnonym
#2 Costa CordalisAnonym
  • 11.05.2006, 11:15h
  • Stimmt doch gar nicht!!! Total gelogen. Die kennt dort jedes Kind. Hat doch auch erst kürzlich eines neues griechisches Album rausgebracht.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 SaschaAnonym
  • 11.05.2006, 11:59h
  • Meine Güte, bei dem ganzen Trubel, der hier um den Grand Prix und seine Protagonistinnen gemacht wird, kann ich nur sagen:

    Zum Glück hat sich mir die "Attraktivität" dieser Veranstaltung (einschließlich ihrer aufgemotzten Püppchen) bis zum heutigen Tage nicht erschlossen und wird sich wohl auch nie erschließen.

    Tja, ich bin eben ein Mann, den Männer antörnen (nicht Röckchen und piepsige Stimmen - offenbar eine Ausnahmeerscheinung hier!
  • Antworten » | Direktlink »