Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?5599

Johannesburg (queer.de) - Tausende Demonstranten haben am Samstag in südafrikanischen Städten gegen die Öffnung der Ehe protestiert. Die Aktionen wurden von konservativen protestantischen Kirchen und der rechtsgerichteten Afrikanischen Christdemokratischen Partei (ACDP) organisiert. Die Demonstranten forderten ein Verbot der Homo-Ehe in der Verfassung. "Traditionelle Ehen, in denen ein Mann und eine Frau eine lang anhaltende Gemeinschaft begründen, geben Familienwerte weiter und sichern die Zukunft", so der ACDP-Politiker Steve Swart. "Daher sind sie es wert, geschützt zu werden." Einige Kirchenvertreter unterstützen stattdessen die Öffnung der Ehe, so auch der anglikanische Prälat in Südafrika, Erzbischof Njongonkulu Ndungane. Er sagt, das Vorhaben fördere die Gleichheit unter den Bürgern.
Gesetz muss bis Anfang Dezember stehen
Derzeit wird im Parlament über das neue Gesetz diskutiert. Homo-Gruppen kritisieren, dass für Schwule und Lesben ein neues Gesetz beschlossen werden soll und nicht das Familiengesetz erweitert wird. Südafrika muss nach einer Entscheidung des obersten Gerichtshofs die Ehe bis Anfang Dezember öffnen (queer.de berichtete). (dk)



#1 ÜwchenAnonym
  • 18.09.2006, 18:13h
  • Ja und die gleichen Menschen haben damals gegen die Apartheid demonstriert. Scheinbar lernt man nix wenn man Jahrzehntelang unterdrückt wird.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 hwAnonym
  • 18.09.2006, 20:39h
  • @ üwchen

    unterdrückung schütz vor dummheit nicht.
    stimmt schon. das gesetz zur homoehe wurde allerdings von denen verabschiedet, die am organisiertesten gegen die apartheid
    mit hohem blut- und gefängniszoll kämpften.die israelische hilfe für das
    rassistenregime mit waffen geheimdienst- und polizeiberatung verlängerte das leid,
    konnte aber die politische gestaltung südafrikas nicht verhindern.

    de.wikipedia.org/wiki/African_National_Congress

    www.vip-ev.de/text191.htm
  • Antworten » | Direktlink »
#3 JanAnonym
  • 19.09.2006, 09:30h
  • Leute wie der Herr mit dem (leider für
    mich) unaussprechlichen Namen
    verdienen unseren allergrößten Respekt!
    Sie sind es, die Gesellschaften wirklich
    voranbringen und für eine Verbesserung
    der Lebensverhältnisse für alle sorgen.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 TimAnonym
  • 19.09.2006, 15:06h
  • "Die Aktionen wurden von konservativen protestantischen Kirchen und der rechtsgerichteten Afrikanischen Christdemokratischen Partei (ACDP) organisiert."

    Jaja, die Kirchen! Was die schon an Leid über die Menschheit gebracht haben und noch bringen werden...

    Gegen Liebe wettern, aber gleichzeitig durch Kondomverächtung und Lügen bar jeder wissenschaftlichen Erkenntnis zu Krankheit, Tod und Millionen AIDS-Waisen beitragen....
  • Antworten » | Direktlink »