Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?5333

Whistler (queer.de) - Eine Profi-Mountainbike-Rennfahrerin wurde für drei Monate gesperrt, weil sie sich bei der Siegerehrung eines Rennens transphob verhalten hatte. Danika Schroeter war im Wettkampf in Whistler (Provinz British Columbia) Zweite hinter der transsexuellen Fahrerin Michelle Dumaresq. Die Unterlegene trug jedoch ein weißes T-Shirt mit der großflächigen Aufschrift "100 Per Cent Pure Woman Champ". Die Canadian Cycling Association suspendierte sie daraufhin für drei Monate, weil sie "das Ansehen des Radsports befleckt" habe. Damit kann Schroeter nicht an der WM teilnehmen. Dumaresq sagte gegenüber der Nachrichtenagentur "Canadian Press", der Ausbruch ihrer Konkurrentin habe sie geschockt. "Ich dachte, das war sehr unsportlich und unprofessionell. Wenn sie so was auf nationaler Bühne bringt, sollte sie nicht noch unser Land auf internationaler Ebene repräsentieren", so die Sportlerin. Das Tragen des T-Shirts hätte während der Siegerehrung zu transphoben Rufen aus dem Publikum geführt. Später habe sich Schroeter bei ihr entschuldigt. Dumaresq hat sich 1996 einer Geschlechtsanpassung unterzogen. Ihre Teilnahme an Turnieren ist umstritten. Andere Fahrerinnen sagen, sie sei körperlich im Vorteil, weil sie früher einmal ein Mann gewesen sei. Allerdings weisen der kanadische und internationale Verband das zurück und haben Dumaresq erlaubt, an allen Turnieren teilzunehmen. (dk)



#1 seb1983
  • 02.08.2006, 12:24h
  • Das T shirt war gank klar Müll.

    Aber für im Vorteil halte ich sie/ihn dann doch, Männer sind nunmal in körperlicher Beziehung (Muskelanteil usw usw) leistungsfähiger als Frauen

    und dass es auch transphob gibt war mir neu das wäre ne gute Frage bei Jauch was das ist.....
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Milena MeierAnonym
  • 02.08.2006, 13:10h
  • Von Vorteilen transsexueller Frauen gegenüber biologischen Frauen zu sprechen ist absoluter Blödsinn. Nach mehreren Jahren Hormontherapie hat sich die Muskulatur soweit zurückgebildet, daß es da keine Unterschiede mehr gibt. Ich weiss aus eigener Erfahrung wovon ich schreibe.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 antosAnonym
  • 02.08.2006, 21:24h
  • Warum wird die Sportlerin - nach ca. 10 Jahren Geschlechtsanpassung - hier in der Überschrift "Tranny" genannt?
  • Antworten » | Direktlink »