Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?5733
  • 09. Oktober 2006, noch kein Kommentar

Auch im Rock-Sektor gibt es starke neue CDs. Mit dabei: Die leckeren Killers, Frankreichs Export Rhesus und "Girl Monster".

Von Carsten Weidemann

The Killers – "Sam’s Town"

Bei "Sam’s Town" handelt es sich um den Nachfolger zum erfolgreichen Debütalbum "Hot Fuss", von dem weltweit über 5 Millionen Exemplare verkauft wurden! The Killers haben ihr neues Album im renommierten Palm Studios in ihrer Heimatstadt Las Vegas aufgenommen, wobei der vierköpfigen Band die britischen Produzentengrößen Flood (Mark Ellis) und (Alan) Moulder zur Seite standen. Für die beiden Produzenten waren die Aufnahmen, die zum neuen The-Killers-Album führen sollten, die erste gemeinsame Arbeit seit "Mellon Collie and the Infinite Sadness" (1995) von den Smashing Pumpkins – seitdem waren Flood und Moulder getrennte Wege gegangen und hatten u. a. Künstler wie U2, PJ Harvey (Flood) bzw. Nine Inch Nails, Depeche Mode (Moulder) produziert. Das neue Album von The Killers setzt dort an, wo sie mit "Hot Fuss" im Jahr 2004 aufgehört haben: Majestätische Melodien, verstärkter Synthie-Einsatz und die opulente Produktion vom Kult-Duo Flood/Moulder garantieren Qualitätssicherung.

www.thekillers.de

Compilation: "Girl Monster"

Die 3-CD-Compilation "Girl Monster" feiert die umfangreiche Geschichte zeitgenössischer Musikerinnen aus Punk und Post-Punk bis hin zu den Künstlerinnen des Electro-Rock. Weibliche Helden der späten 70er- und frühen 80er-Jahre wie The Slits, The Raincoats und Malaria stehen hier in einer Reihe mit Interpretinnen wie Björk, Le Tigre, Peaches und Chicks On Speed. Diese Compilation ist dabei keine bloße Zusammenstellung von historisch abgesicherten Titeln, sondern eine eigene zeitgenössische Bewegung: zweidrittel der Tracks sind exklusiv und stammen aus dem weltweiten Underground-Netzwerk weiblicher Künstlerinnen, der Rest präsentiert Legenden der Szene wie Tina Weymouth (Tom Tom Club/Talking Heads), Cosey Fanni Tutti (Throbbing Gristle), Siouxsie Sioux (Siouxsie And The Banshees) und Ana Da Sliva (The Raincoats) mit aktuellen Produktionen. Verpackt sind die drei CDs in einer achtseitigen Zeitung mit exklusiven Texten von u. a. Lucy OBrien, der Autorin des Buches "She-Bop".

www.girlmonster.info
www.chicksonspeed-records.com

Rhesus – "Sad Disco"

Vor einem Jahr wurden Rhesus von dem französischen Musikmagazin "Les inrockuptibles" zum "Best Newcomer 2005" gewählt. Mit "Sad Disco" präsentiert das Label Pias die Band nun auch endlich in Deutschland. Der Titel täuscht: Herrlich unkomplizierte Gitarren-Pop-Songs mit Up-Tempo-Beats und Rock-Hymnen bestimmen das erste Album von Rhesus. Unter der Feder von Denis Moulin, seines Zeichens Sprössling der Jazz-Legende Marc Moulin und technischer Obhut von Jo Francken (Zita Swoon, Dead Man Ray) und Mastering-Legende Howie Weinberg (The Cure, The Smashing Pumpkins, Tom Waits, Yoko Ono) ist ein Stück Musik entstanden, das sich weder an Trends anschmiegt, noch irgendwelchen Vorbildern nacheifert. "Sad Disco" klingt weder traurig noch nach Disco. Die zwölf Songs bestechen durch eine subtile Balance zwischen kraftvollen Akustik-Tracks und Up-Tempo-Beats.

www.rhesus-web.com

9. Oktober 2006