Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?569
  • 05. Februar 2004, noch kein Kommentar

Mit dem Hollywoodfilm "Unterwegs nach Cold Mountain" wurden am Donnerstagabend die 54. Internationalen Filmfestspiele Berlin eröffnet. Bis zum 15. Februar zeigt die Berlinale rund 400 Filme aus aller Welt, weitere 400 Werke stellt der kommerzielle European Film Market für Filmeinkäufer vor. Im offiziellen Wettbewerb um den Goldenen und die Silbernen Bären gehen 23 Filme ins Rennen. Stark vertreten sind dabei Filmemacher aus den USA mit insgesamt vier Beiträgen. Frankreich ist mit drei Filmen dabei, unter anderem mit den neuen Werken von Eric Rohmer und Patrice Leconte.

Natürlich gibt es auch wieder schwule und lesbische Filme sowie, bereits zum 18. Mal, den Teddy Award. Seit nunmehr 17 Jahren ist die große Verleihungsgala mit der anschließenden ausschweifenden Party eine feste Größe im Kulturgeschehen der Stadt und vereint Hochkultur und Subkultur, Stars, internationale Persönlichkeiten und junge ambitionierte Künstlerinnen und Künstler mit politischem Anliegen wie keine andere Veranstaltung auf der Welt.

Die neunköpfige TEDDY-Jury sichtet diese Arbeiten im Rahmen des Festivals und entscheidet, wer die begehrte Auszeichnung auf der TEDDY-Gala überreicht bekommt. Das mit dem TEDDY verbundene Preisgeld wird vom ehrenamtlich arbeitenden TEDDY e.V. und seinen Unterstützern aufgebracht. Insgesamt gibt es auf der Berlinale rund 40 Filme mit Homo-Bezug. Viel Arbeit für die Jury unter Ido Abram aus Rotterdam (Leiter des Cinemarts beim In-ternationalen Filmfestival in Rotterdam). Ihm stehen Jurymitglieder aus Indien, Kroatien den USA, England, Spanien und Brasilien zur Seite.

Die Teddy-Gala am 13. Februar, die größte Einzelveranstaltung im Rahmen der Berlinale in diesem Jahr, wird moderiert von der Schauspielerin, Kabarettistin und Sängerin Maren Kroymann und Thomas Hermanns, ebenfalls Kabarettist, Schauspieler, Regisseur und Moderator. Für eine professionelle Durchführung im Tempodrom sorgt in Zusammenarbeit mit dem Veranstalter High Production erstmals die Media Park Film- und Fernsehproduktion GmbH unter Regie von "Wetten, dass?"-Regisseur Frank Hof.

Vergeben werden der Kurzfilm-TEDDY, der TEDDY für den besten Dokumentar-/Essayfilm und der Spielfilm-TEDDY, jeweils dotiert mit 3.000 Euro. Einen SPECIAL TEDDY erhält der Berliner Filmverleih "Edition Salzgeber". (pm)