Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?5606

Taipeh (queer.de) - Am Sonntag ist in Taipeh erstmals offiziell die Regenbogenfahne gehisst worden. Bürgermeister Ma Ying-jeou sprach bei der Eröffnung der siebten jährlichen CSD-Woche in der taiwanesischen Hauptstadt vor einer jubelnden Menschenmenge: "Toleranz ist eine nötige Tugend für eine Weltklassestadt", so Ma nach Angaben der "Taipei Times". "Homosexualität ist ein natürliches Phänomen, das nicht unterdrückt oder über seine natürlichen Grenzen verbreitet werden kann. Homo-Rechte sind Menschenrechte. Wir wollen, dass Taipeh eine vielschichtige Stadt ist, die voll ist von Liebe, Frieden und Toleranz." Er sprach davon, wie er Berlins Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit auf der Love Parade getroffen habe und dort mit ihm gesprochen habe. Außerdem erwähnte Ma San Franciscos Bürgermeister Gavin Newsom, mit dem er auch über schwul-lesbische Themen diskutiert habe. Ma hisste die Regenbogenflagge, dazu wurde "Go West" von den Village People gespielt. Die Stadt unterstützte dieses Jahr erstmals das Festival "Queer Friendly Taipeh". (dk)



#1 SvenAnonym
  • 19.09.2006, 16:22h
  • Klasse!

    Da sollten sich die Bürgermeister aus dem nahen Osten (Russland & Polen) mal ein Beispiel dran nehmen!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 madridEUAnonym
  • 19.09.2006, 18:20h
  • Hört sich ja sehr aufmunternd an, wenn man Taiwan mit Verhältnissen in Festland-China vergleicht,. Auf beiden Seiten sind wir auf Medienberichterstattung angewiesen . Ansonsten weiss man zu wenig über Homosexualität im Fernen Osten, der zu weit von uns weg liegt, um sich altkluge Kommentare zu erlauben.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 SchorschAnonym
  • 20.09.2006, 08:17h
  • Wer hätte das gedacht, dass der Bürgermeister von Taipeh auch gerne mal ein Tänzchen auf der Love Parade riskiert und dann mit Wowi um die Häuser zieht! Cool! Vorher ging's sicher zum altdeutschen Abendessen in die Bierschwemme "Zum lustigen Bürgermeister".
  • Antworten » | Direktlink »