Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?5502

Brüssel (queer.de) - Der polnische Premierminister Jaroslaw Kaczynski hat gestern bei seinem Besuch der EU-Zentrale in Brüssel gesagt, es gebe keine Schwulenfeindlichkeit in Polen. "Glauben Sie nicht an den Mythos eines homophoben, ausländerfeindlichen Polen", sagte der 57-Jährige bei einer Pressekonferenz zu Journalisten. "Bitte kommen Sie nach Polen, besuchen Sie mein Land. Sie können Clubs besuchen und herumfragen. Sie werden nichts Schlimmes sehen." Das schwul-lesbische Leben "ist normal", so der Premierminister. Außerdem gebe es homosexuelle Politiker "in hohen Ämtern" - allerdings ist nicht bekannt, wen er gemeint haben könnte. Während der Pressekonferenz kritisierte er auch wieder Deutschland: "Unsere Nachbarn sind nicht einfach, im Osten nicht, aber auch nicht im Westen." Er verwahrte sich aber gegen jede Kritik an seiner Regierung. Diese sei "an den Haaren herbeigezogen." Im Juni hatte das EU-Parlament in Straßburg Polen wegen der Verletzung der Menschenrechte verurteilt (queer.de berichtete). Unlängst warnte Präsident Lech Kaczynski, der Zwillingsbruder des Premierministers, dass das Land vom Aussterben bedroht sei, wenn zu viele Männer schwul werden würden (queer.de berichtete). (dk)



11 Kommentare

#1 RouvenBSAnonym
  • 31.08.2006, 15:43h
  • Das sagt der jetzt. Und dann? Führt er die Todesstrafe wieder ein oder was? Naja, ganz nach dem Geschmack einiger Parteibonzen hierzulande.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 HobbelAnonym
#3 markuskrefeld
  • 31.08.2006, 17:01h
  • Die beiden Kaczynski Zwillinge gelten in Polen als Homofeindlich, obwohl jeder in Polen deren Vorliebe für Nackte Fleischeslust des Mannes kennt! Aber das kennen wir ja von anderen in Deutschland auch.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 seb1983
  • 31.08.2006, 17:05h
  • alles was ich bisher von dem Interview gesehen und gelesen habe erinnert mich so ein bischen an Sprüche wie "niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen", da gehen Worte und taten doch etwas auseinander....
  • Antworten » | Direktlink »
#5 alfAnonym
  • 31.08.2006, 17:14h
  • Also haben alle die anderes berichtet haben gelogen, CSD wurde nie verboten und die Gesine Schwan spinnt auch!?
  • Antworten » | Direktlink »
#6 ACopAnonym
  • 31.08.2006, 18:52h
  • "Glauben Sie nicht an den Mythos eines homophoben,
    ausländerfeindlichen Polen"

    STIMMT - Polen sind auch im Ausland homophob und
    ausländerfeindlich!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 madridEUAnonym
  • 31.08.2006, 21:23h
  • Schade, dass hier keine schwulen Polen kommentieren, damit wir nicht immer nur das nachkauen müssen, was die Medien uns vorsetzen. Meine persönlichen Erfahrungen in Warschau und Breslau waren stets angenehmer Art, aber wer hört da als Westler schon auf des "Volkes Stimme", wenn man nur liberale Polen besucht. Osteuropäische Gastarbeiter kennt man hier als durchweg homophob und verklemmt. Wahrscheinlich, weil die Aufklärung dort noch in den Kinderschuhen steckt. Das einst klerikal-faschistische Spanien hat diesen Prozess hinter sich, aber mir kommen die Kaszinski-Zwillinge recht vertraut mit ihren Aussagen vor !
  • Antworten » | Direktlink »
#8 FloAnonym
  • 01.09.2006, 12:57h
  • Schwulenfeindlich zu sein ist eine Sache, aber dann nicht dazu zu stehen ist feige!

    Wenn Grundrechte wie Rede- und Versammlungsfreieheit für Schwule und Lesben nicht gelten, die Regierung sich immer wieder abfällig über Schwule und Lesben äußert und man dort auf den Straßen mit Hitlergruß oder gar Gewalt empfangen wird, dann ist dieses Land sehr wohl schwulenfeindlich und die Politik ist Schuld daran, weil sie nicht mit gutem Beispiel vorangehen!

    Der labert doch nur in Brüssel rum um Sanktionen zu verhindern und bald den Euro zu bekommen - das letzte Druckmittel, dass der EU noch bleibt und dass sie hoffentlich einsetzen!
  • Antworten » | Direktlink »
#9 MalteAnonym
  • 01.09.2006, 16:14h
  • Nicht nur, dass Polen die Grundrechte mit Füßen tritt und homo-, bi- und transsexuelle Männer und Frauen diskriminiert, sondern sie verarschen auch noch die EU!

    Ich hoffe, die EU lässt sich nicht so zum Narren halten und vorführen, ansonsten hat die EU auch noch mein letztes bisschen Rspekt verloren!
  • Antworten » | Direktlink »
#10 PatriotAnonym
  • 01.09.2006, 23:32h
  • Die Brüder sind geil ich find sie super. sie sagen die Wahrheit was man in Deutschland nicht sagt das sagen die beiden. In übrigen in Russland ist die lage viel schlimmer für die schwulen.
    Aber da traut sich kein Europäer was zu sagen, verlogen ist die EU sonst nichts.

    Und ich finde es ist nicht das wichtigste Problem was wir in Europa haben, ob die schwulen in Gefahr sind wo auch immer.
  • Antworten » | Direktlink »