Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?4925

Berlin (queer.de) - Entertainer Hape Kerkeling (41) hat sich erstaunt gezeigt über den Wirbel nach seinen Äußerungen zum Thema Wiedergeburt. "Was hab ich da losgetreten? Ich hab die Schlagzeilen gesehen", sagte Kerkeling bei einer Lesung aus seinem jüngst erschienenen Buch über eine Pilgerreise "Ich bin dann mal weg - Meine Reise auf dem Jakobsweg". Er sei ein Mensch, der sich gerne mit spirituellen Dingen beschäftige. "Ich halte es für möglich, dass man zurückkommt." Kerkeling geriet kürzlich in die Schlagzeilen der "Bild"-Zeitung, nachdem er mit den Worten, er glaube, schon einmal gelebt zu haben, zitiert wurde. (jg)



#1 Yasmin de TunisieAnonym
  • 03.06.2006, 23:19h
  • Na.daß Hape ausgerechnet auf dem Jakobsweg den Gedanken der Wiedergeburt erlebt ist nett, aber doch befremdlich,denn die christlich-islamischen
    kennen doch nur 1 Leben und danach: Himmel,Fegefeuer,Hölle! ( eingeschlossen Bedienung von islamischen Jungfrauen,was keinen Gay im Paradies interessieren dürfte)
    Also ist die Frage zu stellen ob Hape nicht lieber nach Indien fahren sollte,oder in seinem Freund die Inkarnation der Liebe suchen sollte!!! Alles Gure für Hape weiterhin aus dem Süden! Yasmin
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Torsten ZoekeAnonym
  • 05.06.2006, 10:17h
  • Naja, mir stellt sich die Frage, ob er das überhaupt so gesagt hat. Es ist ja nicht das erste Mal, dass die BILD den Leuten das Wort im Mund umdreht. (siehe auch
    www.bildblog.de/)
  • Antworten » | Direktlink »
#3 SAMAnonym
  • 05.06.2006, 20:46h
  • Und wenn er es gesagt hat? Na und sicherlich wieder mal was für die Presse oder er glaubt es wirklich?! Aber wenn interessierts? Jeder soll nach seiner Facon seelig werden, auch der HApe!!!!!
  • Antworten » | Direktlink »