Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?4985

Passend zum deutschen Auftaktsieg bei der WM (4:2 gegen Costa Rica), präsentieren wir Euch die heißesten Fußballer. Mit Galerie!

Von Jan Gebauer

Am 9. Juni geht es endlich los: Mit einem ökumenischen Gottesdienst im Münchener Liebfrauendom beginnen die Feierlichkeiten zur Eröffnung der Fußballweltmeisterschaft. Bundespräsident Horst Köhler wird am Spätnachmittag das Sportspektakel im Rahmen einer kurzen Feier in der Münchener Fußball-Arena eröffnen, bevor das Turnier mit dem Spiel Deutschland gegen Costa Rica beginnt. Die insgesamt 64 Spiele innerhalb der WM werden von Milliarden Menschen in aller Welt live am Fernsehen verfolgt. In zahlreichen deutschen Städten werden die Spiele live auf Großbildleinwänden übertragen. queer.de hat sich mit den verschiedenen Mannschaften beschäftigt und präsentiert die schärfsten Typen, die um den Ball kämpfen. Den Auftakt macht natürlich Deutschland.

Michael Ballack: "Ich bin bereit!"

Beim Eröffnungsspiel müssen wir auf das durchtrainierte Mittelfeld-Ass Michael Ballack noch verzichten. Seine zahlreichen schwulen Fans fiebern deshalb dem Moment seines ersten Einsatzes entgegen. Der 1976 in Görlitz geborene Fußballer, von Fans und Freunden liebevoll "Balle" genannt, hat sich kürzlich eine Wadenzerrung zugezogen. In der Nacht zum Freitag erklärte er überraschend, dass er beschwerdefrei und für einen Einsatz bereit sei. Die Entscheidung ob er spielen dürfe, lege nun bei Nationaltrainer Jürgen Klinsmann - der entschieden bisher gegen einen Einsatz. Ballack gehört seit Mitte der 90er Jahre zu den absoluten Superstars des deutschen Fußballs. Mit seinem letzten Verein Bayern München ist er amtierender Deutscher Meister. In der Saison 2006/7 wird er zum englischen FC Chelsea wechseln. Dieser Verein ist derzeit ebenfalls Fußballmeister auf der Insel. Als Teamkapitän der deutschen Nationalmannschaft ist er nicht nur die Achse des Teams, sondern gleichzeitig auch ein optisches Highlight. Kein Wunder: Als Werbegesicht auf überdimensionalen Plakaten für adidas gab es kein Entkommen vor dem smarten, dreifachen Familienvater. Also heißt es Daumen drücken, dass seine gut trainierten Waden zum Anpfiff wieder fit sind.

Lukas Podolski: "Wir müssen Costa Rica weghauen!"

Lukas Podolski feierte erst vor wenigen Tagen seinen 21sten Geburtstag. Die größte Nachwuchshoffnung der deutschen Nationalmannschaft, besser bekannt als "Poldi", hat bei Schwulen den "Schnuckelbonus". Auf der Homepage der Stadt Köln haben sich zahlreiche Fans mit Kommentaren zu einem Foto des Stürmers verewigt. "Vor so einem wunderschönen Fußballgott kann man nur noch ehrfürchtig in den Staub sinken, ihm die Füße küssen und anbeten! Ich möchte ständig sein Fußsklave sein, ihm die herrlichen Füße ablecken, seine göttlichen Waden mit der Zunge massieren", schreibt ein junger Mann übermütig. Seine sexy Waden und in weiße Socken verhüllten Füße dürften so manchen Fetischisten schnell den Schweiß auf die Stirn treiben lassen. Auch er ist mittlerweile Werbestar: Für das Deo Axe ließ er die Hüllen fallen und zeigte seinen heißen Oberkörper (Clip ansehen). Podolski spielte zuletzt beim 1. FC Köln, wird aber zur nächsten Saison zu FC Bayern München wechseln. Für den "Popstar im Trainingsanzug" ("Lausitzer Rundschau") dürfte das eine weitere Stufe auf dem Weg in den Fußball-Olymp bedeuten.

