Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?5406
  • 15. August 2006, noch kein Kommentar

New York (queer.de) - George O'Dowd, besser bekannt unter seinem Künstlernamen Boy George, hat am Montag seinen gerichtlich angeordneten Sozialdienst begonnen. In der Wohnung des Sängers war vergangenes Jahr Kokain gefunden worden (queer.de berichtete). Von der New Yorker Müllabfuhr erhielt er eine Schaufel, einen Besen, Plastiktüten und Handschuhe. Nach nur einer Stunde Dienst geriet er in eine erste Auseinandersetzung, nachdem Reporter ihn aufspürten. "Ihr glaubt, ihr seid besser als ich", schrie er die Boulevard-Journalisten an. "Geht nach Hause. Lasst mich hier meinen Dienst ableisten." Danach wurde ihm ein nicht öffentlicher Parkplatz der Stadtverwaltung zugewiesen, den er säubern sollte. "Der Tag hat für ihn etwas chaotisch begonnen", so ein Sprecher der Stadt zu AP. "Aber es gibt auch viel zu säubern in unseren Büroräumen." (dk)