Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?5347

Berlin (queer.de) - Am heutigen Freitag startet um 23:15 die neue Personalityshow "Die Hella von Sinnen Show" auf SAT1. Von Sinnen (47), sonst hauptsächlich gefragt als Gast in vielen Talk-, Spiel- und Comedyshows wie "Blond am Freitag" oder "Genial daneben", bekommt mit dieser Sendung erstmals eine Personalityshow, die auf ihren Charakter zugeschnitten ist. 60 Minuten lang wird die "dicke Frau", wie sich von Sinnen selbst bezeichnet, mit zwei Gästen über diverse Themen reden. In der ersten Ausgabe sind Schauspielerin Julia Stinshoff und Komiker Michael Kessler zu Gast, die über die Themen "Obsessionen und Phobien" ausführlich Auskunft geben. Von Sinnen will ebenfalls "auspacken": Sie mag kein Knäckebrot, keine Vormittage und nicht Jürgen Fliege. Ein weiteres Element sind "Die geheimen Tagebücher des Franz Josef Wagner": Von Sinnen stellt "weltexklusiv" die Aufzeichnungen des pubertierenden Franz Josef Wagner vor, lange bevor sich der Journalist als Kolumnist in der "Bild"-Zeitung betätigte. Im ständigen Dialog befindet sich von Sinnen mit ihrer Puderquaste Clara Sil, die sich darüber beklagt, dass sie als "Nummer eins von Hollywood" nun jetzt zu einer Frau aus Gummersbach geschickt worden sei. In der Stadt im Oberbergischen Kreis wurde von Sinnen geboren. Dort verbrachte sie auch ihre Jugend. 2004 war ein großes TV-Projekt mit von Sinnen mangels Erfolg eingestellt worden: An der Seite von Dirk Bach starb die Sketche-Show "Hella & Dirk" den vorzeitigen Quotentod. (jg)



#1 madridEUAnonym
  • 04.08.2006, 16:54h
  • Man hätte sich diese geistreiche und schrille Lesbe vielleicht bei Fassbinder oder Praunheim vorstellen können, wäre sie dafür nicht zu spät geboren. Sie verkörpert den Spiessbürger-Schreck schlechthin und ich kann nicht genug von dieser scharfsinnigen "dicken Frau" kriegen, auch wenn sie leider weit unter ihrem Niveau gehandelt wird. Wenn sie in Spanien leben würde, wäre sie u.U. längst eine weltbekannte Almodóvar-Ikone.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 MarkusHHProfil
  • 06.08.2006, 10:41hHamburg
  • Hella von Sinnen war bei "allen Nichts Oder" noch lustig. Danach hat sie sich selbst überlebt, wurde langweilig. Zu unverdaulich ihre nicht enden wollende Konzentration auf Overall, Übergewicht und lautes (künstlich wirkendes) Gelächter. Ihre Ernsthaftigkeit wird in seltenen Momenten bei "genial daneben" deutlich, erstirbt dann aber in der Angst, vor lauter Intelligenz nicht mehr lustig zu wirken. Liebe Hella, versuch doch mal, durch Geist zu überzeugen (den Du zweifelsfrei hast!).
  • Antworten » | Direktlink »