Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?5562

Sydney (queer.de) - Australische Experten warnen vor den Gefahren durch ungeschützten Oral-Verkehr, berichtet der "Sydney Morning Herald". Grund für die Alarmstimmung: Es wurden nach dem neuesten Bericht der Gesundheitsbehörden erheblich mehr sexuell übertragbare Krankheiten gemeldet. So seien im ersten Quartal 2006 mehr als 50 Prozent mehr Fälle von Tripper diagnostiziert worden als im Vorjahrenzeitraum. Bei Syphilis habe sich die Zahl sogar verfünffacht. Damit sei das selbe Niveau erreicht worden wie Anfang der 80er Jahre. Professor Christopher Fairley vom Melbourne Sexual Health Centre sagte, 40 Prozent der Fälle von Syphilis seien durch Oral-Sex übertragen worden. "Bei Tripper und Syphilis ist das Hauptproblem, dass Infektionen die Wahrscheinlichkeit der Übertragung von HIV erheblich erhöht", so Professor Christopher Fairley vom Melbourne Sexual Health Centre. Fairley empfiehlt, ein Kondom zu benutzen, bis in einer Beziehung beide Partner auf sexuell übertragbare Krankheiten getestet worden sind. (dk)



12 Kommentare

#1 tux2006Anonym
  • 11.09.2006, 18:31h
  • mh, wusste noch nicht, das tripper und syphillis durch blasen übertragen werden können. bei hiv war mir das schon klar, nämlich, sobald sperm in den mund gelangt(zuzüglich zahnfleischbluten). Aber jetzt mit gummi blasen, naja, man kanns auch übertreiben...
    zumal gegen die ersten beiden erkrankungen, nämlich syphillis und tripper, auch medikamente helfen...
  • Antworten » | Direktlink »
#2 tomAnonym
  • 11.09.2006, 19:18h
  • @tux2006

    na sicher gibt es gegen Syphillis und Tripper Medikamente, das ist ja auch nicht das vordringlichste Problem - wenngleich es unangenehme Erkrankungen sind...und wenn zu spät entdeckt oder behandelt auch ihre schweren Verläufe haben....
    Vielmehr besteht durch eine Erkrankung mit Syphillis oder Tripper ein um ein vielfaches erhöhtes Infekrionsrisioko sich mit HIV zu infizieren, was dann auch ohne Zahnfleischbluten oder dergleichen ablaufen kann durch kleine Schleimhautläsionen (Verletzungen) die ja am Infektionsort der Syphillis und des Trippers meist obligat sind...
  • Antworten » | Direktlink »
#3 DanielAnonym
  • 11.09.2006, 19:19h
  • "mh, wusste noch nicht, das tripper und syphillis durch blasen übertragen werden können. "

    Da zeigt sich wieder, dass hier noch vieeeeel gemacht werden muss.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 tux2006Anonym
  • 11.09.2006, 22:23h
  • @daniel: Naja, was man nicht weiss kann man ja lernen. Wie W.I. Lenin schon sagte: Lernen, Lernen, nochmals Lernen.

    Zumal ich mir da weniger sorgen mache, da ich in EHE lebe..
  • Antworten » | Direktlink »
#5 SkippieAnonym
#6 DragonWarriorAnonym
  • 12.09.2006, 09:59h
  • da ich in EHE lebe...

    hmmm...
    zum einen ist es ne EHE oder ne Lebenspartnerschaft... leider gibts da ja noch nen unterschied... wir werkeln weiter dran, dass das aufhört, aber noch ist es so...

    aus meiner beruflichen perspektive, der eines beraters für aids und sexuell übertragbrae krankheiten (std = sexually transmitted diseases, engl. abkürzung), kann ich nur sagen, dass mir angesichts der beratungsfälle die vor mir sitzen DIESES argument im besten falle ein müdes lächeln abringt, oder eine kleine spitze, wenn es die situation erlaubt...

    wir halten fest: während HIV relativ schwierig zu übertragen ist - und deshalb eine präventionskampagne wie safer sex überhaupt erst funktioniert, lassen sich alle anderen STD's deutlich leichter übertragen.

    gegen Hepatitis A&B kann mann sich impfen lassen. wenn mann angibt, sex mit männern zu haben, ist diese Impfung sogar kostenlos möglich.

