Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?5079

London (queer.de) - Die englische Zeitung "News of the World" muss Schadensersatz in unbekannter Höhe an den Fußballer Ashley Cole zahlen. In zwei Artikeln am 12. und 19. Februar hatte das Blatt dem 25-jährigen Arsenal-Verteidiger unterstellt, er habe gemeinsam mit einem weiteren Spieler und dem englischen DJ Masterstepz einen "flotten Dreier" praktiziert. Unter anderem soll auch ein Handy als Liebesspielzeug eingesetzt worden sein. "Wir wollen klarstellen, dass Herr Cole und auch Masterstepz nicht in solche Aktivitäten verwickelt waren. Wir entschuldigen uns hiermit in aller Form und werden beiden Schadensersatz zahlen", hieß es in der Entschuldigung. Cole kickt derzeit für die englische Nationalmannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft und hat gestern das Viertelfinale mit einem knappen 1:0-Sieg gegen Ecuador erreicht. Die nächsten Gegner sind die Portugiesen, die seit 18 Länderspielen ungeschlagen sind. (jg)



#1 seb1983
#3 SAMAnonym
  • 26.06.2006, 20:49h
  • Netter Link!

    Und Ashley Cole ist nicht schwul, er hat nur solche und solche Präferenzen:-)!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 SaschaAnonym
  • 27.06.2006, 12:50h
  • Was für eine Überraschung!

    Eigentlich sollte man schon seit langem wissen, dass das vor einem breiten homophoben Publikum inszenierte gesellschaftskonforme Leben und die tatsächliche Identität eines Menschen zwei ganz unterschiedliche Dinge sein können.

    Es kotzt mich an, dass wir im 21. Jahrhundert weiterhin in einer so verlogenen und Menschen verachtenden Gesellschaft leben...
  • Antworten » | Direktlink »
#5 seb1983
  • 27.06.2006, 13:48h
  • das Leben das uns von Beckham, Madonna, Bush, Elisabeth II, Brad Pitt und was weiß ich nicht wem in der Öffentlichkeit vorgelebt wird ist eh nur eine Scheinwelt.
  • Antworten » | Direktlink »