Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?5100

Der neue Ratgeber "Out & Proud" von Stephan Niederwieser begleitet dich in die schwule Welt

Von Christian Scheuß

"Willkommen in deiner neuen Welt!" Autor Stephan Niederwieser begrüßt seine Leser mit einem Stewardessen-Lächeln. Einem aufrichtig gemeinten, keinem gekünstelten Grinsen. Denn jeder, der es geschafft hat, sich zu sich selbst zu bekennen, jeder, der den Weg des Coming-outs begonnen hat zu gehen, der hat eine freundliche Begrüßung verdient.

Denn diese Reise kann mitunter eine beschwerliche sein. Ein mit Irrwegen und Schlaglöchern gespickter Pfad, über den man stolpert und auf dem man seinen persönlichen Tritt fassen muss. Viele verbinden das Coming-out mit dem Gang zum Zahnarzt. Wie falsch das ist, erklärt Niederwieser in seinem neuen Ratgeber "Out & Proud" im Detail. Es sei vielmehr ein Prozess, der zu einem freien und selbst bestimmten Leben führen kann. Wenn man es richtig anpackt…

Stephan Niederwieser, der sich mit seinen Sex-Ratgebern "Blas Mich!" und "Bück Dich!" einen Namen gemacht hat, geht in "Out & Proud" auf alle wichtigen Fragen ein, wie auf den Umgang mit der Szene, die rechtliche Situation oder die erfolgreiche Nutzung des Internets. Nicht zuletzt lässt er junge und alte Männer zu Wort kommen, die ihren Weg gefunden haben.

Stephan Niederwieser: Out & Proud – Willkommen in deiner neuen Welt!, Sachbuch, 208 Seiten, Bruno Gmünder Verlag, 19,95 €

29. Juni 2006



22 Kommentare

#1 seb1983
  • 29.06.2006, 12:53h
  • Wer hat sich denn so ein Titelbild ausgedacht???

    Hautenge Oberteile, Halskettchen, gezupfte Augenbrauen und ärmellose Oberteile in denen die passenden Arme fehlen alla Alexander K bei DSDS, das Ganze vom Eindruck her einfach etwas übergestylt und sieht meiner Meinung nach, sorry, einfach etwas tuntig aus. Typisches Szene- Outfit.

    "Willkommen in deiner neuen Welt"
    Die ist dann hoffentlich nicht so klischeelastig auch wenn die Grundidee des buches nicht schlecht ist, aber das Bild hätte zumindest mich vor ein paar Jahren abgeschreckt weil es ziemlich danach aussieht wie das worauf RTL beim CSD gerne draufhält........
  • Antworten » | Direktlink »
#2 funsurferAnonym
  • 29.06.2006, 13:43h
  • @seb1983:

    Wo ist denn dabei das Problem? Woher kommt diese fast schon agressive Abneigung einiger Schwule gegen alles, was irgendwie nicht 100% Hetero aussieht??
  • Antworten » | Direktlink »
#3 seb1983
  • 29.06.2006, 15:02h
  • Der eine knabbert dem anderen ja am Ohr also hetero würde es eh nie aussehen egal was sie anhaben aber das muss und soll es ja gar nicht!!

    Ich kann und will anderen ja nicht vorschreiben wie sie sich verhalten und anziehen sollen.
    Ich frag mich nur grade bei dem Titel wieder wo das Vorurteil herkommt dass Schwule sich so gut kleiden würden....

    Die Heteros sind inzwischen bei metrosexuell angekommen aber wenn man sich in der Szene umguckt müssen die meisten da wohl nochmal eins draufsetzen noch enger, noch dürrer, Bulimie ist ja bei vielen Homos n echtes Thema ( siehe "weibliche Seite" im Claudia Jung interview)

    Und mal ehrlich: Bauchfreie Tops bei Männern????? Das können sich ja schon die wenigsten Frauen leisten.......
  • Antworten » | Direktlink »
#4 GHADAFFI im vollen OrnatAnonym
  • 29.06.2006, 15:09h
  • @ seb 1983

    also in meiner umgebung sehen 90 %
    aller, türken, kurden, kosovaner, albaner,
    aramäer, italiener, (chinesen 50 %) im
    alter von meistens 15-25 exakt so aus.
    hat ein bißchen was mit dem sozialen milieu zu tun.
    die schwulen unter denen sehen hier in der
    provinz (60.000 einwohner-stadt) mehrheitlich nicht so aus. aktualisiere dich
    und begib dich mal in andere milieus.
    ein 35 jähriger schwuler bekannter, solarien-husche kommt damit nicht klar.
    etwas stehen geblieben, sehen plötzlich ganz viele so aus, wie er schon seit jahren.
    missvertständnissen geht er mittlerweile aus dem weg. ***bösgrins***
  • Antworten » | Direktlink »
#5 No E-PatentsAnonym
  • 29.06.2006, 17:09h
  • @seb1983: Kleiner Tip: Alles, was junge Heten heute so anziehen, ist irgendwann mal von den Schwulen "erfunden" worden. Ebenso verhält es sich mit Frisuren, Schmuck, etc.

    Nur scheint dies nicht unbedingt für klemmschwestern zu gelten...
  • Antworten » | Direktlink »
#6 madridEUAnonym
  • 29.06.2006, 17:57h
  • @No-E-Patents: Da geb´ich Dir vollkommen recht. Die Extravaganz haben Schwule zum grossen Teil irgendwann einmal erfunden, mitleidig betuschelt von Heteros. Nun tragen und machen sie´s selber. Auch wenn mich Äusserlichkeiten persönlich nie interessierten, so müssen viele von uns doch ein Magnet für nichtschwule Nachahmer sein. Oder handelt es sich bei der sogenannten Metro-Sexualität eher um den gewissen Hang,
    anderen Männern zu gefallen ???
  • Antworten » | Direktlink »
#7 PhilippAnonym
  • 29.06.2006, 21:32h
  • @ alle vorigen

    1. geht es in dem Artikel nicht nur um das Cover, sondern um den Inhalt des Buches - aber ich finde die Kerle eigendlich ganz süß!

    2. Das Buch ist wohl eher was für offen schwul/lesb. lebende und die dann über die Strapazen nur noch lachen können.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 seb1983
  • 29.06.2006, 21:36h
  • Kommt wohl echt etwas aufs Milieu an. An der Uni rennt die Menge doch etwas alternativ rum (die BWLer mal ausgenommen *g*)

    Schleimige Türken und Italiener (Zitat von ner Freundin, keine Sorge nicht von mir *g*) muss man sich aber nicht unbedingt als Vorbild wählen :-)))
  • Antworten » | Direktlink »
#9 SaschaAnonym
  • 29.06.2006, 22:09h
  • @seb1983:

    Ja und?! Dürfen schwule Jungs nicht das zeigen, was sie zu bieten haben? "Metrosexualität" ist doch bei den meisten "Heteros", die ich kenne, nichts anderes als das Kompensieren verdrängter homophiler Neigungen...

    Ich weiß ja nicht, in welchem Umfeld du verkehrst, aber die geilsten, süßesten und am besten durchtrainierten Typen, die ich kenne, sind alle schwul...
  • Antworten » | Direktlink »
#10 madridEUAnonym
  • 30.06.2006, 10:12h
  • @seb1983: Zitate halten sich ja nur, wenn sie weitergegeben werden und Verunglimpfungen mediterraner Volksgemeinschaften haben oftmals den Penisneid oder unerfüllte exotische Sehnsüchte als Hintergrund.
  • Antworten » | Direktlink »