Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?5057

London (queer.de) - Die 80s-Popgruppe Culture Club will sich für eine Welttournee im kommenden Jahr wieder zusammentun. Medienberichten zufolge soll die Reunion allerdings ohne Frontmann Boy George stattfinden, der kein Interesse daran hat. Die restlichen Bandmitglieder Jon Moss, Phil Pickett und Mikey Craig suchen stattdessen nach drei oder vier "jungen, tollen Sängern". Laut Manager Tony Gordon will ein Fernsehsender die Band bei ihrer Suche begleiten. "Wir können Boy George nicht ersetzen, das ist unmöglich. Wir wollen den typischen Culture Club-Sound machen, mit ein bisschen mehr Tempo. Die Musik von Culture Club war immer fröhlich. Genau das brauchen wir jetzt, wir brauchen eine nette, fröhliche Band", sagte Gorden gegenüber der Presse. Die neue Bandbesetzung soll bereits in der nächsten Woche in London vorgestellt werden. Die letzte Reunion mit Boy George hatte 1998 stattgefunden. Seinerzeit hatten Culture Club mit der Single "I Just Wanna Be Loved" einen Nummer-vier-Hit in den englischen Charts gelandet. Boy George kam zuletzt ins Gerede, als ein Haftbefehl gegen ihn erlassen wurde, da er nicht zu einem Gerichtstermin erschienen war (queer.de berichtete). (jg)