Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?4880

Moskau (queer.de) - Beim verbotenen CSD in Moskau ist Volker Beck Augenzeugenberichten zufolge von rechtsradikalen Jugendlichen zusammengeschlagen und verletzt worden, melden mehrere Agenturen. Der Parlamentarische Geschäftsführer wurde während eines Interviews von zirka 20 Neonazis umringt und dann angegriffen. Eine Platzwunde des Grünenpolitikers musste daraufhin im Krankenhaus genäht werden. "Mir geht es jetzt wieder gut", so Beck zu "Spiegel Online". Er machte der Polizei schwere Vorwürfe: "Die Sicherheitskräfte haben uns nicht nur nicht geschützt, sondern sogar unseren Rückzug verhindert, so dass wir schutzlos ausgeliefert waren." Auch mehrere andere Teilnehmer sollen verletzt worden sein, als die Polizei die Demonstration auflöste. Peter Tatchell von der britischen Homo-Gruppe "OutRage" beschreibt die Lage als chaotisch: "Sobald wir angekommen sind, wurden wir von Faschisten und Polizeibeamten angegriffen. Heute ist ein großer Schandtag für Russland, weil ein friedlicher Protest unterdrückt wurde." Die Behörden nahmen eigenen Angaben zufolge 120 CSD-Teilnehmer und Gegendemonstranten fest. In den letzten Monaten war es immer wieder zu homophoben Übergriffen gekommen. So hatten Neonazis Anfang Mai eine Schwulenparty belagert (queer.de berichtete). Die Stadt Moskau hatte die CSD-Parade vor wenigen Tagen erwartungsgemäß verboten (queer.de berichtete). Bürgermeister Juri Luschkow war zuvor bereits für seinen homofeindliche Haltung international in die Kritik geraten (queer.de berichtete). Er hatte noch am Freitag erklärt, Homo-Demonstrationen seien in Russland "absolut inakzeptabel". (dk)



96 Kommentare

#1 DizAnonym
#2 AdrianAhlhausAnonym
  • 27.05.2006, 17:48h
  • Schom im Vorfelf deutete alles darauf hin, dass Gewalttäter ein freies Feld vorfinden würden. Die Polizei hat den skandalösen Vorzeichen entsprechedn mit ihrer Passivität den politischen Willen des Bürgermeisters exekutiert.
    Es wird hoffentlich zu entsprechenden Kommentaren und Konsequenzen von berufener Seite kommen. Für die EU möchte ich das annehmen, für dei Bundesregierung eher nicht.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 schreibenAnonym
  • 27.05.2006, 18:09h
  • info@russische-botschaft.de

    Generalkonsulat der Russischen Foderation in Hamburg:
    general.konsulat-hamburg@debitel.net

    russisches konsulat in münchen:
    Ruskonsmchn@t-online.de
  • Antworten » | Direktlink »
#4 DirkAnonym
  • 27.05.2006, 18:27h
  • Als Mitglied im Europarat und durch die Ratifizierung der Europäischen Menschenrechtskonvention hat sich auch Russland verpflichtet, die Versammlungsfreiheit und den Schutz von Minderheiten zu garantieren. Wenn unsere Bundesregierung hier nicht mit deutlichen Worten ihr Entsetzen über diesen Vorfall ausdrückt, hat sie ihre Legitimation in meinen Augen verloren.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 terafalkAnonym
  • 27.05.2006, 18:33h
  • Ich finde ebenfalls, dass man Beck für sein Handeln Danken muß. Die damit verbundene Aufmerksamkeit gilt wohl als sicher. Unsere Politiker könnten sich an Beck ein Beispiel nehmen, der bereit war den Kopf hin zu halten, wenn es um Rechte von Menschen geht.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 NormanAnonym
  • 27.05.2006, 18:46h
  • So bedauerlich dieses Ereignis auch für Volker Beck ist, so sehr begrüße ich dennoch die Ereignisse.
    Jetzt konnte endlich mal ein deutscher Politiker mit deutschem Diplomatenpaß erfahren, wie außerhalb der schönen Scheinwelt der deutschen Regierung die harte Realität aussieht.

    Ich würde vorschlagen, das alle Einzeller (als solche bezeichne ich üblicherweise die Politiker) zukünftig an solchen Demonstationen z.B. in Polen, der Türkei, vielleicht auch mal im Iran usw. teilnehmen.

    Spätestens nachdem sie alle einmal Prügel von den dortigen Extremisten oder der Polizei bezogen haben, wird sich ihre Einstellung zu solchen Fragen hierzulande grundsätzlich ändern.

    Ich schlage weiter vor, daß diese Leute, wenn sie dann plötzlich eine Eingebung haben, daß man die Verhältnisse im eigenen Land auch irgendwie verbessern könnte, auf Staatskosten eine Dienstreise nach z.B. Spanien (natürlich auch einige andere Länder) bekommen sollen, um sich anzusehen, wie man das richtig macht.

    Danach ist dann der Weg für EU weite Änderungen im richtigen Sinne frei. Ich hätte die Hoffnung, daß unsere Politiker auf diese Weise ihren Horizont erweitern können, was wiederum den neueren EU-Mitgliedsstaaten und den dort lebenenden Menschen zugute kommen würde.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 wolfAnonym
  • 27.05.2006, 19:19h
  • man kann nur kotzen, speziell wenn man dann sieht wie sich diese blitzmilliardäre hier aufführen, in moskau übrigens auch. dann noch das schamlos "gemeine" , kirchlich manipulierte volk, einfach widerlich !!!!!!!!!!
    und gorbatschow warf man naivität vor ?????
    seit ihm kommt aus dem osten nur noch scheisse !!!!!!!!!!! und die auch noch gelenkt !!!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 PierreAnonym
  • 27.05.2006, 19:28h
  • Danke Volker Beck. Du bist nun über alle in der Vergangenheit geäußert Kritik für mich erhaben.
    Den Ruhm nimmt dir keiner mehr, Kämpfer für unsere Rechte zu sein.
    Hohe Achtung vor dir.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 PierreAnonym
  • 27.05.2006, 19:28h
  • Danke Volker Beck. Du bist nun über alle in der Vergangenheit geäußert Kritik für mich erhaben.
    Den Ruhm nimmt dir keiner mehr, Kämpfer für unsere Rechte zu sein.
    Hohe Achtung vor dir.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 joshAnonym
  • 27.05.2006, 19:28h
  • @norman:
    mit oder ohne volker beck, der unsere hochachtung verdient (aber eben nicht mehr als jeder andere dort!). es ist schlimm. polizei im verein mit rechten idioten die auf schwule einprügeln. in polen neofaschisten. im iran werden jungendliche schwule öffentlich gehängt, im islamischen raum rufen fanatiker zum öffentlichen erschiessen homosexueller auf, in deutschland geistert immer noch der genetische ursprungswahn der homosexualität rum und liefert den rechten damit neue nahrung für ihren wahn. jugendzentren gehen in flammen auf (berlin-hellersdorf) , rechte haben wieder oberwasser usw. usf. und die deutschen "normalos" sitzen vor dem tv mit nem bier in der hand und murmeln "hhmmm habe ich mir schon immer gedacht" oder so.
    menschliche dummheit und religöser fanatismus liegen immer auf der lauer und warten darauf freigelassen zu werden. schwarzenegger hat uns in kalifornien gerade aus den schulen verbannt, in deutschland wird der islamische religionsunterricht eingeführt, und meint ihr, irgendjemand von der regierung in deutschland wird jetzt gegen das skandalöse verhalten in moskau irgendetwas sagen? ich glaube es nicht.
  • Antworten » | Direktlink »