Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?4950

London (queer.de) - Die britische Firma "Butlers in the Buff" (Umgangssprache für "nackte Butler"), die sich einen Namen mit leicht oder gar nicht bekleideten Kellnern und Butlern gemacht hat, will in der Zukunft weltweit operieren. Filialen in den USA, Australien und Südafrika sollen noch mehr Geld in die Kassen fließen lassen. Die nackten Jungs werden hauptsächlich für Junggesellinnenabschiede und schwule Hochzeiten gebucht. "Wie suchen nach Typen à la James Bond – im Butler-Outfit. Sie sollen frech sein, aber dennoch gute Manieren haben", sagte Jason Didcott zur Nachrichtenagentur Reuters. Didcott ist Gründer und Chef von "Butlers in the Buff". (jg)



#1 SvenAnonym
#2 ThomasAnonym
  • 13.06.2006, 23:50h
  • Die sind gar nicht nackt. Die tragen ja immer noch eine Schürze. Typisch englischer Sprachraum. Wenn die ETWAS weniger anhaben als gewöhnlich, sind die schon nackt.
  • Antworten » | Direktlink »