Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?5490

Berlin (queer.de) - Der familienpolitische Sprecher der Unionsfraktion hat bekräftigt, dass die Ehe unter Heterosexuellen "das Fundament der Familie" sei. "Moderne Familienpolitik heißt Wahlfreiheit für unterschiedliche Lebensentwürfe, jedoch nicht Beliebigkeit und Relativismus in ihren Grundsätzen", so Johannes Singhammer in einer Pressemitteilung. Der CSU-Politiker stellt klar: "Wir sind gegen die gesetzliche Gleichstellung anderer Lebensgemeinschaften. Ein Adoptionsrecht für gleichgeschlechtliche Paare ist daher klar abzulehnen. Das Privileg des Grundgesetzes muss für Familie reserviert bleiben und darf nicht auf homosexuelle Lebensgemeinschaften ausgeweitet werden." Dem Wohl der Kinder entspreche "die traditionelle Familie mit Vater und Mutter am besten, auch wenn Wirklichkeit und Idealbild nicht immer deckungsgleich sind und waren." Anlass der Klarstellung ist die aktuelle Debatte um die Grundsätze moderner Familienpolitik. (dk/pm)



44 Kommentare

#1 FloAnonym
  • 30.08.2006, 15:58h
  • Das wundert doch wohl niemanden wirklich...

    Die CDU / CSU war immer unwählbar und wird es immer bleiben!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 www0815Anonym
  • 30.08.2006, 16:31h
  • Für mich war die CDU / CSU schon immer ein "HH"!
    HH = homophober Haufen.

    Das schlimme ist nur, dass sich Politiker über Dinge äußern dürfen, von denen sie keine Ahnung haben. Das diese Politiker sich für ihre Unwissenheit nicht schämen.
    Wenn ich schon nicht weiß, wie es in einer Homo-Beziehung zugeht, dann halte ich doch wenigstens meinen Mund, oder? Zumindest kann man sich bei einer Abstimmung enthalten und muss nicht dagegen votieren. Warum darf eine große Mehrheit eigentlich eine Minderheit underdrücken? Wo bleibt eigentlich der Minderheitenschutz? Warum muss ich es akzeptieren, dass der Staat (Vertretung von ALLEN wohlgemerkt) kinderlose Ehen auch noch mit Geld kräftig fördert, homosexuelle Menschen aber im Regen stehen lässt.

    Der Grundsatz: "Vor dem Gesetz sind alle Menschen gleich!" wird glaub ich niemals wirklich zutreffen (zumindest nicht auf uns).
  • Antworten » | Direktlink »
#3 SvenAnonym
#4 No E-PatentsAnonym
  • 30.08.2006, 16:51h
  • @www0815: ".....Der Grundsatz: "Vor dem Gesetz sind alle Menschen gleich!" wird glaub ich niemals wirklich zutreffen (zumindest nicht auf uns)...."
    Kleine Randbemerkung: Der Trifft auch auf die ca. 4Millionen(will mich da jetzt zahlenmässig nicht festlegen) ALG-II Empfänger zu, denn dieses Gesetz verstößt Reihenweise gegen das GG und Gleichheitsgebot.
    Aber das nur am Rande.

    Die CDU/CSU manövriert sich stück für stück weiter ins abseits und wenn dann mal wieder wahlen sind, werden wieder uralte Storrys von der bösen "Stasi" & von dem "Unrechtsstaat" DDR ausgegraben, um die Menschen wieder zu bescheissen und mit falschen Versprechungen zu betrügen!
    Aktuelle Debatte um die Mindestlöhne zeigt es mal wieder: Wollen Arbeit schaffen, aber nicht dafür sorgen, das es mindeststandards gibt. Obwohl über 60% der Bevölkerung FÜR mindestlöhne sind, wie ÜBERALL in Europa.

    Naja, vielleicht sehen die es ja so, das man noch Minderheiten braucht, auf denen man rumtrampeln kann...
  • Antworten » | Direktlink »
#5 JoernAnonym
#6 seb1983
  • 30.08.2006, 17:58h
  • uralte Storys von der bösen "Stasi" & von dem "Unrechtsstaat" DDR

    soll das jetzt etwa ironisch gemeint sein??
    Hättest du sowas 1980 in Ostberlin zu Papier gebracht hättest du mal gesehen was die nette Stasi im DDR Rechtsstaat mit dir gemacht hätte.....

