Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?5476

Curitiba (queer.de) - Der Spielzeughersteller Mattel will eine brasilianische Künstlerin verklagen, die in einer Ausstellung im brasilianischen Curitiba Bilder von Barbiepuppen beim lesbischen Techtelmechtel zeigt. Karin Schwarz habe 24 Stunden Zeit, die Ausstellung "Erstaunliche Mädels" zu schließen. Ansonsten werde es rechtliche Konsequenzen geben, droht der US-Konzern nach Angaben von "ananova.com". "Barbie wird von Mattel nur ausgebeutet", sagte dagegen Schwarz, die es auf die Klage ankommen lassen will. "Sie trägt eine Bikini, zeigt ihren Bauch, hat Riesenbrüste und sogar einen Freund." Eine Mattel-Sprecherin hält dagegen: "Barbie ist eine anständige Dame und nicht glücklich darüber, dass sie zu etwas gemacht wird, was sie nicht ist. Barbie ist 46 Jahre alt. Sie sollte respektiert werden." (dk)



#1 FloAnonym
  • 29.08.2006, 16:05h
  • Ja, so ist das mit Meinungsfreiheit und künstlerischer Freiheit: wehe, diese Grundrechte gehen großen Konzernen gegen den Strich, dann ist Schluss mit lustig!

    " Eine Mattel-Sprecherin hält dagegen: "Barbie ist eine anständige Dame und nicht glücklich darüber, dass sie zu etwas gemacht wird, was sie nicht ist. Barbie ist 46 Jahre alt. Sie sollte respektiert werden." "

    - ohne Worte -
    Mattel sollte eher mal einen guten Psychiater zu Rat fragen ehe sie jammern, dass die anständige Barbie nicht glücklich ist und respektiert werden sollte.

    Oh mann, wie verpeilt und der Realität entrückt kann man eigentlich noch sein?!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 hwAnonym
  • 29.08.2006, 16:48h
  • "Barbie ist eine anständige Dame und nicht glücklich darüber, dass sie zu etwas gemacht wird, was sie nicht ist...."

    na ja, irgenwie hat sie da auch recht, wenn ich an hannelore denk...
  • Antworten » | Direktlink »
#3 NadinchenAnonym
  • 05.09.2006, 00:09h
  • also bitte, wer will denn wissen was bei barbie schon im kopf abgeht, vllt träumt sie schon lange von einem freien lesbischen leben, nur mattel unterdrückt ihr streben wegen der globalen engstirnigkeit und diskreminierung!!! erstmal wär lesbisch sein schon mal gar nicht schlimm, barbie unterstützt doch eh nur temporale materielle ansichten und schönheitsideale, begeistert schon kinder im frühen lebensabschnitt für teuren luxus massenidealistischen werten... also wie naiv ist bitte die ansicht, eine künstlerin dürfe barbie nicht in lebischen tätigkeiten zeigen!!! vor so einer figur muss man meiner meinung nach kein respekt haben, geschichte hin oder her!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 FoXXXynessEhemaliges Profil
#5 stromboliProfil