Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?54

Er ist der wohl erfolgreichste Studienabbrecher der Melbourner Universität: Barry Humphries - besser bekannt in Fummel und Kitschbrille als Dame Edna - erhielt einen Ehrendoktortitel von der Uni, in der er Mitte der 50er Jahre einige Semester mehr schlecht als recht Jura-Vorlesungen besucht hatte. Der heute 69-Jährige brach sein Studium ab und tauschte das Bürgerliche Gesetzbuch gegen Silberpumps ein - und begann so seine Weltkarriere.

Im deutschen Fernsehen ist er ab Oktober wieder als Dame Edna zu sehen: Bei der Wiederholung der fünften Staffel von Ally Mc Beal dienstag abends auf Vox.
1956 schlüpfte der 1,90 Meter große Humphries in seiner One-Man-Show "A Nice Night's Entertainment" erstmals in die Rolle der schrillen australischen Hausfrau Dame Edna. Mit ihr verkörpert er eine extravagante Witwe und Mutter, die in ihrer Freizeit am liebsten Tee trinkt und fotografiert. Als der wohl erste internationale Travestiestar begannen Humphries und seine Kunstfigur Dame Edna eine Karriere auf den Bühnen von London (trotz der Warnung, sie sei "zu australisch") und dann in New York (trotz der Warnung, sie sei "zu britisch"). Diverse TV-Serien wie "An Audience with Dame Edna" und "A Night on Mount Edna" wurden weltweitete Quotenhits.

Grundstock für diesen Erfolg war das Jura-Studium: "Es war eine Zeit der Schinderei", berichtet Humphries, "aber es war wichtig, denn um diese Schinderei etwas erträglicher zu machen, habe ich angefangen, beim Uni-Theater mitzuspielen, an dem ich befreiende anarchistische Streiche gespielt habe." Noch heute hält sich Dame Edna an keine Konventionen, spielt spontan mit dem Publikum und macht so jede Vorstellung einzigartig.

Humphries glaubt, sich den Doktortitel redlich verdient zu haben. "Das meiste Geld, das ich verdient habe, ist an Anwälte geflossen", sagt er bei der Zeremonie der Universität schelmisch. "Nun stehe ich vor Ihnen als dankbarer und demütiger Empfänger dieser Auszeichnung - aber ich muss Ihnen auch sagen: Sie schulden mir den Titel."



#1 Michael von JohnAnonym
  • 24.10.2003, 18:59h
  • My humble thoughts go to you Dame Edna and, as you can see, I too belong to long lost German aristocracy. However, your eloquent skills in teaching did make it clear to me that I shall never reach the aristocratic ranks you deservedly have become in possession of!
    My English spirit seems sometimes lost amongst the smuttiness of working class humour. And I wonder sometimes whether
    the majority really find it funny. Do keep up that fantastic work you do.
    This message was sent by one of your eternal loving possums.
  • Antworten » | Direktlink »