Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?5560

Toronto (queer.de) - Eine christliche Studentengruppe aus Kanada hat den Start einer vier Jahre dauernden Kampagne zur Unterstützung von schwulen und lesbischen Jugendlichen angekündigt. Die konfessionell nicht gebundene "Student Christian Movement of Canada" (SCM) hat dafür einen Zuschuss in Höhe von 100.000 US-Dollar (80.000 Euro) vom Homo-Jugend-Fond der amerikanischen Liberty-Hill-Stiftung erhalten. "So viele Menschen denken, dass man sich als Homosexueller zwischen seiner Identität und den dogmatischen Traditionen entscheiden muss", so SCM-Sprecher David Ball. "Dem ist aber nicht so. Im Glauben dreht sich alles um Befreiung, nicht um Unterdrückung. Wir sollten uns nicht entscheiden müssen zwischen unserem Glauben und unserer Freiheit, der zu sein, der wir sind. Hoffentlich können mehr Jugendliche in Kanada sehen, dass wir sowohl Christen als auch schwul oder lesbisch sein können. Das ist kein Widerspruch." Der Homo-Jugend-Fond hat zum ersten Mal in seiner Geschichte eine christliche Organisation bezuschusst. (dk)



#1 stephan
  • 11.09.2006, 18:21h
  • Wow, endlich mal Christen, die auf den Kern des Glaubens zurückfinden und sich nicht von Tradition und Irrglauben leiten lassen. Genau darum sollte es im Christentum immer gehen! Volle Zustimmung!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 tux2006Anonym
  • 11.09.2006, 18:34h
  • Daran sieht man wieder einmal, das die Kanadier diejenigen auf dem Amerikanischen Kontinent sind, die am besten aufgeklärt sind...
  • Antworten » | Direktlink »
#3 mvsAnonym
  • 12.09.2006, 23:05h
  • und dagegen hat wohl Herr Papst gewettert, als er von falscher Toleranz sprach ... traurig, irgendwie.
  • Antworten » | Direktlink »