    Hepatitis C ist eigentlich auch recht schwierig zu übertragen, allerdings häufen sich derzeit verdachtsmomente, dass es durch fisten übertragen werden kann, wenn mehrere hände in den selben fettnapf langen...

    der ganze andere dreck: syphillis, tripper, chlamydien, feigwarzen, herpes u.a. ist leider deutlich leichter zu übertragen...

    und da reichts schon, sich einen blasen zu lassen...
    so hab auch ich mir schon mal nen tripper eingefangen...
    kann jedem passieren und sollte langsam auch mal gelassen und verantwortlich betrachtet werden: erstmal fix zum arzt, und dann ALLE partner informieren, die infrage kommen dafür, sich bei ihnen angesteckt zu haben und dafür, dass man sie angesteckt hat..
    (und beim tripper bitte auch im rachen nachschauen und ins besondere im arsch... da macht er kaum symptome und wird oft übersehen...)

    und das alles gilt für ALLE STD's!!
    wenn es smptome gibt, nicht fackeln, nicht zögern, schnell zum doc oder ins gesundheitsamt, wenn dort entsprechende untersuchungen möglich sind.
    und dann: ehrlich zu den partnern sein!! nur so können infektionsketten unterbrochen werden.

    und bei der syhillis darüber hinaus noch der rat: je nach partnerzahl ein- bis zweimal checken lassen, da sie in der anfangsphase oft übersehen wird in der spätphase aber scvhwere schäden auftreten können...

    so, und für alle, die wissen wollen, wie symptome aussehen:

    geilundsafe.at/std/std.html

    eine wirklich sehr gut gemachte seite, die ich selbst oft in der beratung nutze.

    es kann nie schaden, sich gut zu informieren...

    :-)
  • Antworten » | Direktlink »
#7 HoudiniAnonym
  • 12.09.2006, 10:46h
  • HIV kann auch ohne Sperma im Mund übertragen werden. Auch der passive Partner kann sich anstecken. Das Risiko scheint gering zu sein, ist aber nicht null. Ich war vor kurzem bei einer HIV-Beratung in der Charite in Berlin. Dort wurde mir gesagt, dass diese Risikostatistiken nur Hochrechnungen sind und dass man bis heute nicht sehr viel weißt, wie gefährlich eine oder andere Sexualltechnick ist. Es gibt wenig Studien. Und sie leifern widerspruchliche Ergebnisse. Über Oralsex gibt es keine einzige zufährlässige Studie weltweit!!! Außerdem ist Hepatitis-C zehnmal ansteckender und eine genau so schlimme und unheilbare Karnakheit wie AIDS. Und noch schlimmer in Deutschland gibt es 40000 HIV-Positive und 800000 HCV-Träger. Also 20-mal mehr. Wenn eine Krankheit mehr als 1% der Bevölkerung überfällt, dann fängt sie von Risiko-Gruppen auf den Rest zu greifen.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 HoudiniAnonym
  • 12.09.2006, 10:51h
  • HIV kann auch ohne Sperma im Mund übertragen werden. Auch der passive Partner kann sich anstecken. Das Risiko scheint gering zu sein, ist aber nicht null. Ich war vor kurzem bei einer HIV-Beratung in der Charite in Berlin. Dort wurde mir gesagt, dass diese Risikostatistiken nur Hochrechnungen sind und dass man bis heute nicht sehr viel weißt, wie gefährlich eine oder andere Sexualltechnick ist. Es gibt wenig Studien. Und sie leifern widerspruchliche Ergebnisse. Über Oralsex gibt es keine einzige zufährlässige Studie weltweit!!! Außerdem ist Hepatitis-C zehnmal ansteckender und eine genau so schlimme und unheilbare Karnakheit wie AIDS. Und noch schlimmer in Deutschland gibt es 40000 HIV-Positive und 800000 HCV-Träger. Also 20-mal mehr. Wenn eine Krankheit mehr als 1% der Bevölkerung überfällt, dann fängt sie von Risiko-Gruppen auf den Rest zu greifen.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 svencgnAnonym
  • 13.09.2006, 11:23h
  • ich wusste bis heute nicht das es auch Männer"vakuum verpackt ,und steril gibt,und welche Geschmacktsrichtung wähle ich"
    Hallo,Leben ist ein Risiko,und eines ist nur Sicher : 100% du stirbst am Ende,welches Leid ich meinem Gegenüber anfüge ist meine Sache
  • Antworten » | Direktlink »
#10 PeterAnonym
  • 15.09.2006, 10:20h
  • Welches Leid du deinem gegenüber zufügst ist deine Sache? DAS sieht der Gesetzgeber aber ein wenig anders...
  • Antworten » | Direktlink »