Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?5098

Köln (queer.de) - Pop-Ikone Madonna (47) hat derzeit Mühe, die teuren Tickets für ihre Europa-Tournee an die Fans zu bringen. Wie "yahoo.com" berichtet, ärgern sich sogar die loyalsten Anhänger der "Like-a-Prayer"-Sängerin über die happigen Ticketpreise für die bevorstehende "Confessions"-Tour. Darum seien die Konzerthallen auch noch nicht ausverkauft. Sogar für das europäische Premierenkonzert im Cardiffs Millennium Stadium Ende Juli gibt es noch Eintrittskarten. Auch für die Auftritte in Düsseldorf (20. August, LTU-Arena) und Hannover (22. August, AWD-Arena) ist das Kartenkontingent noch nicht aufgebraucht. In den höchsten Preiskategorien, die mit 150 bis 200 Euro zu Buche schlagen, sind noch reichlich Tickets erhältlich. Die Preise in den anderen Ländern sehen ähnlich aus. Das empfinden die Fans von Madonna nach Informanten der britischen Zeitung "The Daily Mail" als "unverschämt". Nicht besser sähe es bei den Merchandising-Artikeln von Frau Ciccone-Richie aus: So soll ein T-Shirt satte 85 Euro kosten. (jg)



#1 CitygladiatorAnonym
#2 martinAnonym
  • 28.06.2006, 18:24h
  • na bei den horrenden kosten für personal trainer, fettabsaugung und dann noch das botox-abo... das geht einfach ins geld.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 der tomAnonym
  • 28.06.2006, 18:24h
  • die konzerte sind ausverkauft - die restkontingente sind karten direkt neben der bühne und da will keiner mit halbwegs gesunden verstand sitzen - und abgezockt hat sie bereits - die besten karten sind ja weg.....
  • Antworten » | Direktlink »
#4 HenningAnonym
  • 28.06.2006, 22:50h
  • Ich will dazu was generelles sagen:

    Egal ob Madonna-Konzert, Fußball-WM oder was auch immer, niemand muß zu so einer Veranstaltung hingehen wenn schon die regulären Eintrittspreise so hoch sind. Von dem vielfachen was auf dem Schwarzmarkt gezahlt wird ganz zu schweigen.
    Solange die Leute bereit sind 200 Euro für Madonna zu bezahlen aknn Sie den Preis doch auch verlangen. Geht aber keiner mehr hin zum Konzert, werden die Preise in Zukunft wieder fallen.

    Der Konsument hat die Macht!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 TimAnonym
  • 29.06.2006, 20:24h
  • Wer Kohle wie Heu hat, neigt dazu, nicht genug bekommen zu können.

    Ich verstehe, dass eine große Produktion auch ihre Kosten reinspielen muss und viele Leute Lohn sehen wollen. Aber 200 Euro für eine Karte und 85 Euro für ein T-Shirt ist nun echt reichtlich übertrieben.

    Waren die alten Zeiten, wo weniger Show und Inszenierung geboten wurde, aber dafür gute Musik und das Ganze in bezahlbaren Regionen, so viel schlechter?
  • Antworten » | Direktlink »
#6 TomAnonym
  • 03.07.2006, 17:04h
  • Ist es mal wieder soweit? Kaum ist Madonna zu erfolgreich, versuchen bestimmte Medien sie ihr in irgendeiner Form an den Karren zu fahren.

    Natürlich sind bis zu 190 Euro viel Geld, aber wenn über 110.000 Menschen in Deutschland innerhalb von 2 Stunden bereit waren dieses Geld auszugeben? Warum nicht, wenn Sie es nicht wert wäre, hätte man das schon bei den Verkaufszahlen gemerkt.

    Im Übrigen gehen doch sämtlich Konzerte erst bei min. 40 Euro los, und da ist das meistens Lieschen Müller auf dem Barhocker mit der Gitarre und nicht der größte weibliche Popstar der Welt.
    Für singende Löwen oder singende Rollerskater geben gerade viele Schwule doch auch ziemlich viel Geld aus....

    Es hat bis jetzt kaum jemand (in Deutschland) das Konzert (oder die Show) live gesehen, trotzdem wird schon darüber geurteilt.

    Ich jedenfalls freue mich auf die Show!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 martinAnonym