Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?5763

CSD Polen, Schönheitsideal "Bär" und Hiv: Mit einem bunten Themen-Mix begeht das TV-Homo-Magazin den Herbst 2006.

Von Carsten Weidemann

Am Montag, dem 16. Oktober 2006, gibt es um 23:20 Uhr auf RTL eine neue Ausgabe von "andersTrend" – diesmal nur 30 Minuten lang. Die geplanten Themen in der Übersicht:

Versehentlich verhaftet – für René endet der Warschauer Christopher Street Day im Knast

Am 10. Juni 2006 fand in Warschau erneut die Gleichheitsparade statt. Auch zahlreiche Unterstützer aus Deutschland reisten an. Darunter René (25) aus Berlin. Selbst Hetero, fuhr er zur Unterstützung seiner schwulen Freunde nach Warschau. Dann das Unfassbare: René wird verhaftet! Ihm wird vorgeworfen, Polizisten tätlich angegriffen zu haben. Zwei Monate war er unter unmenschlichen Bedingungen in Warschau in Untersuchungshaft. Ganz auf sich allein gestellt, ohne ein Wort Polnisch zu sprechen, lebte er jeden Tag mit der Angst vor schwulenfeindlichen Übergriffen. Seine Freunde in Berlin setzten sich für René ein, engagierten einen Anwalt und sammelten für die Kaution. Erst am 11. August wurde René wieder aus der Haft entlassen.

Es brummt der Bär – wenn schwule Schönheitsideale baden gehen

Alle Schwulen haben einen Waschbrettbauch und sind glatt rasiert? Nicht alle! Viele Schwule frönen ihrer Männlichkeit auf die wilde Weise: sprießende Brustbehaarung, wuchernde Bartpracht, wohl proportionierter und lebensfroher Leibesumfang. Es brummt der Bär, dem Jugend- und Körperkult zum Trotz. Der Bär steht für das väterlich-erfahrene, das Animalisch-Ungezähmte, das in-sich-ruhende-gemütliche, das kuschlig-knurrende. Bären sind Genussmenschen, die sich Zeit lassen, ob mit Essen, Sex oder sozialen Kontakten. "andersTrend" mit einer kleinen, haarigen Tierkunde durch die schwule Bärenkultur.

Flower-Power in rosarot – Rosa von Praunheim und Wilhelm Wieben über ihre schwulen Lehrjahre

Der eine war 25 Jahre das Gesicht der Tagesschau, der andere ist Deutschlands bekanntester schwuler Filmemacher. Zwei Männer, die die 60er und 70er Jahre ganz unterschiedlich erlebten. Wilhelm Wieben hing seine Homosexualität nicht an die große Glocke. Holger Mischwitzky alias Rosa von Praunheim lebte schon immer offen schwul. Wie war das so, als Schwulsein noch unter Strafe stand? Schwule Männer mit Elektroschocks "therapiert" wurden? Exklusiv für "andersTrend" plaudern Praunheim und Wieben aus dem Nähkästchen.

Hart aber herzlich - Klatschtante Ralph Morgenstern wird zum Ganoven

Ralph Morgenstern – sein Name steht für amüsant-schräge Unterhaltung, Klatsch und Tratsch. Dem breiten Publikum bekannt geworden durch Sendungen wie "Kaffeeklatsch" und "Blond am Freitag", begann die Karriere des im Ruhrgebiet geborenen Entertainers auf der Bühne. Jetzt zieht es ihn wieder dorthin zurück. In Leipzig probt er gerade an der Musikalischen Komödie für das Musical "Kiss me, Kate". Dort spielt er einen Ganoven. "andersTrend" begleitet Ralph Morgenstern bei den Proben und gibt Einblick in sein künstlerisches Schaffen.


HIV – der Krankheit Worte verleihen

HIV ist auch heute noch eine tödliche Krankheit. Wen es trifft, der muss sein Leben völlig ändern. Und es kommt der Moment, in dem man die Infizierung nicht mehr für sich behalten kann. Die Frage nach der Verantwortung anderen gegenüber, besonders neuen Sexpartnern, Outing vor der Familie. Momente, die jeder Positive durchmachen muss. Wie geht man mit der eigenen Infizierung um? Wann sagt man es anderen? Frank und Stephan sprechen offen über ihre Erfahrungen.

