Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?5399

Berlin (queer.de) - Die Schlagersängerin Vicky Leandros hat das Angebot des Berliner CDU-Spitzenkandidaten Friedbert Pflüger abgelehnt, in dessen Schattenkabinett als Kultursenatorin zu kandidieren. Das Boulevardblatt "B.Z." meldet, Pflüger habe Leandros bereits im Juli getroffen und darum gebeten anzutreten. Nach einer kurzen Bedenkzeit habe die Grand-Prix-Siegerin von 1972 abgesagt. "Es wäre eine große Herausforderung für mich gewesen. Aber ich habe mich entschlossen, meine Jubiläumstournee fortzusetzen", so Leandros zur B.Z. "So ein wichtiges Amt kann man nicht mit links machen." Sie hat bereits 2001 das Angebot von Ole von Beust abgelehnt, in Hamburg das Amt der Kultursenatorin zu übernehmen. (dk)



#1 JoernAnonym
  • 14.08.2006, 18:41h
  • Ich will auch Hamburger Kultursenator werden. Von Schlagern hab ich mindestens so viel Ahnung wie Vicky.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 DannyAnonym
#3 markuskrefeld
  • 15.08.2006, 17:20h
  • Hochachtung für Vicky!
    Vicky, hat sich richtig entschieden und will mit gutem Recht weder Alibi - Ausländerin in Berlin noch (kürzliches Angebot von Ole de Beust) Hamburg werden!

    Denn die CDU ist weder Homo noch Ausländerfreundlich, nur wenn sie die Stimmen dieser Xbeliebigen Bevölkerungsschicht braucht!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 frankAnonym
  • 20.08.2006, 07:31h
  • schade, vicky hat abgesagt, wie wär´s denn mit kübelböck als verkehrssenator, oder als vicky ersatz dieter bohlen, der hat doch immerhin schon ein buch für die weltliteratur geschrieben
  • Antworten » | Direktlink »