Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?5035

Köln (queer.de) - Der Gerling-Konzern bietet als erster Versicherer in Deutschland eine Versicherungspolice für Unternehmen an, die vor Ansprüchen aus dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) schützt, berichtet "Cash Online". Die Gerling-Antidiskriminierungs-Rechtsschutzpolice soll EU-weit gelten und Rechtsanwalts-, Gerichts-, Sachverständigen- und Zeugenkosten ersetzen. Im Falle einer Niederlage vor Gericht sollen auch die Kosten der klagenden Partei übernommen werden. Die erste Lesung des AGG findet heute im Bundestag statt. (dk)



#1 SvenAnonym
  • 20.06.2006, 17:08h
  • Siehste, alles doch gar nicht so schlimm.
    Das AGG kurbelt sogar die Wirtschaft an!
    Die Wirtschaft passt sich an, so ist das eben. Und Gerling wir ein Vermögen mit dieser Police machen.

    Also Leute, Gerling-Aktien kaufen ;-)
  • Antworten » | Direktlink »
#2 LinuxerAnonym
  • 21.06.2006, 06:01h
  • @Sven: Ich weiß zwar nicht, wie hoch dein Brutto-Jahres -Einkommen ist, aber wenn du hier schon schreibst, man solle Aktien kaufen, kann ich mir schon vorstellen, auf welcher Welle du mitsegelst.

    Sind halt nicht alle soooooo REICH wie du es zu scheinen vorgibst......

    Naja, Diese Versicherung hat eben gemerkt, wo sie Kohle mit machen kann. Aber auch die bosse von Versicherungskonzernen werden eines Tages merken, das ihr ganzes Geld Ihnen nichts nützt....
  • Antworten » | Direktlink »
#3 KritikerAnonym
  • 21.06.2006, 11:16h
  • Also wenn man Aktien kaufen möchte, ist das Netto-Jahreseinkommen wichtiger!

    Aber als Linuxer lehnst Du ja wahrscheinlich Konventionen und den bösen Kapitalismus [" Aber auch die bosse von Versicherungskonzernen werden eines Tages merken, das ihr ganzes Geld Ihnen nichts nützt...." ab und möchtest lieber Selbstverwaltung. Das funktioniert aber nicht, denn es gibt immer Menschen, die auch Macht über andere haben wollen. Selbst beim tollen Linux-System gibt es ja solche, die es sich zu eigen machen wollen.

    Peace and Love.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 linuxerAnonym
  • 22.06.2006, 06:40h
  • @kritiker: das eine hat mit dem anderen nichts zu tun! nimm deine bild-zeitung und erzähl wem anders dein gesülze....

    denn wer ein sehr hohes brutto hat, hat aucvh ein ziemlich hohes netto!! oder glaubste ernsthaft, das sich jemand, der 800€ netto hat, aktien leisten kann??

    und der der rest, den du laberst, klingt ganz nach neoliberaler gehirnwäsche a la bild und CDUFDPCSU
  • Antworten » | Direktlink »