Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?5303

Düsseldorf (queer.de) - Eine Transsexuelle ist am Dienstag vom Düsseldorfer Landgericht vom Vorwurf der Körperverletzung freigesprochen worden, meldet die Zeitung "Express". Die 26-jährige Brasilianerin hatte in einem Postamt drei junge Frauen mit Reizgas besprüht, weil diese sie bedrängt hatten. Das Gericht entschied nun, sie habe aus Notwehr gehandelt. Anlass der Verhandlung: Die Transsexuelle war in der Post einer Schlange gestanden, als die drei Frauen sich anfingen, über sie lustig zu machen. Dabei soll Bemerkungen wie "Was ist das für ein Mann, der sich so anzieht?" gefallen sein. Die Angreiferinnen hätten sich vor ihrem Opfer aufgebaut und es geschubst. Daraufhin besprühte die Brasilianerin die drei mit Reizgas, woraufhin diese sich am Boden wälzten. Eine der Frauen - die 23-jährige Maria J. - gab später zu Protokoll: "Er hat aus nächster Nähe gesprüht, ohne dass wir einen Anlass gegeben hätten." Allerdings widersprachen andere Zeugen dieser Darstellung: "Die drei Frauen sind dem Angeklagten gegenüber sehr aggressiv aufgetreten", meinte einer. (dk)



#1 SaschaWAnonym
#2 seb1983
  • 27.07.2006, 19:36h
  • Also mal wieder Tranny Alarm

    Wer in einer Schlange auf der Post auf andere mit Reizgas losgeht weil diese "aggressiv auftreten" und ihn blöd anmachen sollte sich wirklich besser zur Frau umbauen lassen und den Psychater gleich mitbuchen.
    Aber die homophobe Stimmung auf der Post kann schon schlimm sein.....

    Statt Reizgas wären mal ein paar deftige Antworten passender gewesen...
  • Antworten » | Direktlink »
#3 bäume-freundAnonym
  • 28.07.2006, 00:42h
  • meiner meinung nach passt es nicht, wenn man sich von einem mann zu einer frau verwandelt und gleichzeitig bei einer beleidigung / handgreiflichkeit überreagiert wie ein kind.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 PeterAnonym
  • 28.07.2006, 13:44h
  • Wieso? Gerade das passt doch. Wäre es ein Mann gewesen, hätte er die Frauen doch nicht angegriffen(sowas bleibt bei Männern doch eher unter ihresgleichen. Zumindest in der Öffentlichkeit). Außerdem sind nur Frauen unter sich so fies und Männer würden die Faust ins Gesicht dem Reizgas vorziehen. Da ist die Verwandlung charakterlich also tatsächlich schon abgeschlossen.
  • Antworten » | Direktlink »