Torsten Frings: "Ich schaukle nicht nur meine Eier über den Platz!"

Er steht etwas im Schatten von Ballack oder Podolski, ist aber nicht minder attraktiv oder talentiert auf dem Rasen: Torsten Frings, Mittelfeldspieler beim SV Werden Bremen ist 29 Jahre alt und gab 2001 seinen Einstand in der deutschen Nationalmannschaft. Ihn kann man getrost als "Naturburschi" des deutschen Teams bezeichnen. Seine Haare trägt er in der letzten Zeit fast schulterlang, modische Extravaganzen à la David Beckham sind ihm fremd. Recht so, denn sein sexy Lachen und angenehme unprätentiöse Art heben ihn aus dem Team der Deutschen hervor. Mit dem ganzen Medientrubel rund um die WM will der zweifache Familienvater möglichst nichts zu tun haben: "Irgendwo einen Kommentar von mir zu lesen ist mir nicht wichtig. Die anderen können das ruhig machen", sagte Frings kürzlich zum "Hamburger Abendblatt". Ebenso wie Ballack und Podolski hat er auch einen Spitznamen, der so manchen Schwulen aufhorchen lassen dürfte: "Lutscher". "Ich war 20 Jahre alt und ziemlich frech zu den älteren Spielern. So kam ich zu dem Namen. Die Mannschaftskollegen haben ihn übernommen, und danach bin ich ihn nicht mehr losgeworden", verlautbart Frings auf seiner Homepage. Ahja!

Fußball-Weltmeisterschaft: Eröffnungsspiel Deutschland gegen Costa Rica, 9. Juni, 18:00 Uhr, live im ZDF

9. Juni 2006



25 Kommentare

#1 SaschaAnonym
  • 09.06.2006, 23:43h
  • Der verlinkte Werbespot von L. Podolski ist bezeichnend für die ignorante, prollhetenmäßige und homophobe Gesinnung, die dem Volkssport Nummer 1 in diesem Lande nach wie vor inhärent ist.

    Ich halte es für fragwürdig, dass eine Homo-Seite diesen ganzen Menschen verachtenden, homophoben Zirkus auch noch glorifizierend propagiert, anstatt konsequent dessen Verlogenheit offen zu legen!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 aufrechtgehnAnonym
  • 10.06.2006, 12:27h
  • dass fussball ein prollhetensport ist und die fussballstadien einer der letzten rückzugsgebiete für konsequent gelebte homophobie, ist unbestreitbar. ich kann den einwand meines vorredners, dass das ungehemmte anhimmeln heterosexueller fussballspieler daher aus schwulenpolitischer sicht zumindest fragwürdig ist, insofern auch nachvollziehen.
    was allerdings an dem axe-werbespot von poldi homophob sein soll, erschließt sich mir nicht. er ist auf unterhaltsame weise sexistisch, ja. aber nur dadurch, dass im spot nur blondinen nach dem schüffeln an poldis t-shirt in ohnmacht fallen dürfen und keine schwulen, wird der spot noch nicht schwulenfeindlich. mann kann's auch überziehen mit der political correctness.
    ich halte mich für einen politisch interessierten menschen. ich hasse fussball wie die pest und die blöde wm geht mir auf den zeiger wie sonst nur edmund stoiber. dennoch guck ich mir gerne fotos von knackigen fussballspielern an. ein widerspruch? mag sein. das leben besteht aus widersprüchen, das muss man aushalten können...
  • Antworten » | Direktlink »
#3 AndreasAnonym
  • 10.06.2006, 13:35h
  • Wie mir dieses Schwarzweißdenken auf den Zeiger geht... Fußball ist schwulenfeindlich und Schwule sind fußballfeindlich... Was für ein Unsinn!

