Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?573

Der Tagesschau-Sprecher ist inzwischen regelmäßig in der Boulevard-Presse vertreten. Wird der 40-Jährige zur neuen Susan Stahnke?

Von Dennis Klein

Die ehemalige Tagesschau-Sprecherin Susan Stahnke trällert noch mit Costa Cordalis den Dschungelsong in den RTL-Werbepausen, da bahnt sich schon ein würdiger Nachfolger an: Der selbst ernannte Hetero Jens Riewa liest nicht nur die Nachrichten im Ersten, sondern sorgt sein Jahren auch für hinreißende Boulevardgeschichten – und die kommen jetzt in immer kürzeren Abständen. Zuletzt verbreitete die "Bild"-Zeitung genüsslich Privates über den 40-Jährigen: "Hat Jens Riewa wirklich so ein kaltes Herz?", fragt das moralische Zentralorgan besorgt. Hintergrund: Riewas Vater hatte den Sohn via "Bild" verstoßen, weil der sich nicht um seine Mutter kümmere, die an einer Psychose leidet.

Riewa, der bis vor ein paar Jahren auch die "Deutsche Schlagerparade" moderiert hatte, sorgt gerne für medienwirksame Auftritte. Berüchtigt war sein Kampf gegen den einen schwulen Verlag aus dem Jahre 1998. Im "Querverlag"-Buch "Out! 500 Lesben, Schwule und Bisexuelle" wurde Riewa einem Nebensatz als "schwul" bezeichnet. Der Autor hatte sich damals auf die Aussagen Dritter verlassen, nicht jedoch bei Riewa nachgefragt. Daraufhin verklagte der "Geoutete" den kleinen Verlag 50.000 Mark Schadensersatz und Schmerzensgeld. Er klage, "um der Frauenwelt nicht verloren zu gehen", erzählte er damals. Der "Queerverlag" und "Frauenheld" Riewa einigten sich dann auf einen Zahlung von 5.000 Mark plus Gerichtskosten.

Lange hielt es den Nachrichtenmann danach nicht aus den Schlagzeilen: Schon legendär sind seine Auslassungen über Schlager-Sternchen Michelle (Bild rechts). Sie sei "im Bett eine Granate. Ich hatte noch nie so guten Sex wie mit ihr", zitierte ihn "Bild". Der NDR – besorgt über die Seriosität der "Tagesschau" – drohte daraufhin, Riewa zu feuern. Der so Bescholtene machte aber fröhlich weiter: Beim Eishockeyspiel Ingolstadt gegen Iserlohn riss er Ende Januar das Stadionmikrofon an sich und schmähte das Gästeteam mit dem Lied "Scheiß Iserlohn". Die "taz" stellte mitleidig fest, dass Riewa seit seinem Prozess gegen den Querverlag unter einer chronischen 'Ich bin garantiert heterosexuell'-Beweislast leidet."

Riewas Stuhl beim NDR wackelt und wieder könnte RTL der lachende Dritte sein: Nachdem der Sender schon die wegen Nacktaufnahmen aus der "Tagesschau" ausgeschiedene Susan Stahnke in den Dschungel schickte, wäre Riewa die ideale Besetzung für die zweite Staffel.

6. Februar 2004, 15:51 Uhr



#1 paulAnonym
  • 07.02.2004, 17:53h
  • riewa ist einfach eine pfeife, die sich für wichtig hält, weil sie wichtige nachrichten vom blatt ablesen darf.
    abgesehen davon, sozial inkompetent.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 arleecaAnonym
  • 07.03.2004, 17:12h
  • wenn riewa eine frau wär, wär er schon 3x aus der tagesschau geflogen!
    siehe stahnke (wegen ein paar nicht mal sehr aufreizender marlene fotos...)
  • Antworten » | Direktlink »
#3 arleecaAnonym
#4 GeraldAnonym
  • 25.03.2004, 10:07h
  • na wie wärs mit ""frau riva"" als ersatz im big brother haus für zickendiva karda ??
  • Antworten » | Direktlink »
#5 paulAnonym
  • 31.03.2004, 09:27h
  • klar..die olle riewa kriegt ne fettfaltenverhüllende kittelschürze an und räumt dort auf
  • Antworten » | Direktlink »