Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?5702

Jakarta (queer.de) - Die indonesische Homo-Gruppe Arus Pelangi und die Vereinigung Transsexueller in Jakarta hat die Regierung aufgefordert, Scharia-Gesetze in Teilen des Landes rückgängig zu machen. Nach neuen Autonomieregelungen dürfen Provinzen ihre eigenen Gesetze erlassen. Viele davon seien von der Scharia, dem islamischen Recht, inspiriert. Demnach planten manche religiösen Provinzen, Homosexualität unter Strafe zu stellen, Frauen zu untersagen, nachts alleine auf die Straße zu gehen, einen Kopftuchzwang für Beamtinnen und ein Alkoholverbot. "Solche Gesetze sollen die Mehrheit zufrieden stellen", so Rido Triawan, Chef von Arus Pelangi nach Angaben der dpa. "Es ist eine persönliche Entscheidung, homosexuell zu sein. Es ist keine Straftat." Das Justizministerium von Indonesien versicherte den Aktivisten am Montag, sie werde alle von Provinzen erlassenen Bestimmungen auf Verfassungsmäßigkeit prüfen. Allerdings habe nach Angaben der "Jakarta Post" die Zentralregierung nicht die volle Kontrolle in allen Provinzen. Indonesien ist mit 245 Millionen Einwohnern das größte muslimische Land, versteht sich aber als weltlicher Staat. (dk)



#1 ÜwchenAnonym
  • 04.10.2006, 16:49h
  • "Es ist eine persönliche Entscheidung, homosexuell zu sein. Es ist keine Straftat."

    Fehlt da nicht das Wort "kein" ??? Seit wann kann man einfach so schwul sein??
  • Antworten » | Direktlink »
#2 DanielAnonym
  • 04.10.2006, 17:00h
  • Ich würde genau das Gegenteil sagen: "Es ist KEINE persönliche Entscheidung...."
  • Antworten » | Direktlink »
#3 hwAnonym
  • 04.10.2006, 18:57h
  • die bundeswehr bewacht ja nicht nur die
    infrastruktur zum transport der a l l jährigen
    opiumrekordernte in afghanistan zur planbaren produktion von heroin, sondern
    sorgt mit ihren armeen mit christlichem
    wertehintergrund für den sicheren aufbau
    der afghanischen sittenpolizei durch karzai
    mit genau den oben erwähnten dienstleistungsmerkmalen, rund um die sharia.
    ist in indonesien auch schon an den aufbau einer sittenpolizei gedacht ?
    falls kräfte dafür von den bisherigen abgezogen werden müssten, könnte die indonesische regierung bestimmt auf amerikanische, deutsche oder britische truppen hoffen. im meer ist öl und man weiß ja nie für welchen medien-hype islamisten noch zu gebrauchen sind.
    ein "sanitätsschiff" der bundesmarine war letzthin schon dort. altkanzler kohl hat beste kontakte zur indonesischen oberschicht.
  • Antworten » | Direktlink »