    Die Mauer im Kopf scheint hier bei einigen ja auch noch zu stehen, inklusive der Ost Propaganda über den bösen Westen, aber wenn man dem verlorenen selbst ausgerufenem "Klassenkampf" noch nachweint.....
  • Antworten » | Direktlink »
#7 FelixAnonym
  • 30.08.2006, 18:08h
  • Für Schwule, Lesben, Bisexuelle, Transsexuelle und alle, denen deren Gleichberechtigung nicht egal ist, war die Union immer schon unwählbar!

    Und es zeigt sich immer wieder aufs Neue, dass auch Angela Merkel daran nicht wirklich was ändert... Schade! Angie wäre meine Heldin gewesen, wenn sie die Ehe geöffnet hätte, aber da können wir bei der Union wohl bis in die Unendlichkeit warten - egal, wer gerade an der Spitze steht.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 PierreAnonym
  • 30.08.2006, 18:34h
  • Also, mir wäre es schurzpiepegal, wenn die Hetero-Ehe nach wie vor der Ideal-Lebensentwurf für Familien ist und bleibt. Das muss aber doch nicht gleichzeitig bedeuten, dass man Kindern, die bei gleichgeschlechtliche zusammen Lebenden aufwachsen, gleiche Chancen und Rechte verwehrt. Und es darf auch nicht bedeuten, dass heterosexuellen Paaren (ohne Kinder), die jedoch verheiratet sind, mehr Rechte eingeräumt werden, die gleichgeschlechtlichen Lebenspartnern. Solange keine Kinder vorhanden sind, sollten beide Verbindungen gleich behandelt werden.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 SvenAnonym
  • 30.08.2006, 18:34h
  • Die CDU / CSU ist nun mal ein homophober, verknöcherter Haufen von Leuten, die am liebsten das Mittelalter oder zumindest die muffigen 50er Jahre wieder zurück hätten. Wo Frauen an den Herd gehören, man blind der Kirche folgt und Schwule pervers sind.

    Da macht auch eine Angie keinen Sommer!
    (Zumal ja auch Frau Merkel uns nicht wirklich gleichstellen will und jahrhundertealtes Unrecht beenden will, sondern nur etwas besser als der Rest ist, wo in der Union aber auch nicht viel zu gehört.)
  • Antworten » | Direktlink »
#10 bastian1983wueAnonym
  • 30.08.2006, 19:34h
  • JJJJAAAAWWWOOOOOOHHHHHLL!!!! Als drauf mit Eueren Kommentaren. Was tut ein Schwuler wenn er das Wort CSU, bzw. CDU hört?? Er schreit gleich los - und steigert sich hinein in bitterböse Aussagen...

    Aber schaltet mal das Köpfchen ein! Ihr werdet mir doch nicht allen ernstes erzählen wollen, daß es nun an der Zeit ist Homos vor die "normale" Ehe zu bevorzugen. Das die Union langsam mal umdenken muss, was die Homoehe betrifft, JA, daß ist auch mir klar... Aber denkt auch mal darüber nach, was der Weg dahin ist und was wir dafür tun sollten! Nur vom Motzen und nochmal Motzen und "von denen kann man nix anderes erwarten" wirds nicht besser!!

    Die, die hier nur ihren Frust ablassen, denen ist wohl nicht mehr zu helfen... allen anderen empfehle ich - lasst euch ein auf Diskussionen, macht Euere Vorschläge bei den Politikern .... nur vom meckern wirds auch net besser - zudem sollte man die Realität bewahren und nicht mit Dingen kommen wie "NUR die Homoehe hat Zukunft" wie ein Bekannter letzten von mir sagte... Dann gibts in ein paar Jährchen keine Menschheit mehr...

    Hirn einschalten - Diskutieren - und auch Toleranz für Heten zeigen! :-)
  • Antworten » | Direktlink »