Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?5596

Split (queer.de) - Vergangene Woche wurden zwei schwule deutsche Touristen im kroatischen Split angegriffen, berichtet die Nachrichtenagentur AFP. In den letzten Monaten habe es bereits mehrere homophobe Übergriffe auf Ausländer entlang der beliebten Adria-Küste gegeben. Die beiden Deutschen, 20 und 39 Jahre alt, seien in Split am vergangenen Mittwoch zusammengeschlagen worden, bestätigte dem Bericht zufolge eine Polizeisprecherin. Der Ältere habe schwere Verletzungen davongetragen und musste unter anderem wegen einer gebrochenen Nase behandelt werden. Lokalzeitungen berichten, die Touristen hätten Händchen gehalten, als sie angegriffen wurden. (dk)



20 Kommentare

#1 kritikerAnonym
  • 18.09.2006, 17:27h
  • Na toll! Bravo!

    Den nächsten Urlaub werde ich garantiert in Kroatien verbringen! ;-)

    Es ist andererseits auch so, das wir Schwuppen nicht überall auffallen sollten ... muß denn "Händchenhalten" sein ???

    Aber daran sieht man(n) wieder mal, das wir in Europa noch viel zu tun haben ...
  • Antworten » | Direktlink »
#2 tux2006Anonym
  • 18.09.2006, 17:45h
  • Das im spartacus für bestimmte länder der hinweis gegeben wird, das bestimmte gesten oder hier in den meisten gegenden normales verhalten mitunter zu schwierigkeiten führen kann, ist mir klar. wusste nur noch nicht das es in kroatien auch so ist? aber ich denke mal, das händchenhalten in manchen städten unseres Landes auch gefährlich ist...
  • Antworten » | Direktlink »
#3 madridEUAnonym
  • 18.09.2006, 18:08h
  • Händchenhalten gilt in unseren Breiten durchaus als legitim, wenn zwei Menschen sich gern haben, ob sie nun hetero- oder homosexuell sind. In unzähligen Ländern ausserhalb unserer gesellschaftlichen Vielfalt begibt man sich als Schwuler dagegen auf Glatteis, wenn man treuherzig meint, dass auch dort der Fortschritt Einzug gehalten hat. Mag sein, dass freizügige Orte innerhalb unserer alten EU wie Côte d´Azur, Amsterdam, Berlin und die Kanaren auf Dauer langweilig werden, aber sie garantieren uns nicht nur soziale Absicherung, sondern auch eine
    weitgehende Normalität im Umgang mit allem, was nicht der gängigen Norm entspricht.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 madridEUAnonym
  • 18.09.2006, 18:16h
  • @tux2006: Eben, man sollte ein Gespür dafür haben, wo und wann man mit seinem Partner händchenhaltend über den Boulevard spazieren kann. Ich hatte 1975 in den letzten Tagen des Franco-Regimes ein befreundetes Homo-Paar aus einer deutschen Grosstadt in Madrid zu Besuch, das nicht darauf verzichten wollte, eng umschlungen durch die Innenstadt zu flanieren. Ich wäre vor Entsetzen fast gestorben !
  • Antworten » | Direktlink »
#5 dantonblnAnonym
  • 18.09.2006, 19:17h
  • Hombres ! Warum in die Ferne schweifen ? Wer eine aufs Maul will, kann das auch hier im schönen Berliner Bezirk Neuikölln billiger haben. Auch eine gemeinsame Nachtbusfahrt, engumschlungen mit dem Liebsten, kann so manchen heissblütigen Teenager mit Migrationshintergrund auf dumme Gedanken bringen.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 hwAnonym
  • 18.09.2006, 21:02h
  • @ dantonbln

    ja. das geht auch in der provinz.
    seit drei wochen verheilt mein nasenbruch.
    serbe, boxer, serbisch-orthodox, drei faustschläge, text "linke schwuchtel".
    eingreifer: 2 kurden, 1 türke, 1 grieche.
    krankenhaus, anzeige. das blaue auge
    war nach 10 tagen weg. ihm wurde allerdings erfolgreich klargemacht, sich
    hier nicht wieder blicken zu lassen.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 tux2006Anonym
  • 18.09.2006, 21:52h
  • @dantonbln: mh, nur das in meiner gegend sich das irgendwie keiner traut. entweder liegts an meinem selbstbewusst-männlichen auftreten(obwohl mir manchmal auch die beine schlackern) oder an meinem politschen und allgemeinen freundeskreis. der besteht nämlich aus türken, kurden, arabern.....
  • Antworten » | Direktlink »
#8 seb1983
#9 StefanAnonym
  • 18.09.2006, 23:28h
  • Tja, wir Deutschen sind ja viel zu ....
    Jeder sollte sich genau überlegen, wo er sein gutes Geld ausgibt!!!

    Leute, das sind Kanaken....oh, darf man ja nicht sagen sonst ist man ja AUSländerfeindlich.

    Das sind auch die, die unsere Deutschlandfahne verbrennen (Thema: Papst)
    Die bauen bei uns Moscheen, aber wenn wir im Ausland eine Mooschee bereten wollen, müssen Frauen Kopftücher tragen, bedeckte Schultern...
    usw.
    wann wachen wir auf?????

    LIebe Grüße

    Stefan
  • Antworten » | Direktlink »
#10 StefanAnonym
  • 18.09.2006, 23:29h
  • Tja, wir Deutschen sind ja viel zu ....
    Jeder sollte sich genau überlegen, wo er sein gutes Geld ausgibt!!!

    Leute, das sind Kanaken....oh, darf man ja nicht sagen sonst ist man ja AUSländerfeindlich.

    Das sind auch die, die unsere Deutschlandfahne verbrennen (Thema: Papst)
    Die bauen bei uns Moscheen, aber wenn wir im Ausland eine Mooschee bereten wollen, müssen Frauen Kopftücher tragen, bedeckte Schultern...
    usw.
    wann wachen wir auf?????

    LIebe Grüße

    Stefan
  • Antworten » | Direktlink »