    Die Spots der Firma AXE so überdreht hetero, dass es einfach nur witzig ist. Unterschwellig zielen die damit sicherlich auch auf die schwule Zielgruppe ab. Die Typen in den Spots sind fast immer schwulenkompatible Schnuckel. Und Poldi ist genau so einer.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 SaschaAnonym
  • 10.06.2006, 13:36h
  • @aufrechtgehn:

    Ich habe den Werbespot deshalb exemplarisch erwähnt, weil er bezeichnend ist für die Ignoranz der Massenmedien gegenüber der sexuellen Vielfalt. Auch heute tauchen Homosexuelle dort allenfalls als "Exoten" auf, während 24 Stunden pro Tag heterosexuelle "Ideale" und Akte der Selbstinszenierung und -vergewisserung über den Äther gehen.

    Dies trägt zweifellos wesentlich zu der unter jungen Menschen wieder erstarkenden Homophobie und zu den dominierenden Vorstellungen von "Männlichkeit" etc. bei. Was wir brauchen, sind endlich mehr schwule Vorbilder und Identifikationsfiguren. Und eigentlich sollte man meinen, dass die menschliche Realität auch in diesem Lande - würde sie nur ehrlich von den Medien reflektiert und von den Betroffenen nach außen gelebt - da genug zu bieten hätte!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Kurt PudolskyAnonym
  • 10.06.2006, 14:16h
  • "KÜSST DIE HOMOPHOBEN, WO IHR SIE TREFFT !"
    ...dann werden ihre Bälle auch unsere sein...
  • Antworten » | Direktlink »
#6 seb1983
  • 10.06.2006, 17:36h
  • den Werbespot fand ich immer lustig wenn er kam, sexisistisch? logo, aber auf ne lustige Art. Alice Schwarzer fands vermutlich weniger lustig, und das Frauenbild was da hochgehalten wurde war ja mal barbymäßig. Wer das ernst nimmt und auch noch als Fallbeispiel für die Heteroberieselung der muss schon ziemlich verklemmt sein :-)
    Hab dadruch sogar überlegt ob ich mir so ein Shirt organisiere weil ichs einfach cool fand ;-)))

    Schwule Fußballfans kenne ich genug, auch wenn ich mich selbst nicht so ganz dazu zähle. Aber das Eröffnungsspiel zu sehen war ein tolles Gemeinschaftserlebnis, ne homomäßige Stimmung herrschte zugegeben nicht.....

    Wenn man hier liest wie feindlich viele Leute dem Fußball gegenüber eingestellt sind dann beruht die Abneigung aber wohl zum Großteil auf Gegenseitigkeit.....
  • Antworten » | Direktlink »
#7 Die Kanzlerin der HerzenAnonym
  • 10.06.2006, 21:36h
  • Die Fußball-WM kommt jetzt ins Land,
    da freue ich mich und bin ganz gespannt,
    ob unsere Jungs den Pokal gewinnen,
    dann wär die Nation total von Sinnen.

    Ich glaube natürlich an Klinsi und Co.,
    unsere Mannschaft ist zwar derb und roh,
    doch wird sie den Gegnern das Fürchten lehren,
    die können sich dann nicht der Torflut erwehren!

    Als Frau finde ich Poldi und Schweini ganz toll,
    und sehe ich sie, mach ich mein Glas mit Wodka voll,
    und wünschte, ich wäre in der Dusche mit den Zweien,
    und wir könnten uns ein paar romantische Stunden leihen.

    Wie ich fühlen tausend andere hier im Lande,
    drum sind wir auch - glaubt's mir! - imstande,
    Deutschland wieder an die Spitze zu führen,
    die WM öffnet uns so viele Türen!

    Drum jammert nicht, weil ihr denkt, ihr seid arm,
    arbeitet und dann verliert ihr jede Scham.
    Denn alle Fleißigen werden belohnt mit Geld und Kraft,
    ganz besonders die siegreiche Nationalmannschaft.

