Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?5243

Darren Hayes, einst weltweit erfolgreich mit Savage Garden, hat im Juni geheiratet und sich nun öffentlich als schwul geoutet.

Von Jan Gebauer

"I Want You", "To The Moon And Back", "Truly, Madly, Deeply" und "I Knew I Loved You" – mit diesen Hits feierte das australische Pop-Duo Savage Garden von 1997 bis 2000 weltweite Erfolge. Nun hat sich die charismatische Leadstimme Darren Hayes erstmals zu seiner Homosexualität bekannt. Auf seiner offiziellen Homepage veröffentlichte er am 17. Juli ein Statement, das unter anderem auch seine Heirat bekannt gab. Bereits am 19. Juni ehelichte er seinen Freund Richard Cullen in London. Die Beiden sind seit zwei Jahren ein Paar.

Damit enden jahrelange Spekulationen um die sexuellen Neigungen des attraktiven Sänger, der sich bislang nicht dazu äußern wollte. "Es war der glücklichste Moment in meinem Leben", verlautbarte Hayes in dem Statement auf seiner Homepage. "Ich bin stolz darauf, wer ich bin. Mein Herz ist nun sicher und zufrieden, nachdem es darauf eine Ewigkeit warten musste. All das Suchen macht letztendlich einen Sinn", fügt Hayes in bewegenden Worten hinzu. Des Weiteren wolle er aber sein Privatleben weiterhin so wenig wie möglich in der Öffentlichkeit diskutieren. Das Coming-out würde er seinen Fans zuliebe tun, denn diese "haben sich in den letzten zehn Jahren so oft mit ihrer Seele und ihrem Herzen geöffnet, dass ich auf diesem Wege etwas davon zurückgegeben möchte". Er sei glücklich, dass er in London leben könne und dass es in England für Schwule die Möglichkeit gibt, sich trauen zu lassen, so der Australier.

Hayes hatte mit seinem Savage-Garden-Partner Daniel Jones in den 90er Jahren eine überaus steile Karriere hingelegt. Die Band wurde gegründet, als Jones ein Vorsingen veranstaltete, um einen neuen Sänger für seine Band Red Edge zu finden. Jones entschied sich für den ehemaligen Kindergärtner Hayes. Beide lösten sich aber bald von Red Edge und veröffentlichten 1997 unter dem Namen Savage Garden ihr gleichnamiges Debütalbum. Der Name der Band stammte aus den Vampirromanen von Anne Rice, die zu den Lieblingsbüchern von Hayes zählen. Hayes und Jones schrieben und produzierten ihre Musik selbst. Schnell feierten sie in ihrem Heimatland kommerzielle Erfolge. Mit der Single "Truly, Madly, Deeply" schaffte die Band ihren internationalen Durchbruch. In den US-amerikanischen Billboard-Charts erreichte der Song Anfang 1998 Platz eins. Insgesamt verkaufte sich die Debüt-CD weltweit elf Millionen Mal.

1999 erschien das zweite Werk "Affirmation". Die erste Auskoppelung daraus, die Schmuseballade "I Knew I Loved You", wurde zum größten Hit der Band. In den USA belegte die Single vier Wochen die Spitze der Charts. 2000 nahmen Hayes und Jones an dem Benefizkonzert "Pavarotti and Friends 2000" teil, dessen Einnahmen Kindern in Kambodscha und Tibet zugute kamen. Außerdem traten sie als australische Superstars am 1. Oktober 2000 während der Schlussfeier der Olympischen Spiele in Sydney mit ihrem Song "Affirmation" auf. Im Oktober 2001 kündigten Savage Garden nach einer Welttournee ihre Trennung an. Bis 2004 verkaufte das Duo weltweit etwa 20 Millionen Alben und 15 Millionen Singles. Hayes veröffentliche bislang zwei eher mäßig erfolgreiche Solo-CDs: "Spin" (2002) und "The Tension and the Spark" (2004). Ein weiteres soll bald erscheinen.

19. Juli 2006



17 Kommentare

#1 AngelAnonym
#2 RabaukeAnonym
#3 Herbert MahlAnonym
  • 20.07.2006, 10:58h
  • Nachträglich herzlichen Glückwunsch für ein hoffentlich lange andauerndes "Glücklich sein"..
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Dietmar WarnholtzAnonym
  • 20.07.2006, 11:28h
  • Hallo Leute,ich finde es gut wenn sich auch
    die Prominenten outen.Schwule giebt es da
    auch genug,bei manchen vermutet man es.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 JohnAnonym
  • 22.07.2006, 00:01h
  • Darren Hayes hat in diversen Interviews behauptet, seine Frau fürs Leben gefunden zu haben. Später erfuhr man von der Trennung von der "Liebe auf den ersten Blick", wie er es in einem Interview sagte.

    Und nun Glückwünsche? Ja natürlich, aber man darf die Verlogenheit nicht vergessen, daß man als Hetereosexueller ein breiteres Publikum erreichen kann. Schade!!!!!

    Aber trotzdem: Congratulations!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 anjaAnonym
  • 22.07.2006, 17:13h
  • oh mein gott.das darren hayes schwul ist hätte ich nie gedacht als ich den artikel laß habe ich ein halben herzinfackt bekommen.ich glaube darauf werde ich nie klar kommen....das ist soooooooooo schrecklich für alle frauen.was für eine endtäuschung.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 PeterAnonym
#8 JanAnonym
  • 26.07.2006, 21:09h
  • War mir immer schon klar. Er war lange
    Zeit wirklich lächerlich zweideutig.
    Was ich als eher schüchterner Mensch
    nie verstehen werde: Wie kann das sein,
    dass man so extrovertiert ist auf Bühnen
    zu stehen und Videoclips im TV zu
    machen aber nicht den Mumm zu einem
    Privatleben zu stehen, dass eh schon
    jeder vermutet?

    Naja, talentiert ist er. Viele seiner Songs
    gehen wirklich ins Ohr. In Deutschland
    weniger bekannt: "1980 me" aus einem
    seiner letzten Alben. Hört mal rein (z.B.
    Amazon.de)! Vlt. gefällt es ja dem einen
    oder anderen auch ;-)
  • Antworten » | Direktlink »
#9 SaschaAnonym
  • 28.07.2006, 22:19h
  • Und wieder einmal sieht man, mit welcher perversen Verlogenheit "Stars" kommerziell-konformistisch in Szene gesetzt und homosexuelle Identitäten weiterhin ausgegrenzt und stigmatisiert werden!

    Es freut mich für Mr. Hayes, dass er nun endlich zu dem stehen kann, was er ist, aber das ändert nichts daran, dass auch er jahrelang, als er im Rampenlicht stand, eine ignorante, heterozentrische Gesinnung befördert hat, die jungen Homosexuellen das Leben extrem schwer macht.

    Wenn er darauf auch noch stolz ist, dann tut er mir leid!
  • Antworten » | Direktlink »
#10 SaschaAnonym