Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?5335

Minsk (queer.de) - Das weißrussische Fernsehen strahlte in einer Dokumentation Homo-Sex-Szenen aus, die angeblich einen lettischen Diplomaten zeigen. Das führte zu Verstimmungen zwischen dem EU- und NATO-Mitglied Lettland und dem autokratisch geführten Weißrussland. In den Aufnahmen soll der Botschaftssekretär Reimo Smits zu sehen sein. Mit der Doku wollte das von der Regierung kontrollierte Fernsehen westliche Diplomaten als dekadent darstellen. "Es ist offensichtlich, dass es sich um eine von langer Hand vorbereitete Aktion handelt", erklärt Alexander Starikewitsch, Chefredakteur des unabhängigen weißrussischen Blattes "Salidarnasts" ("Solidarität") nach Angaben der "Süddeutschen Zeitung". Der sowjetische KGB habe sich gern der "Sex-Spionage" bedient. In Weißrussland – hier heißt der Geheimdienst noch immer KGB - seien "die Traditionen geblieben", so Starikewitsch. Die Aufnahmen sollen aus der Privatwohnung Smits' konfisziert worden sein, so die lokale Polizei. Die Botschaft behauptet dagegen, es seien nur Videokassetten mit Mitschnitten der Fernsehnachrichten entwendet worden. Die lettische Regierung hat bereits scharf gegen das Vorgehen der Behörden protestiert. Das sei ein "beispielloser Angriff" auf einen Diplomaten gewesen und ein Bruch des Wiener Übereinkommens über diplomatische Beziehungen, so Außenminister Artis Pabriks zur britischen BBC. Seitdem die EU ein Einreiseverbot gegen Präsident Alexander Lukaschenko und 30 weitere Personen nach dem Wahlbetrug im März verhängt hat, ist das Verhältnis zwischen den Mitgliedsstaaten der Union und Weißrussland äußerst angespannt. (dk)



11 Kommentare

#1 seb1983
  • 02.08.2006, 17:51h
  • Seit der Wahl ist das Verhältnis gespannt???? Ich dachte quasi seit Staatsgründung.....

    Weißrussland ist eine Diktatur erster Klasse!

    Wer hier über Polen oder die USA lästert der soll sich mal über Weißrussland besuchen!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 hwAnonym
#3 josefAnonym
#4 SvenAnonym
  • 02.08.2006, 19:47h
  • Aber SEP, von einem Besuch in Weißrussland kann an als Europäer nicht hinterher berichten.
    Es gibt dann kein Hinterher mehr ... ;-)
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Wir sind Deutschland:-)Anonym
  • 02.08.2006, 22:09h
  • Weißrussland ist eine Diktatur und Amerika und Polen sind besser? wer sagt denn so einen Schwachsinn. Der eine Staat ist ein von einem fundemantalem religiösen faschistoiden Brüderpaar regiertes Land und das andere von einem wiedererweckten regierter Superstaat. Die beiden letzteren mögen ja Demokratien ( zumindest der Grundidde nach) sein, aber bei der MAchtfülle die die Präsidenten haben, kommen sie einer Diktatur schon erheblich nahe!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 hwAnonym
  • 02.08.2006, 22:12h
  • @sven

    wolltest du auf den vorschlag aufmerksam machen, das man sich in weißrussland erst besuchen kann wenn man dort ist ?müßte etwas mit enterprise-technologie zu
    tun haben, mr. spock und so, glaub ich.
    geht aber soweit ich mich erinnern kann auch nur, wenn irgendetwas nicht funzt, wofür dann captain o´hara zuständig ist oder so. beam-pfusch for an new american
    century !!!!!

    www.newamericancentury.org/

    das gibt´s auch als hausmacher in der dose oder als ring:

    www.aspenberlin.org/jeffgedmin.php

    jeff gedmin ist ein mustbe für alle cheer-girls hier in den foren.
    rischdisch goldisch, wie er löffelsche für löffelsche, so ungemein europäisch oder was er dafür hält, die babynahrung ins hirn bringen will.
    viel lustiger als pseudo-linker kampf-krampf:

    www.joergfischer.biz/
  • Antworten » | Direktlink »
#7 TimAnonym
  • 04.08.2006, 13:33h
  • Wenn Liebe dekadent ist, bin ich lieber dekadent als faschistisch wie die Weißrussen....

    PS: Irreführende Überschrift. Immer diese Sensationsgier von queer.de
  • Antworten » | Direktlink »
#8 xapplexAnonym
  • 04.08.2006, 16:59h
  • Allerdings, irreführende Überschrift. Vor allem, weil jede weißrußlandkritische Komponente fehlt.

    Viele haben offenbar auch Schwierigkeiten, Kritik an einer den USA feindlich gesonnenen Diktatur zu ertragen, ohne darauf mit Kritik an einer US-freundlichen Demokratie zu antworten. Wirft man dem kommunistischen Kuba auch vor, dass es jetzt von einem Brüderpaar regiert wird? Warum also Polen? Den Kaczynski-Brüdern kann man bei der nächsten Wahl die Macht streitig machen, ohne Inhaftierung riskieren zu müssen. Würde man das bei den Castro-Brüdern versuchen, was wäre wohl die Folge? Außerdem: In Warschau hat es dieses Jahrr einen CSD gegeben. In Minsk auch? Wenn nein, warum empört man sich nicht lauthals darüber?
  • Antworten » | Direktlink »
#9 hwAnonym
  • 04.08.2006, 21:10h
  • @ xappendix

    diesmal haste recht, die überschrift könnte lauten:

    " LIBERTY-FUCK ON DRACULA-TV"

    oder für ne Super-Illu:

    Russen-Knechte mopsen Diplomatenfick...!!

    die beiden castro-brüder beim sex ?
    neee, dann lieber hidden cam mit liberty-hengsten !!!!!!
    in der politik hat halt jeder seine stärken.
    die einen machen gute politik, die anderen guten sex. kann man das filmchen irgenwo downloaden ?
  • Antworten » | Direktlink »
#10 hwAnonym
  • 07.08.2006, 22:02h
  • SCHOCK !!!

    Nachdem Venezuela und Weissrussland
    eine strategische Allianz bildeten, schickt
    Chavez Dissidenten splitternackt auf die
    Straßen Caracas.

    Castros Freunde Schrecken vor nichts zurück !!!!

    www.cybercx.com/tunick/
  • Antworten » | Direktlink »