Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?5064

Chicago (queer.de) - Der Trainer der Baseballmannschaft Chicago White Sox ist für eine homophobe Äußerung von Verband mit einer Geldstrafe in unbekannter Höhe belegt worden und muss ein "Toleranz-Seminar" besuchen. Ozzie Guillen hatte letzte Woche bei einem Pressegespräch einen Journalisten der "Sun-Times" beschimpft, weil dieser in einem Artikel die Taktik des Trainers kritisiert hatte. "Was ist das denn für ein Drecksack, diese Scheiß-Schwuchtel (fucking fag)", hatte Guillen gebrüllt, als er den Kolumnisten Jay Marriot erblickte. Die Äußerung wurde von einem Reporter auf Band festgehalten. Guillen hat gestern eine Entschuldigung an die schwule Community in Chicago gerichtet, aber betont, dass er weiter zu den Äußerungen gegenüber Mariott stehe: "Wenn ich jemanden verletzt habe, entschuldige ich mich, aber ich habe nicht über diese Leute gesprochen. Ich habe nur über Mariott gesprochen". Schon im vergangenen Jahr war Guillen in die Kritik geraten, weil er vor Reportern gesagt hatte: "Hört mal alle her, dieser Typ ist ein Homosexueller. Er ist ein Kinderschänder." Auch damals entschuldigte er sich wenige Tage später, nannte das ganze einen Scherz und sagte, der Angesprochene sei ein Freund gewesen. (dk)



#1 VollkornmannAnonym
#2 JanAnonym
  • 25.06.2006, 17:35h
  • Stimme ich meinem Vorredner zu. Den
    Typ kann man abschreiben. Da hilft auch
    kein Seminar. Der IQ vom dem scheint ja
    unterirdisch zu sein. Naja, so ist das oft in
    der Sportbranche. Da sind ganz
    armseelige Tyen beschäftigt und die
    großen Verbände versuchen verzweifelt
    das viel zu kleine Feigenblatt verschämt
    vor all die Peinlichkeiten zu halten, weil
    die ja kommerzielle Interessen haben, da
    kommt sowas halt nicht so gut.
  • Antworten » | Direktlink »