13. Oktober 2006



#1 bjoernkoAnonym
  • 13.10.2006, 16:49h
  • klingt ja wieder nach einer sehr spannenden sendung. wieben redet offen über sein schwulsein? hut ab, dass ihr das geschafft habt! auch sonst scheint es eine sehr bunte mischung zu sein aus promis, schicksalen und news. wie immer sehr informativ und abwechslungsreich! macht weiter so!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 MaxAnonym
  • 13.10.2006, 17:32h
  • Ich kann es schon förmlich hören - den Kommentar, den die
    meisten abgeben werden: Der ist doch selbst schuld, was
    fährt er denn auch als Hetero zu so einer Homo-Demo! Und
    dann auch noch Polen!
    Als ob es ein Unterschied machen würde, ob man als
    Schwuler oder Hetero unschuldig verhaftet worden ist. Aber
    echt schlimm finde ich einfach, daß Polen seit über einem
    Jahr zur EU gehört. Und auch hier mit zweierlei Maß
    gemessen wird. In Polen gehts nicht darum, ob die Homoehe
    jetzt Homoehe oder Verpartnerung heißt (*gähn), sondern ob
    man so leben darf, wie man will. Ich hasse diese
    Menschenrechtskeule (darunter kann man nämlich fast alles
    subsumieren), aber um die geht es in Polen. Ich hoffe mal,
    daß die jetztige polnische Regierungsspitze weiterhin selbst
    schön am eingenen Ast sägt...denn Polen ist nicht so
    reaktionär, wie die beiden Brüder und Co es gerne hätten.
    Und auf die Bären freu ich mich schon....die sind ja wohl
    mittlerweile die einzige Alternativbewegung innerhalb der
    Schwulen. Ohne das sie es überhaupt wollen oder wissen.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 PeterAnonym
  • 15.10.2006, 12:01h
  • 5 Themen plus Moderation und Werbung in 30 Minuten? Na da erwartet mal nicht zuviel Tiefgang bei den Beiträgen.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 santosAnonym
  • 16.10.2006, 04:08h
  • Was ist das für eine Programmplanung:
    Auf dem einen Sender "Queer as Folk" und auf dem anderen "andersTrend".
    So ein Blödsinn, dass die Sender sich auch noch gegenseitig Konkurrenz machen.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 ichEbenAnonym
  • 16.10.2006, 14:35h
  • @santos
    lach, warst wohl etwas übermüdet, wie? quaf kommt erst etwa eine stunde später. sollte also passen. :-)
  • Antworten » | Direktlink »
#6 seb1983
  • 16.10.2006, 14:41h
  • @santos

    wie rechts im Programmtipp zu sehen ist: QaF beginnt erst um 0:20, anders Trend läuft von 23:30 bis 24:00 (laut RTL). Da bleibt sogar noch Platz für nen tschechischen low cost porno dazwischen und der schwule Montag abend ist gerettet.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 skydiverProfil
  • 16.10.2006, 15:05hStuttgart
  • Ich bin mal sehr gespannt auf den 7menütigen Bericht über unser BärenBaden alässlich unseres 2. Stuttgarter-Bärentreffens vom 29.09.-01.10.2006 in Stuttgart.

    Die Anmoderation find ich schon mal ziemlich cool :-)) "Es brummt der Bär – wenn schwule Schönheitsideale baden gehen"

    Gespannt bin ich mal deshalb, wie wir als Bären im Bericht abschneiden werden ?!?

    Denn nicht alle Bären sind träge, fette Säcke so wie es der Text zum Beitrag kommentiert "Alle Schwulen haben einen Waschbrettbauch und sind glatt rasiert? Nicht alle! Viele Schwule frönen ihrer Männlichkeit auf die wilde Weise: sprießende Brustbehaarung, wuchernde Bartpracht, wohl proportionierter und lebensfroher Leibesumfang. Es brummt der Bär, dem Jugend- und Körperkult zum Trotz. Der Bär steht für das väterlich-erfahrene, das Animalisch-Ungezähmte, das in-sich-ruhende-gemütliche, das kuschlig-knurrende. Bären sind Genussmenschen, die sich Zeit lassen, ob mit Essen, Sex oder sozialen Kontakten. "andersTrend" mit einer kleinen, haarigen Tierkunde durch die schwule Bärenkultur.

    Grüssle vom
    Stefan aus Stuttgart
  • Antworten » | Direktlink »