Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?4828
  • 16. Mai 2006, noch kein Kommentar

Schon im Zug abfeiern? Mit dem "Pride-Express" geht der Wunsch in Erfüllung. Der Party-Zug fährt zum CSD nach Berlin.

Von Carsten Weidemann

Die Kicker sind schuld: Wegen der Fussball-Weltmeisterschaft hat sich in diesem Jahr der Termin der CSD-Parade in Berlin auf Samstag, den 22.Juli 2006 verschoben. Zu diesem Ereignis, das jedes Jahr zahlreiche Besucher aus ganz Deutschland in die Hauptstadt zieht, wird Railparty erstmals eine ganz besondere Anreisemöglichkeit für die Besucher aus NRW anbieten. Der Veranstalter hat einen Sonderzug gechartert, der den Gästen bereits ab Einstieg ein besonderes Erlebnis beschert. So befindet sich ein Clubwagen im Zug, in dem vom DJ zu einem satten Sound eine Mischung aus Pop, Oldies Schlager und House aufgelegt wird. Dort gibt es auch die Party-Area mit Tanzfläche, wo bis zur Ankunft in Berlin die Zeit wie im Flug verstreicht. Überraschungen sind schon vorbereitet, und für das leibliche Wohl sorgen mindestens zwei Theken-Barbereiche, an denen eine breite Auswahl an Getränken und Snacks angeboten wird.

Zum Relaxen sind natürlich auch die persönlich reservierten Plätze in den Reisewagen mit Abteilen für jeweils sechs Personen im Zug. Im Gegensatz zu den ICE-Zügen lassen sich hier noch die Fenster für einen angenehmen Luftzug öffnen, falls es dem einen oder anderen bei den sommerlichen Temperaturen ein bisschen zu heiß werden sollte. Auch in diesem Bereich wird nichts verpasst, da die Musik und die Ansagen aus dem Partywagen über individuell regelbare Lautsprecher übertragen werden.

Am frühen Morgen, circa 4:00 Uhr, geht die Reise in Köln schon los. Auch in Düsseldorf, Duisburg, Essen, Bochum, Dortmund, Hamm bis Bielefeld kann noch zugestiegen werden, damit das Partyvolk rechtzeitig bis ca. 11:30 Uhr im Berliner Bahnhof Zoo eintrifft. Von hier aus sind es nur noch wenige Meter bis zum Aufstellungsort und zur Wegstrecke. Bis zur Abschlusskundgebung, die wie immer an der Siegessäule abends stattfindet, haben alle genug Zeit, sich einen unvergesslichen Tag in dieser Metropole zu gestalten, bevor es dann zu vorgerückter Stunde wieder heißt: "Einsteigen, Türen schließen und Abfeiern bis der Schaffner kommt".

Wer bereits schlapp macht, kann sich auf seinem Sitzplatz zu einem Nickerchen zurückziehen. Für alle anderen heißt es, sich in der "abgefahrensten" Disco Deutschlands bis zum Heimatbahnhof zu amüsieren. Am frühen Sonntagmorgen wird dann als Endstation wieder in Köln eingefahren. Eine rechtzeitige Buchung und Reservierung ist angeraten, da die Plätze begrenzt sind. Nähere Infos gibt es im Internet oder telefonisch unter 01805-002994, wo auch direkt gebucht werden kann.

18. Mai 2006