Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?5544

Batavia (queer.de) - Bei einem US-weit beachteten Fall wurde es fünf Eltern in Batavia (Bundesstaat New York) verboten, ihre Kinder wegen der Transsexualität einer High-School-Lehrerin in anderen Klassen anzumelden. Richard Stutzman, Chef der städtischen Schulen, sagte einem AP-Bericht zufolge, die Anträge seien völlig unbegründet. Die Lehrerin wird in diesem Schuljahr erstmals Frauenkleider tragen und soll mit "Frau" angesprochen werden. Sie werde jeder Klasse ihren Geschlechtswechsel kurz zu Anfang der Stunde erklären, dann wie gewohnt mit dem Unterricht fortfahren. In den USA sorgen derlei Fälle immer wieder für Publicity. Zuletzt war der Fall der 71-jährigen Grundschullehrerin Lily McBeth in den Schlagzeilen, die in New Jersey nach einer Geschlechtsanpassung weiter unterrichtete und wieder voll in den Schuldienst integriert wurde. Eltern hatten argumentiert, ihre Kinder könnten durch den Geschlechtswechsel psychologischen Schaden nehmen. Als Grund für die Resonanz der Schulen werden meist rigide Antidiskriminierungsgesetze angeführt. (dk)



13 Kommentare

#1 aquarius40Anonym
  • 07.09.2006, 18:02h
  • "... die Kinder können durch die Geschlechtumwandlung psychischen Schaden nehmen!"

    Möchte nur wissen, durch was die Eltern ihren geistigen Schaden bekommen haben?
  • Antworten » | Direktlink »
#2 tux2006Anonym
  • 07.09.2006, 18:04h
  • Immer diese Fundamentalisten! Was soll da passieren? So was kann nur bei Pseudochristlichen, Fundamentalistischen Menschen "Angst" hervorrufen.

    Ich selbst erlebe es immer wieder, das, wenn ich mit meinem Mann oder alleine unterwegs bin, insbesondere Jugendliche die Straßenseite wechseln. Warum? Haben die etwa Angst, Schwul zu "werden"? Oder wo liegt das Problem??
  • Antworten » | Direktlink »
#3 seb1983
  • 07.09.2006, 20:52h
  • @tux

    Warum wechseln Menschen bei deinem Anblick die Straßenseite???
    Wenn du vermutest es ist weil du schwul bist: Hast du dafür ein Blinklicht??
    Außer bei wirklich verdammt warmen Brüdern seh ich das als Schwuler noch nichtmal, geschweige den n Hetero der doch eh nur auf Tussis guckt...
  • Antworten » | Direktlink »
#4 tux2006Anonym
  • 07.09.2006, 21:11h
  • @seb1983: Also, ich wohne in einem kleinen Ort und es ist bekannt, das wir ein paar sind. Ich habe es jedenfalls nicht nötig, mich zu verstecken ergo eine Klemmschwester darzustellen!

    P.S.: Wir haben sogar ne Regenbogenfahne am Balkon!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 SaschaAnonym
  • 07.09.2006, 21:23h
  • @tux:

    Zum Glück bemühen sich nicht alle so krampfhaft wie @seb1983, ihre sexuelle Identität zu verstecken.

    Seine gesamtes Auftreten hier lässt darauf schließen, dass er ein Problem mit Schwulen hat, die deutlich machen, dass sie auf Männer stehen.

    Ich mache das übrigens auch, indem ich mit meinem maskulinen Auftreten die Männerblicke auf mich ziehe und genüsslich erwidere!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 seb1983
  • 07.09.2006, 22:30h
  • Im eigenen Dorf find ich das heftig...

    Beim Großteil ist es bei mir raus, bei nur 3000 Menschen wird dann natürlich fleißig getratscht *g* zugegeben bin Single und meine Eltern haben keine Regenbogenfahne hängen :-)
    Aber im Freundeskreis werden schwule Bekannte von mir wenn ich mal einen mitbringe eigentlich immer mit viel Neugierde begrüßt und ob das denn jetzt was festes ist :-)

    Werd morgen wieder einen ins Nachbardorf mitbringen (Bullayer Herbstfest wen es interessiert kann es nur empfehlen *g*)

    Ein Erklärungsansatz könnten die teils engen Gassen sein, da ist ein Wechseln der Straßenseite halt nicht drin :-)))))))
  • Antworten » | Direktlink »
#7 tux2006Anonym
  • 08.09.2006, 06:40h
  • @sascha: An diesen Aussagen sieht man, das er doch etwas kleingeistig ist: "....(Bullayer Herbstfest wen es interessiert kann es nur empfehlen *g*)...."

    Das ist so eine richtige Spießerveranstaltung, bei der sicher wieder Hektoliterweise Bier fließt und zu RumtadiPumpa-Musik(Akustischer Umweltverschmutzung!) getanzt wird.

