Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?5445

Leipzig (queer.de) - Die Deutsche AIDS-Hilfe (DAH) fordert die Bundesregierung auf, die Regelsätze der Sozialleistungen für chronisch Kranke zu erhöhen. Im Vorfeld der Veranstaltung "Positive Begegnungen 2006", die morgen in Leipzig eröffnet wird, erklärte DAH-Bundesvorstandsmitglied Eugen Emmerling: "Schätzungsweise die Hälfte der 50 000 HIV-Infizierten in Deutschland kommt nach Hartz IV und Gesundheitsreform kaum oder gar nicht mehr über die Runden." Krankheitsbedingter Mehrbedarf für Ernährung, Körperhygiene, Praxisgebühren, Zuzahlungen und Fahrtkosten sei zwar laut deutschem Sozialrecht angemessen zu berücksichtigen, werde jedoch von den Sozialämtern häufig ignoriert. "Hier muss die Bundesregierung Abhilfe schaffen", forderte Emmerling. "Am einfachsten und unbürokratischsten geht das über die Erhöhung der Regelsätze für chronisch Kranke und Menschen mit Behinderungen." Darüber hinaus fordert die DAH von Politik und Versicherungswirtschaft Regelungen, die es Menschen mit HIV und anderen chronischen Krankheiten ermöglichen, sich individuell abzusichern und private Vorsorge zu treffen. "Derzeit ist die individuelle Vorsorge durch Berufsunfähigkeits-, Gesundheitszusatz- oder Lebensversicherungen für Menschen mit einer HIV-Infektion oder einer anderen chronischen Krankheit faktisch nicht möglich", erläuterte Emmerling. "Positive Begegnungen" ist die mit über 500 Teilnehmern größte Selbsthilfekonferenz von Menschen mit HIV und Aids (queer.de berichtete). (pm)



13 Kommentare

#1 Axel BerlinAnonym
  • 23.08.2006, 19:49h
  • solange barebacker so freimütig wie heutzutage ihre spielarten ausleben, habe ich probleme, bezüglich der folgekosten für aids, die staatskassen zu plündern.
    man komme nun nicht mit unsinnigen gegenargumentationen, dass es auch andere lebensgefährliche genüsse gibt.
    wer nun mal eine autobahn überqueert wird zu 90% eher überfahren, als derjenige, der eine landstrasse überqueert.
    bedauerlicher sind finanzielle einschränkungen für letztere.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 carstenAnonym
  • 23.08.2006, 21:37h
  • Es soll auch Leute geben die Ihre HIV Infektion unverschuldet bekommen Du dummer Mensch !

    Der Kommentar ist einfach unglaublich und sollte hier gelöscht werden !
  • Antworten » | Direktlink »
#3 No E-PatentsAnonym
  • 23.08.2006, 22:06h
  • @Axel: Also, erstens zahlt jeder Bürger Hunderttausende von € in die Krankenkassen ein, dann sollen die auch mal was davon wieder rausrücken! Es sind nämlich nicht die immer heraufbeschworenen Staatskassen!!

    Und, solange es Moralapostel wie dich gibt, wirds auch Barebacker geben, warscheinlich biste selber einer!

    Immer sind "die Anderen" an deiner eigenen unfähigkeit schuld!

    Was machste denn dann mit Leuten, die sich in der Freizeit die Knochen brechen?? Oder mit SaferSex-Praktizierenden, bei denen der gummi platzt?

    Überleg gefälligst, bevor du hier in Kai-Diekmann-Manier den dicken markierst und meinungen machst! Du bist nicht die BILD, aber liest sie warscheinlich(bei soviel scheuklappendenken vorraus zu sehen)
  • Antworten » | Direktlink »
#4 severinAnonym
  • 24.08.2006, 00:12h
  • @axel: bin total mit dir einverstanden. verantwortungslose barebacker und solche die sich gedankenlos dem spiel hingeben, müssen aus der krankenkasse ausgeschlossen werden, basta
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Sven-NormanAnonym
  • 24.08.2006, 00:45h
  • Mich hat der Beitrag erschüttert.
    Ich bin Krankenpfleger und habe mich mit HIV angesteckt (seit 10.07.06 meine Diagnose HIV-Pos.)
    ...obwohl ich immer alle Sicherheitsmaßnahmen eingehalten habe.
    Von 1992 -1996 habe in einem Hospiz gearbeitet für HIV postive im Ebndstadium AIDS und es ist zu dieser Zeit gott sei Dank mir nichts passiert, es sind viele Menschen in dieser Zeit in meinen Armen gestorben.
    Ich finde es pervers und unverschämt das man alle HIV-positive die jetzt positiv sind und werden mit 100%ige Eigenverschuldung in Verbindung zu bringen....
    Durch die Therapie mit den Neuen -Therapieformen seit 1996 wird bzw. ist die Erkrankung im Gespräche eine chronische
    Erkrankung zu werden, jedoch ist sie nicht besiegt.
    Auf das besiegen sollte man seine Kraft lenken und nicht auf Schuldzuweisungen,Diskriminierung
    und Ausgrenzung u.v.m.
    Es gibt so viel Diskriminierung siehe Einreise von HIV-pos. in die USA, verschd.Teile von Russland und in den Nahenosten Dubei usw. ist nicht möglich und man wird bei Reiseantritt sofort zurückgewiesen oder handelt sich ein Einreiseverbot ein und dieses für Immer auf Lebenszeit.
    Also ich möchte bitten das man etwas und mit geistiger Reife und Verstand mit diesem Thema HIV & AIDS umgeht und nicht mit paranoiden Gedankengut um sich schmeist.
    Es muß ein Ziel sein das die Menschen aufgeklärt werden und ein einigermaßen
    sorgenfreies Leben für HIV / AIDS -Kranke gefordert und geführt werden kann, sowie andere chronische Erkrankungen!!!!!
    Mit freundlichen Grüßen
    23.08.06 /Sven-Norman FFm a.M.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Jochen61Anonym
  • 24.08.2006, 03:29h
  • @ No E-Patents

