Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?5182

Gelsenkirchen (queer.de) - Mit einem der größten Techno- und House-Events Deutschlands, der Sensation White, wollen die Veranstalter in direkter Konkurrenz mit der Berliner Love Parade auch zahlreiche schwule Fans anziehen. Nach den überwältigenden Resonanzen zur ersten deutschen Sensation White im Sommer 2005 wird auch dieses Jahr wieder in der Veltins-Arena auf Schalke eine Nacht lang durchgetanzt. "The World’s Leading Dance Event" (Veranstalter ID&T Germany): Bei der Sensation White handelt es sich um ein aufwendiges Show- und Bühnenprogramm mit DJs und Künstlern der ersten Liga der internationalen Dance-Szene, inklusive Walking-Acts, Akrobaten, Tänzer, Dekorationen, Licht- und Pyrotechnik. "Be Part of the Night, Dress in White": Das Motto wird wörtlich genommen, denn als Dresscode sind weiße Anziehsachen Pflicht. Herausragend auch die engagierten Musiker: Mit Sven Väth ist zum zweiten Mal die Speerspitze des deutschen Techno im Boot. Felix da Housecat als international renomierter Künstler, Produzent & Remixer für Künstler wie P.Diddy, Miss Kittin, Madonna oder New Order wird das erste Mal auf einer Sensation spielen. Moguai, als echter Jung aus dem Pott und Produzent der diesjährigen Sensation-Single und die Disco Boys als absolutes Phänomen der deutschen House-Szene gehören ebenfalls zum Line-Up. Die Idee der Sensation White stammt aus den Niederlanden: Seit 2000 findet jährlich in Amsterdam der Event statt. (jg)



#1 seb1983
  • 13.07.2006, 16:34h
  • vermutlich werden auch noch Frauen, Männer, Heteros, Lesben, Lederfetischisten, Christen, Muslime singles, Verheiratete etc angezogen.

    Es ist ne Party also die lockt vermutlich jeden der auf die Musik steht
  • Antworten » | Direktlink »