Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?4860

Amsterdam (queer.de) - Im Zoo von Overloon im Osten der Niederlande haben laut der Nachrichtenagentur AP homosexuelle Störche Stellung bezogen. Wie Zoo-Sprecherin Esther Jansen am Montag erläuterte, gibt es dort zwei schwule und ein lesbisches Storch-Pärchen, die sich jeweils um Nachwuchs kümmern. Gleich zwei Eier sollen die Homo-Störche bereits ausgebrütet haben. Die Sprecherin der Zoos vermutet, dass die männlichen Störche die Eier bei den Weibchen gestohlen haben. Bei der Aufzucht geschlüpfter Störche habe sich gezeigt, dass lesbische und schwule Störche "sich ebenso gut um die Kleinen kümmern wie Heterosexuelle". Immerhin müsse aber eine der "Lesben" von einem Männchen befruchtet worden sein, ergänzte Jansen. Dennoch laufe alles bestens. Homosexuelles Verhalten ist bei Tieren nicht selten. Allerdings beschränkt es sich in der Regel auf den Austausch von Zärtlichkeiten bis hin zum simulierten Geschlechtsakt. (jg)



#1 SvenAnonym
  • 23.05.2006, 19:47h
  • Das ist ja mal wieder eine typisch homophobe Ausdrucksweise.
    Als ob schwule Päarchen Eier/Kinder stehlen müssten. Dies stigmatisiert Homosexuelle gleich wieder als Kriminelle.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 antosAnonym
  • 23.05.2006, 20:00h
  • @ Sven: Darüber hinaus fördert eine solche Meldung natürlich die Meinung, Schwule und Lesben trieben es dauernd 'wie die Tiere'. Und das stimmt ja leider auch nicht.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 da real martin (und nicht sein troll)Anonym
  • 23.05.2006, 20:34h
  • nee, die störche warn's wirklich. sie hielten dem täglichen druck der heterosexuellen storch-mehrheit nicht mehr stand und hofften nach den diebstählen durch die zurschaustellung elterlichen verhaltens am bürgerlichen glück der brutpflege teilhaben zu können und damit endlich als vollwertige mitglieder der gesellschaft akzeptiert zu sein.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 da real martin (und nicht sein troll)Anonym
  • 23.05.2006, 20:35h
  • nee, die störche warn's wirklich. sie hielten dem täglichen druck der heterosexuellen storch-mehrheit nicht mehr stand und hofften nach den diebstählen durch die zurschaustellung elterlichen verhaltens am bürgerlichen glück der brutpflege teilhaben zu können und damit endlich als vollwertige mitglieder der gesellschaft akzeptiert zu sein.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 da real martin (und nicht sein troll)Anonym
  • 23.05.2006, 20:35h
  • nee, die störche warn's wirklich. sie hielten dem täglichen druck der heterosexuellen storch-mehrheit nicht mehr stand und hofften nach den diebstählen durch die zurschaustellung elterlichen verhaltens am bürgerlichen glück der brutpflege teilhaben zu können und damit endlich als vollwertige mitglieder der gesellschaft akzeptiert zu sein.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 joshAnonym
  • 23.05.2006, 21:21h
  • @sven:
    nimms mit ein bischen mehr humor! nach den schwulen affen, delfinen, eichhörnchen usw. nun auch schwule vögel. irgendwann können es diese leute nicht mehr leugnen, die ganze welt ist verdammt schwul.
    diskriminierend ist der letzte satz, indem versteckt die heiligkeit der familie betont wird, um so das genetische argument gegen die schwulen und lesben in der hand zu behalten.
    aber was solls: künstliche befruchtung und spermabanken für die tierwelt sind zu fordern! *g*
  • Antworten » | Direktlink »