Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?5571

Chicago (queer.de) - James McGreevey, von 2002 bis 2004 Gouverneur des Staates New Jersey, hat gestern in der weltweit ausgestrahlten "Oprah Winfrey Show" erstmals seit seinem Rücktritt über seine Homosexualität gesprochen. McGreevey gab im August 2004 in einer Pressekonferenz bekannt, er sei "ein schwuler Amerikaner" und werde von einem israelischen Mann erpresst (queer.de berichtete). Mit seiner zweiten Frau an seiner Seite erklärte der Politiker damals, er trete nicht wegen seiner Sexualität zurück, sondern weil er Ehebruch begangen und damit dem Amt des Gouverneurs Schaden zugefügt habe. Inzwischen lebt der 49-jährige Demokrat mit seinem Partner Mark O'Donnell zusammen, einem 42-jährigen australischen Finanzberater. Die Oprah-Sendung soll am 19. September im US-Fernsehen gezeigt werden - am selben Tag erscheint auch McGreeveys Buch "The Confession" ("Die Beichte" oder "Das Geständnis"). Über den Inhalt des Gespräches ist noch nichts bekannt geworden. Das Publikum der Sendung wurde angewiesen, nicht vor der Ausstrahlung über McGreeveys Enthüllungen zu sprechen. Der Ex-Politiker - einst Shooting-Star seiner Partei - kündigte aber an, über seine beiden zerbrochenen Ehen, die Erfolge als Gouverneur sowie seinen politischen Absturz detailliert im Buch Auskunft zu geben. Er ist bislang der einzige offen Schwule, der das Amt des Gouverneurs in den USA inne hatte. (dk)



#1 manni2Anonym
  • 13.09.2006, 14:02h
  • Es ist wie in Deutschland, wenn alle schwule und lesbischen Politiker gruene Haare bekaemen, dann
    sehe Washington und Berlin ganz schoen gruen aus!!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 SaschaAnonym
  • 13.09.2006, 20:39h
  • Immerhin gibt es hierzulande wenigstens ein paar bedeutende Politiker, die die Eier in der Hose haben, offen und selbstbewusst mit ihrer sexuellen Identität umzugehen!

    PS: Ich spreche nicht von Herrn Westerwelle...
  • Antworten » | Direktlink »
#3 blumen-freundAnonym
#4 AgrippinaAnonym
  • 14.09.2006, 12:02h
  • ... dann fällt mir aber auch nur den Wowi ein, was den "ein paar" beträchlich relativiert.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 dantonblnAnonym
  • 14.09.2006, 13:07h
  • Naja, da gibts im bundestag den kausch (FDP), den kahrs ('SPD), den Bck (Grüne) und dann gibts noch diese eine versteckte Lesbe im Kanzleramt....der Name ist mir grad entfallen *fg*
  • Antworten » | Direktlink »