Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?5488
  • 30. August 2006, noch kein Kommentar

New York (queer.de) - Marvel Comics schreibt keine Warnhinweise mehr auf Hefte, in denen Geschichten mit Homo-Figuren vorkommen, meldet "Newsrama". Bislang wurden solche Comics mit Hinweisen wie "Explicit Content" versehen. "Die alten Regeln, die wir in den letzten Jahren angwendet haben, waren nicht mehr zeitgemäß, deshalb haben wir sie jetzt abgeschafft", so Marvel-Chefredakteur Joe Quesada. "Es gibt inzwischen bei uns mehr schwul-lesbische Figuren als jemals zuvor." Laut Quesada sind die Warnhinweise 2003 eingeführt worden, weil die Medien den Cowboy Rawhide Kid im gleichnahmigen Comic als zu schwul kritisiert hatten. In den USA sind solche Hinweise gebräuchlich, so enthält auch die amerikanische Version von Ralf Königs "Der bewegte Mann" eine Warnung. (dk)