    Also ich weiß nicht was an dem Beitrag von Axel so falsch ist.
    In dem Vergleich steht doch drin das es auch unverschuldete Fälle gibt.
    Bareback ist leider eine Seuche der Zeit wenn ich meinen Neffen sehe der reinzufällig auch schwul ist und der mit 20 in der Blüte seiner sexuellen Triebe steht krieg ich das Kotzen. Kondome sind Scheiße und wenn es mich erwischt dann gibts doch Pillen. Anscheinend sind die Zeiten vergessen in denen Parties aus Beerdigungskaffee bestand weil man
    fast jede Woche einen anderen Freund oder Bekannten zu Grabe getragen hat und lieber 3 Kondome übergezogen hat damit auch ja nix passiert.
    Ein Gummi kann immer mal reißen wenn das was passiert "shit happens" aber wer bewußt das Gummi wegläßt sollte dann auch letzte Konsequenz im russisch Roulett ziehen und dann auch den seidenen Strick nehmen und nicht die Allgemeinheit belasten.
    Und mal ehrlich es werden doch mehr Kinder durch weggelassene Gummis gezeugt als durch vergessene oder ?
  • Antworten » | Direktlink »
#7 No E-PatentsAnonym
  • 26.08.2006, 12:50h
  • @Jochen61:

    Im großen und ganzen kann ich dir auch zustimmen, nur finde ich dieses Neofeudale/Neoliberale Gequatsche zum Kotzen! Denn, wir zahlen demnächst 15,4% in die Krankenkassen ein. Rechne dir dies bitte mal bei einem Bruttolohn von knapp 1000€ aus, wieviel das ist. Dieses Geld soll letztendlich dem eventuell KLrank werdenenden zur Verfügung stehen und nicht in Palästen und Managergehältertn versacken.
    Andererseits: Was ist dann mit den zahlreichen Freizeitunfällen? Schliesst Du die dann als nächstes auch aus?? Und die Raucher, die Milliarden an Steuern zahlen auch? Und die Trinker, die ebenfalls Milliarden an steuern zahlen, als die nächsten?? Achso, Autofahren kann ja auch tödlich sein, daher werden Autofahrer auch aus der Versicherung geworfen!! das dein Neffe ohne Gummi poppt, zeigt doch nur, dass das ganze gelabere über die "Wunderpillen" wirkung zeigt.
    Denn, AIDS hat den Schrecken von vor 25 Jahren verloren. Eine Positiv-Diagnose zwingt nicht mehr zum Todesurteil.
    Man m,uss das Problem anders angehen in einer Spassgesellschafft, in der es auch Menschen gibt, die aufgrund Ihrer vom Staat per Gesetz verordneten Armut dazu neigen, auf SaferSex zu verzichten.

    Leider sind wie auch anderswo die größten Moralapostel diejenigen, die sich selbst nicht daran halten!!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 No E-PatentsAnonym
  • 26.08.2006, 18:39h
  • Also, ich finde diese Forderung richtig, denn die meisten positiven können nicht auf angespartes oder irgendwelche erbschaften, wie einige schmierfinken die hier rumeiern, zurück greifen!

    Ich muss ganz ehrlich sagen, als positiver Hetero, das ihr echt keine ahnung habt, was ihr damit aussagt, "diese" leute aus der krankenkasse werfen zu wollen. Das ist nämlich faschistische propaganda, so nach dem motto, wer aids krigt ist selbst dran schuld! dann ist auch jeder, der stürzt, z.bsp. im winter auf nicht geräumten strassen, selbst schuld. Das was ihr betreibt ist selektion!

    @axel: Könnte es sein, das du ein anhänger der CDU oder gar der NPD bist?? zumindest klingt dein faschistoides geblubbere so!
  • Antworten » | Direktlink »
#9 kiddingAnonym
#10 tux2006Anonym
  • 01.09.2006, 13:08h
  • @jochen: Ich kann deinen Unmut gegenüber deinem Neffen gut nachvollziehen, nur wird er warscheinlich die Realität sehen. Die sieht nämlich gar nicht so sehr nach "Comunity" und "Friede-Freuede-Eierkuchen" aus, sondern sehr Brutal und Rücksichtslos!
    schauen wir uns doch mal an, was mit jemandem passiert, der 30 wird?! Er wird in der "Szene" nicht mehr wargenommen. Das ist die Traurige Realität in Der GayScene. Warscheinlich geht dein neffe nach dem motto: "Jetzt bin ich jung und tobe mich aus & wenn ich mit 35 abkratze, na und".
    Nicht das ich das gut heisse, nur sieh es dir doch selbst an, wie es ist.
    Solange es so ist, wird sich gerade an diesem Verhalten NICHTS ändern. Ich habe ein Profil bei GR und erlebe dieses Verhalten, obwohl ich nicht nach sex suche, jeden tag. Man sagt nur freundlich "Guten Tag" & schon wird man als Opa dargestellt oder sofort geblockt. Ist denn das eine Art miteinander umzugehen? Nein, ganz sicher nicht. Aber leider Realität in der so genannten, nicht existirenden Community!
  • Antworten » | Direktlink »