Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?5578
  • 14. September 2006, noch kein Kommentar

London (queer.de) - Sam Connell (22), britischer Seemann und Kandidat bei der Mr.-Gay-UK-Wahl wurde von den Chefs seiner Hauptbasis entlassen, nachdem bekannt wurde, dass er Sex mit einem 20-jährigen Trainee in einem Übungsraum hatte. Das berichtet das britische Boulevardblatt "The Sun". Der einvernehmliche Sex habe nach dem Bekanntwerden für so viel Wirbel gesorgt, dass Connell sofort von der Royal-Navy-Basis HMS Raleigh in Plymoth geordert worden sei. Dort habe unter anderem als Fitnessinstruktor gearbeitet. Laut der "Sun" gab es in der Basis strikte "Nicht-anfassen"-Regeln, die "Verbrüderungen" zwischen Trainern, Rekruiten und Vorgesetzten ahnden. "Die Navy sei sehr verärgert", so ein Insider. Navy-Detektive würden den Fall weiter untersuchen. Es sei das erste Mal, dass solche Vorwürfe gegen einen männlichen Trainer erhoben worden wären. Allerdings seien bei einem anderen Sex-Skandal in der gleichen Einrichtung fünf Männer wegen Geschlechtsverkehrs mit Rekrutinnen beschuldigt worden. Außerdem sei ein Fitnesstrainer wegen Vorwürfen, er habe Trainees angegriffen angeklagt worden. (jg)