Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?5071

Los Angeles (queer.de) - Amerikas mächtigster TV-Produzent Aaron Spelling ist gestern im Alter von 83 Jahren in seiner Villa in Beverly Hills an den Folgen eines Schlaganfalls gestorben. Der Amerikaner war unter anderem bekannt als Produzent der legendären Serie "Denver-Clan" (1981-89), in der Anfang der 80er Jahre mit der Rolle des Steven Carrington der erste offen schwule Charakter in einer Soap Opera auftauchte. Spelling hatte bereits am vergangenen Sonntag einen Schlaganfall erlitten, berichtete die US-Zeitschrift "People" unter Berufung auf seinen Pressesprecher. Serienwelterfolge wie "Drei Engel für Charlie" (1976-81), "Love Boat" (1977-86), "Hart aber herzlich" (1979-84), "Beverly Hills 90210" (1990-2000), "Melrose Place" (1992-99) oder "Charmed" (1998-2006) gehen ebenfalls auf sein Konto. Über 200 Produktionen – hauptsächlich fürs Fernsehen – verantwortete Spelling seit Mitte der 50er Jahre. Zweimal wurde er mit dem Emmy Award, dem höchsten Fernsehpreis der USA, ausgezeichnet – darunter das Aids-Drama "...und das Leben geht weiter" von 1993. Ebenfalls weltweite Berühmtheit erlangte seine Tochter Tori Spelling (33), die in der Serie "Beverly Hills 90210" eine Hauptrolle spielte und in der Schwulenkomödie "Trick" zu sehen war. (jg)