Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?5743

Waghäusel (queer.de) - Lou, 2003 für Deutschland beim Eurovision Song Contest (ESC) am Start, ist beim Koksen erwischt worden. Fotos und Augenzeugenberichte wanderten auf direktem Wege zur "Bild"-Zeitung, die heute darüber ausführlich berichtete. Die 43-Jährige soll in der Nacht bereits zahlreiche Rotweinflaschen geleert haben, bevor sie schließlich wie "selbstverständlich" den Koksbeutel aus der Tasche zog, mit der Kreditkarte zerteilte und schließlich durch die Nase schniefte. Die vielen Augenzeugen hätten sie dabei ebenso wenig gestört wie derjenige, der die Fotos machte. Nach dem Schnupfen wäre sie außer Rand und Band gewesen. Louise Hoffner, wie Lou mit richtigem Namen heißt, hatte 2003 mit dem von Ralph Siegel geschriebenen Song "Let’s Get Happy" einen mittelmäßigen zwölften Platz beim ESC belegt. Danach folgten einige Veröffentlichungen auf Englisch und Deutsch. Ihre beiden Alben "For You" (2003) und "Ich will leben" (2005) sorgten allerdings kaum für Aufmerksamkeit. (jg)



#1 Roy BlackAnonym
#2 martinAnonym
  • 11.10.2006, 17:17h
  • vielleicht kann die arme nicht anders ihre schrecklichen erlebnisse mit ralph siegel verarbeiten. oder warum macht sie jetzt sonst die kate moss? naja, zumindest muss sie sich nicht um irgendwelche werbeverträge sorgen machen...
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Salph RiegelAnonym
#4 JanAnonym
#5 frankAnonym