    Es geht aufwärts: Deutschland wird Weltmeister! Und Eure Kanzlerin der Herzen will Euch einfach nur knuddeln!!! Bussi, Bussi, Schmatz, Schmatz...
  • Antworten » | Direktlink »
#8 marcoAnonym
  • 10.06.2006, 22:23h
  • @kasperin oder besser angelpower???

    Hier mal ein paar fakten zu deinen geistigen eskapaden:

    1.)".....Wie ich fühlen tausend andere hier im Lande,......"

    Soso, ich hasse Fußball, weil er bis auf die Ausnahme, das ein Mitglied des Vorstandes von St. Pauli Schwul ist, Schwulenfeindlich ist.

    2.)".....Deutschland wieder an die Spitze zu führen,
    die WM öffnet uns so viele Türen!....."

    Ähm, welche Türen? Die zu noch mehr totalitärer Ausnutzung von Arbeitskräften? Zu noch extremeren Lohnkürzungsorgien?? Hier der passende Link dazu: WM als Türöffner? Verkäuferinnen klagten erfolgreich gegen verlängerten Ladenschluß während der Fußball-Weltmeisterschaft. Ver.di befürchtet neue Runde der Deregulierung von Daniel Behruzi
    www.jungewelt.de/2006/06-10/033.php


    3.)".....Drum jammert nicht, weil ihr denkt, ihr seid arm,
    arbeitet und dann verliert ihr jede Scham...."
    soso, was sollen wir bitteschön arbeiten? Also, als Mitglied einer Gewerkschaft darf ich doch bei der WM nirgends arbeiten, da wir Gewerkschafter ja mit Terroristen gleichgesetzt werden.
    Desweiteren gibt es da das große Problem, dass das Heer der Arbeitslosen immer größer wird, bestes Beispiel VW; Abbau von 70% der Belegschaft, in Zahlen: 70000!!

    4.) ".....Denn alle Fleißigen werden belohnt mit Geld und Kraft,...."
    Aha, daher werden also Fachkräfte abgebaut, um sie durch billige Zwangsarbeiter zu ersetzen?? »Im sozialen Bereich boomen Ein-Euro-Jobs«
    Billigarbeiter füttern, pflegen und lehren. Fachkräfte werden arbeitslos, die Qualität geht in den Keller. Ein Gespräch mit Hille Gosejacob-Rolf
    -->
    www.jungewelt.de/2006/06-10/021.php

    Und das folgende wird dann sicher auch bald bei uns umgesetzt, denn warum sollte man sonst, vor allem von Seiten der CDUCSU so vehement die Forderung nach dem Einsatz der Bundeswehr im eigenen Land fordern?? Wegen angeblicher "Terroristen"?? Lachnummer!!

    Beispiel: »Soziale Probleme sollen mit Gewalt gelöst werden«
    Menschenrechtskommission legt Bericht über massive Polizeiübergriffe im mexikanischen Atenco vor. Ein Gespräch mit Inaki Garcia
    -->
    www.jungewelt.de/2006/06-10/050.php

    dies hier fiel mir gerade noch vor die Füße, so als krönender Abschluss: Halbe Mauer
    Eine Hilfsaktion für die »Stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur«
    -->
    www.jungewelt.de/2006/06-10/062.php

    So, jetzt habt ihr erst einmal was zu lesen... MfG Marco aus LifeTown
  • Antworten » | Direktlink »
#9 calvin765Anonym
  • 10.06.2006, 23:49h
  • ich finde die junx sehen geil aus - die wm ist geil. Die die hier nur meckern sind wahrscheinlich hässlich, fett und sexuell frustriert und ohne viagra und einem tschechischen low-cost-offshore-bareback-porno ist eine erektion nur eine ferne fiktion.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 calvin765Anonym
  • 10.06.2006, 23:49h
  • ich finde die junx sehen geil aus - die wm ist geil. Die die hier nur meckern sind wahrscheinlich hässlich, fett und sexuell frustriert und ohne viagra und einem tschechischen low-cost-offshore-bareback-porno ist eine erektion nur eine ferne fiktion.
  • Antworten » | Direktlink »