    @seb1983: Ich schrieb, das ich in einem Kleinen "ORT" wohne, nicht auf`m Dorf.
    In dem Ort,der ein Ortsteil einer Größeren(zumindest flächenmäßig)Stadt ist, in dem ich/wir leben, leben an die 8000 Einwohner.

    also ich würde nicht zu solchen HottenTotten-Veranstaltungen gehen, da Fahre ich doch lieber zum CSD nach Thüringen.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 seb1983
  • 08.09.2006, 12:19h
  • @tux

    bei uns fließt erstens Wein und kein Bier :-))

    neben der Rumptadi Ecke wird wohl mehr charts gespielt (nennt man dann Vielfalt *g*)

    Ob das provinziell ist? Aber hallo! Man fährt mal wieder heim und dahin, trinkt gut einen und kennt die meisten Leute oder sieht welche die man ewig nicht gesehen hat, grad nachm Abi immer interessant.
    Aber: Ich kann meinen schwulen Bekannten da mitbringen und muss keine Angst haben dass es da auch nur irgendwelche Probleme gibt bei den Hotten Totten und sich wenn ein paar Asis Ärger machen würden genug Leute neben oder vor uns stellen!!!

    Wenn du nur Spaß an 1 mal jährlich stattfindenden CSD Fickparaden hast und dafür dann stundenlang fahren musst, zu den fast tagtäglichen Hotten Totten Veranstaltungen aber nicht gehst tust du mir echt etwas leid. Dann ist aber auch klar: Wenn die anderen Heteros dich eben nicht kennen und nie irgendwo sehen wird man eher von anderen ausgegrenzt und grenzt sich ja selbst aus (Was der Bauer net kennt...)

    CSD, Schwulenpartys und Co seh ich mehr als ne Bereicherung meiner Freizeit und nicht als alleinige Gestaltungsmöglichkeit.

    Wenn dir das kleingeistig vorkommt ok, aber ich lasse mir meine Freunde und Feste mit denen ich bis zum Abi aufgewachsen bin von anderen Multikulti Homos nicht wegnehmen nur weil ich schwul bin
  • Antworten » | Direktlink »
#9 tux2006Anonym
  • 08.09.2006, 20:22h
  • @seb1983: Also, da fahre ich lieber zwei stunden mit dem auto, um auch mal meinen Westdeutschen freunden, so ganz nebenbei, meine ex-heimatstadt zu zeigen, als an irgendwelchen veranstaltungen teil zu nehmen, wo sich sinn- und hirnlos besoffen wird. das hirnlos kommt daher, dass das gehirn neben anderen organen in mitleidenschaft gezogen wird. sicher auf csd`s wird auch gevögelt und sicher auch gesoffen, nur hab ich nichts von beidem nötig. vielleicht besuchen wir noch die gedenkstätte, die anlässlich des CSD im ehemaligen KZ Buchenwald eröffnet wurde. Jedenfalls werde ich ne ganze Menge Freunde treffen, mit denen ich sonst nur kontakt per Mail ergo telefon habe.

    Ist dir schonmal in den sinn gekommen, das sich die Leute vielleicht bei solchen "Ereignissen" wie du sie beschreibst, nur über dich/euch lustig machen? Das die "Schwuchteln" dann nur der allgemeinen volksbelustigung dienen?

    Daher meide ich grundsätzlich solche sachen wie Schützenfest, Altstadtfest, Klesmerfest, Rummel & ähnliche dinge.

    Wo ich aber jedes Jahr hingehe, ist die Demo zum ersten Mai. dieses Jahr waren wir auch wieder knapp 10000 Leute, dank VW,Stahlwerk,MAN,VPS,Siemens,Funkwerk.....
  • Antworten » | Direktlink »
#10 seb1983
  • 10.09.2006, 01:53h
  • @tux
    Ohne jetzt die Sauferei auf solchen Festen zu verurteilen: Auch mal über die Stränge zu schlagen gehört halt zum Leben dazu. Neben dem Museumsbesuch in Bonn auf dem Kultur angesagt ist oder monatelanger Lernerei für eine Klausur gibts ebenso Schützenfest, Mensa Party, Connex und CSD. Das nenne ich Vielfalt, was mir Spaß macht da bin ich dabei.

    Ob sich die Leute über mich/uns lustig machen fragst du???
    Tatsache, es kommt vor. Spinner gibt es überall, obwohl so lustig find ich mich selbst gar nicht :-))) Hab es dafür ebenso schon erlebt dass solche Leute von der Security hinausbefördert wurden, Freunde von mir oder sogar Fremde sich dazwischengestellt haben. Notfalls kann ich mich auch selbst ganz gut verteidigen, wobei mehr als verbal noch nicht nötig war. Eine schlagfertige Bemerkung tut meist ihren Zweck.

    Letztendlich bringt es meiner Meinung nach mehr bei solchen Events als Schwuler da zu sein als auf einem CSD der die meisten Leute gar nicht erreicht.

    Mag sein dass das einigen zu angepasst bürgerlich oder spießig ist, aber als gestern ein Freund von Freunden anfing mit Vorurteilen gegenüber Schwulen und ich dann mit den Worten "dann geht die Tunte mal ne neue Flasche halbtrockenen holen" abzog bekam ich bei meiner Rückker aber erst ne dicke Entschuldigung und hatte dann ein sehr interessantes Gespräch.

    Wenn du Feste meidest aus Angst die Volksbelustigung zu sein find ich das heftig!!! Wem es nicht gefällt ok, hab auch nicht immer Bock drauf. Aber wenn ich bock auf Weinfest, altstadtfest und Co. hab dann hält mich da auch als Schwuler nichts auf!
  • Antworten » | Direktlink »