Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?5446

Paris (queer.de) - Zum Auftakt des Präsidentschaftswahlkampfes in Frankreich verteilen Aktivisten der konservativen UMP den ganzen Monat über an 40 Stränden und anderen Touristenzielen erstmals Promo-Material wie Kondome. Damit unterstützen sie den Innenminister und Parteichef Nicolas Sarkozy, der sich im Januar als Kandidat der Konservativen bestätigen lassen will. Auf den Kondomen ist das Partei-Logo abgebildet. Damit wolle die UMP Bevölkerungsschichten erreichen, die sich sonst nicht für Politik interessieren, sagte der Pressesprecher der Partei der Nachrichtenagentur AP. Sarkozy gilt als Favorit unter den Konservativen, nachdem Premierminister Dominique de Villepin wegen einer umstrittenen Arbeitsmarktreformen deutlich an Zustimmung verloren hat. Der innenpolitisch als Hardliner geltende Sarkozy hat Ende Juni eine Studie in Auftrag gegeben, in der er die Öffnung der Ehe prüfen lässt (queer.de berichtete). Seine wahrscheinliche Widersacherin bei der Präsidentschaftswahl, die Sozialistin Ségolène Royal, hatte kurz zuvor angekündigt, die Ehe für Schwule und Lesben im Falle eines Wahlsieges öffnen zu wollen (queer.de berichtete). (dk)



#1 SvenAnonym
  • 23.08.2006, 15:54h
  • de Villipen ist sicherlich nicht der beste, war auch zeimlich mist mit seiner Reform (in Deutschland ist sowas schon lange durch, hat hier keinen interessiert). Aber Sarkozy ist doch wirklich ganz großer Mist.

    Naja, ich würd eh die Konkurrenz wählen, wenn ich Franzose wär.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 madridEUAnonym
  • 23.08.2006, 16:31h
  • Die beiden äusserst attraktiven Heteros Villepin und Sarkozy wollen der schönen Royal wahrscheinlich schwul/lesbische Wähler(innen) abjagen ?.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 hwAnonym
  • 23.08.2006, 17:30h
  • @ madridEU
    ja. und hinzu ins liberale milieu hinein den eindruck zu erwecken, nicht von hintergestern zu sein. überhaupt menschlicher zu wirken,
    in einem land, in dem selbst die klein-bourgeoisie mit
    geistigen und materiellen möglichkeiten
    patenschaften für immigranten übernimmt,
    die von mini-sakozys bedrängt werden.von der objektiven rolle dieser aktionen abgesehen, sehr sympathisch, zivilcourage.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 martinAnonym
  • 23.08.2006, 19:57h
  • @hw
    na dann hoffen wir mal, dass sich auch bei uns die konservativen bald gezwungen sehen, die realität wenigstens ein bißchen mehr zu akzeptieren und danach zu handeln.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 hwAnonym
  • 23.08.2006, 21:50h
  • @ martin

    ...oh, ich wollt jetzt keinen appetit machen, der der erfahrung nach enttäuscht wird.
    die geschichte der klein-bourgeoisie
    in deutschland ist leider eine arg arg traurige.

    seit 1848 war da eigentlich nichts
    mehr lustiges dabei. zur zeit kann ich aber in kohls stammland veritable risse erkennen, bis hin in weinlokale, in denen
    der saumagen-buddha, den stimmen des
    durchschnittsdeutschen lauschte. mittlerweile kann ich mich sogar mit immer
    mehr herz-jesu-sozialisten mit parteibuch unterhalten, die eigentümlicherweise nicht den muselmanen als solchen, sondern die "heuschrecken" in form von energieversorgern als bedrohung ausmachen.
    tja, benzin und wein, das ist fein.
    wenn die gefühlte mittelschicht ihre mollis
    nicht mehr basteln kann, wird sie führ ihre verhältnisse übermütig. nach dem koffer-bomben-hype von einem bilderbuchexemplar von cdu-filz: "ach reg disch nid uff, des is alles bloß theater" zu
    hören, hat mich verblüfft.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 wolfAnonym
  • 24.08.2006, 08:04h
  • wenn man die kondome mit logo benutzt, dann landet die partei da, wo sie hingehört.
  • Antworten » | Direktlink »